Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

The King of the Green Dozen

Aus Ardapedia

The King of the Green Dozen (deutsch etwa: Der König des Grünen Dutzends) ist eine unvollendete Geschichte von J. R. R. Tolkien.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

The King of the Green Dozen handelt von dem König von Iwerddon, dessen Haar grün ist, ebenso wie die Haare der zwölf Söhne seines Nachkommen. Handlungsort ist Wales.

[Bearbeiten] Hintergrund

Tolkien bezeichnete diese Geschichte als „komisches Märchen“ und „pseudokeltische Märchenerzählung gemäßigt satirischer Art“, die dem Bauer Giles von Ham ähnlich sei. Tolkiens Biograph Humphrey Carpenter schrieb: „Die Geschichte [...] parodiert den ‚hohen‘ Stil der Erzählkunst.“

Tolkien bot The King of the Green Dozen neben anderen Stücken seinem Verlag an, um die Zeit zwischen dem Hobbit und der Fertigstellung des Herrn der Ringe zu überbrücken. Die Geschichte sei „zur Hälfte geschrieben und könnte ohne viel Mühe fertiggestellt werden“, schrieb er. Veröffentlicht wurde von diesen Stücken jedoch nur Bauer Giles.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Der Handlungsort Wales spiegelt Tolkiens Vorliebe für die walisische Sprache wieder, die er gegenüber dem Gälischen bevorzugte.
  • Unter den Werken, die Tolkien neben dem King of the Green Dozen und dem Bauer Giles dem Verlag anbot, war auch Herr Glück.

[Bearbeiten] Quelle

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->