Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Wächter im Wasser

Aus Ardapedia

Ein gefingerter Fangarm des Wächters im Wasser (Bild: Anke Eißmann).

Der Wächter im Wasser (Original Watcher in the Water) ist im Legendarium eine namenlose böse Kreatur.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Der Wächter im Wasser war eine Wasserkreatur, die das erste Mal Ende des Dritten Zeitalter in dem See, der durch den aufgestauten Sirannon vor dem Westtor Morias entstanden war, auftauchte. Ähnlich einem Kraken hatte die Kreatur lange, gekrümmte Fangarme, die blassgrün und an ihren Enden mit fingerähnlichen Fortsätzen versehen waren. Sie verpestete das Wasser um sich herum mit einem widerlichen Gestank.

Sie war keine der unter Sauron agierenden Kreaturen, sondern, ähnlich wie Kankra oder der Drache Smaug, ein Wesen mit einem eigenem bösen Willen.

[Bearbeiten] Hintergrund

Als die Gefährten am 13. Januar 3019 D. Z. Moria betraten, griff sie der Wächter an und als die Gemeinschaft sich in die Dunkelheit Morias rettete, schloss der Wächter das Tor und versperrte es mit Findlingen. Die Gefährten hatten nun keine Wahl mehr und es blieb ihnen nur der lange Weg durch die Minen.

[Bearbeiten] Filmtrilogie

In der Filmtrilogie wird der Wächter im Wasser als riesiges krakenartiges Wesen dargestellt.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Der Zwerg Óin, ein Begleiter Balins, war 2994 D. Z. bei der Rückeroberung Morias diesem Wächter zum Opfer gefallen.

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Zweites Buch,
      • Viertes Kapitel: Eine Wanderung im Dunkeln.
      • Fünftes Kapitel: Die Brücke von Khazad-dûm.
    • Anhang B: Das Dritte Zeitalter.
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->