Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Turm von Ecthelion

Aus Ardapedia

Der Turm von Ecthelion ist im Legendarium das höchste Bauwerk von Minas Tirith.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangaben

  • 1900 D. Z. von König Calimehtar erbaut
  • 2698 D. Z. von Truchsess Ecthelion erneuert

[Bearbeiten] Beschreibung

Der Weiße Turm von Minas Tirith, auch der Turm von Ecthelion genannt, ist um die 50 Klafter (90 Meter) hoch. Die einfarbigen weißen Fahnen der Truchsessen Gondors wehen von der Spitze des Turmes. Der Turm steht in der Mitte der Veste auf der siebten Ebene von Minas Tirith. Vor dem Turm befindet sich der Hof des Springbrunnens in dem der Weiße Baum von Gondor wächst.

Im Turm befindet sich der Thronsaal, wo auf einer kleinen Estrade der Thron der Könige Gondors steht, am Fuße der Estrade, auf der untersten Stufe befindet sich ein unscheinbarer schwarzer Sessel auf dem normalerweise der Truchsess Gondors Platz nimmt. Es gibt eine Kammer hoch oben im Turm und darüber im Dachstuhl des Prunkwerkes befindet sich ein geheimer Raum in dem der Palantír von Minas Anor, der Anor-Stein versteckt war.

Der Weiße Turm wurde im Jahre 1900 von König Calimehtar erbaut, um einen würdigen Platz für den Palantír zu finden. In 2698, wurde der Turm von Truchsess Ecthelion I. runderneuert, deswegen erhielt der Turm auch den Namen Ecthelion.

Die Elitekampftruppen Gondors, besser bekannt unter dem Namen Wächter der Veste oder Wächter des Turmes, standen ganz unter dem Zeichen des Turmes und verteidigten Gondor mit ihrem Leben. Während des Ringkrieges trugen Boromir und Faramir, die Söhne des Truchsessen von Gondors zu dieser Zeit, beide den Titel „Heermeister des Weißen Turms“. Boromir der Erstgeborene des Truchsessen erhielt auch den Titel „Hoher Verweser des Weißen Turms“.

[Bearbeiten] Geschichte

Am 19 März, 3019, erblickte Peregrin Tuk erstmals den Turm Ecthelions als er mit Gandalf in Richtung Gondor ritt.

Pippin traf Denethor II., den Truchsess von Gondor, das erste mal im Thronsaal. Am darauffolgenden Tag trafen Pippin und Gandalf am selben Ort auf den Sohn Denethors, Faramir. Faramir erzählt von seiner Begegnung mit den zwei Hobbits Frodo und Sam. Als Faramir am 13. März, nach dem verzweifelten Versuch Osgiliath zu halten, schwer verwundet zurückkehrte, zog sich Denethor mit seinem bewusstlosen Sohn an seiner Seite in seine Kammer hoch oben in dem Turm zurück und verweigerte jeglichen Kontakt. Als Denethor keinen weiteren Ausweg mehr wusste befragte er den Palantír der sich noch immer in dem geheimen Raum unter dem Dach des Turmes befand. Die Bilder, die er sah, ließen ihn verzweifeln, doch Denethor wusste nicht, dass Sauron den Palantír so manipulierte um ihn gezielt in die Verzweiflung zu treiben.

Nach dem letzten Tag des Ringkrieges, dem 1. Mai, wehte das Banner der Truchsesse Gondors zum letzten Mal über der Spitze des Turmes. An diesem Tag wurde schließlich Aragorn II. zum König Gondors gekrönt. Als Aragorn das erste Mal als König die Veste betrat, entfaltete sich die Fahne der Könige von Gondor an der Spitze des Turmes.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Der Weiße Turm von Minas Tirith. Wurde nach der Erneuerung von Truchsess Ecthelion I. in „der Turm von Ecthelion“ umbenannt.
  • Während der Herrschaft von Denethor, wurde der Weiße Turm auch Turm von Denethor genannt.

[Bearbeiten] Quellen

  • Der Herr der Ringe:
    • Drittes Buch,
      • Erstes Kapitel: Boromirs Tod
      • Elftes Kapitel: Der Palantír
    • Fünftes Buch,
      • Erstes Kapitel: Minas Tirith
      • Drittes Kapitel: Die Heerschau von Rohan
      • Viertes Kapitel: Die Belagerung von Gondor
      • Siebtes Kapitel: Denethors Scheiterhaufen
    • Sechstes Buch,
      • Fünftes Kapitel: Der Truchsess und der König.
  • Anhang A: „Zeittafel: Die Jahre der Westlande“ p. 367, 369
  • Die Geschichte Mittelerdes, vol. XII, “Die Völker Mittelerdes“, Das Haus Elendils p.200
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->