Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Schlacht von Grünfeld

Aus Ardapedia

Bandobras Tuk im Kampf mit dem Ork-König Golfimbul

Die Schlacht von Grünfeld (original: Battle of Greenfields) ist im Legendarium eine kämpferische Auseinandersetzung im Auenland.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Beschreibung

Um 2740 D. Z. drangen Orks vom Nebelgebirge aus in Eriador ein. Im Jahre 2747 überquerte eine Orkbande vom Berg Gram her die Nordgrenze des Auenlandes und kam so ins Nordviertel.

Bandobras Tuk griff mit einigen anderen Hobbits das Orkheer unter ihrem Anführer König Golfimbul auf dem Grünfeld zwischen Norbourn und Brandywein an. Über den Schlachtverlauf ist nichts weiteres bekannt, nur, dass Bandobras Golfimbul mit einer hölzernen Keule erschlug und die übrigen Orks vertrieben werden konnten.

Die Schlacht von Grünfeld war die erste und einzige kriegerische Auseinandersetzung auf dem Gebiet des Auenlandes, bis zur Schlacht von Wasserau 3019 D. Z..

[Bearbeiten] Andere Bezeichnungen

  • Schlacht auf den Grünen Feldern (original: Battle of the Green Fields)

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Unter den Hobbits hieß es später, dass als Bandobras Golfimbul den Kopf abschlug, dieser 100 Yards (etwa 91,44 m) durch die Luft flog und in einem Kaninchenbau landete. Es hieß, so sei das Golfspiel erfunden worden.
  • In der ersten Version des Hobbits wurde die Schlacht noch Battle of the Green Fields of Fellin (deutsch etwa: Schlacht auf den Grünen Feldern von Fellin) genannt und der Ork-König hieß Fingolfin. Statt Golf hieß es hier noch, dass das Schachspiel durch diese Schlacht erfunden wurde, weil die Schlacht durch Schachmatt gewonnen worden war. Dies ist jedoch ein etwas komplizierterer Philologenwitz, denn der Ausdruck Schachmatt kommt vom Persischen shah mat, was übersetzt „der König ist tot/geschlagen“ bedeutet.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->