Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Théoden

Aus Ardapedia

Bernard Hill als Théoden

Théoden, ist im Legendarium der 17. König von Rohan.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Volk

Menschen, Rohirrim

[Bearbeiten] Beschreibung

Théoden, folgt seinem Vater Thengel anno 2980 im Dritten Zeitalter mit nur 32 Jahren auf den Thron. Er nahm Elfhild zur Frau, mit der er ein Kind hat, bei dessen Geburt sie starb. Sein engster Ratgeber Gríma Schlangenzunge, der heimlich mit Saruman paktiert, treibt ihn unter dem Vorwand, der König müsse seine Gesundheit schonen, in die frühzeitige Senilität. Erst Gandalfs Eingreifen reißt Théoden aus seiner Lethargie und nach seiner Heilung macht Théoden als König eine ausgezeichnete Figur. Er rafft sich auf und führt das Heer der Rohirrim in die Schlachten bei der Hornburg und auf dem Pelennor, wo Théoden den Häuptling der Haradrim besiegt und dafür sorgt, dass das Banner von Rohan über der gesamten Nordhälfte des Pelennor weht. Dann jedoch wird Schneemähne, Théodens Pferd, von einem Pfeil getroffen. Das Tier stürzt und begräbt den König unter sich, der dabei schwerste innere Verletzungen davonträgt. Bevor er stirbt, verleiht Théoden seinem Bedauern Ausdruck, nie eine Pfeife mit dem Kraut der Halblinge geraucht zu haben. Diese letzten Worte richtet er an Merry, unwissend dass Éowyn nahebei liegt. Théoden ruht eine Zeit lang im Land seiner Geburt, wird dann aber heimgeholt und in den achten Hügel seiner Linie gebettet. Er bekommt einen Geleitzug wie wohl kein König zuvor, darunter auch Persönlichkeiten wie: Aragorn, Gandalf, Gimli, Legolas, Faramir, Elrond und seine Söhne, Galadriel, Celeborn, Fürst Imrahil, die 4 Hobbits und noch viele mehr. Da Théodens einziger Sohn Théodred einige Wochen zuvor an den Furten des Isen im Kampf gefallen ist, wird Théodens Neffe Éomer der neue König von Rohan. Darauf begann eine neue Linie.

[Bearbeiten] Filmtrilogie

Anders als in der Romanvorlage fehlt es König Théoden in der Verfilmung an Hoffnung und er sieht sein Volk bereits vernichtet. Erst der glorreiche Sieg bei Helms Klamm gibt dem Herrscher seine Zuversicht zurück und er führt sein Volk unter dem stolzen Banner von Rohan in die letzte große Schlacht auf den Pelennor-Feldern im Reich Gondor. Unbeugsam reitet er auf seinem prächtigen Ross Schneemähne voraus. Doch dann wird das Pferd von dem geflügelten Untier des Herrn der Nazgûl gepackt und zu Fall gebracht. Es begräbt den schwer verwundeten König unter sich. Als sich der schwarze Heermeister, der Anführer der Nazgûl, auf den König herabsinken lässt, steht nur einer da, um den König zu verteidigen: Der Krieger Dernhelm, unter dessen Helm sich Éowyn, die Nichte des Königs, verbirgt.

Ebenso wie Théodred ist Théoden im Film als zu jung dargestellt. Während er im Buch mit 71 Jahren auf dem Schlachtfeld stirbt, hat er im Film ein Alter von ungefähr 55 Jahren.

In der Verfilmung wird König Théoden vom britischen Schauspieler Bernard Hill (Titanic) verkörpert.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Théoden erhielt den Beinamen Ednew, was übersetzt Der Erneuerte bedeutet.
  • Sein Schwert hieß Herugrim.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Übersetzt von Margaret Carroux und Ebba-Margareta von Freymann. Klett-Cotta, Stuttgart 1969/1970. (Im Original erschienen 1954/55 unter dem Titel The Lord of the Rings.)
    • Drittes Buch,
      • Sechstes Kapitel: „Der König der Goldenen Halle“
      • Siebtes Kapitel: „Helms Klamm“
      • Achtes Kapitel: „Der Weg nach Isengart“
      • Neuntes Kapitel: „Treibgut und Beute“
      • Zehntes Kapitel: „Sarumans Stimme“
    • Fünftes Buch,
      • Fünftes Kapitel: „Der Ritt der Rohirrim“
      • Sechstes Kapitel: „Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern“
    • Anhang A: „Annalen der Könige und Herrscher“. II „Das Haus von Eorl“.
Vorgänger König der Mark
(2. Linie)
Nachfolger
Thengel 2980–3019 D. Z. Éomer Éadig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->