Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Schattenbachtal

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K (Link auf neuen Artikel "Durins Stein")
K (Bot: verschiebe Jahreszahlen vor Links auf Zeitalter)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 24 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
Das '''Schattenbachtal''' (auch ''Azanulbizar'' oder ''Nanduhirion'') führt zum [[Das Große Tor (Khazad-dûm)|Osttor]] der Zwergenbinge [[Khazad-dûm]] (Moria).
+
Das '''Schattenbachtal''' (auch ''Azanulbizar'' oder ''Nanduhirion'') führt zum [[Großes Tor (Khazad-dûm)|Osttor]] der Zwergenbinge [[Khazad-dûm]] (Moria).
-
==Geographie==
+
== Geographie ==
-
Das Schattenbachtal ist ein Einschnitt an der Ostflanke des [[Nebelgebirge|Nebelgebirges]]. Im Norden verengt sich das Tal zwischen zwei Gebirgsarmen, Ausläufern des [[Celebdil]] und [[Fanuidhol]] und führt schließlich über die Hänge des [[Caradhras]] zum [[Rothornpass]]. Der östliche Arm der Berge verflacht abrupt und gibt den Blick auf die Tieflande frei.
+
-
===Gewässer===
+
Das Schattenbachtal ist ein Einschnitt an der Ostflanke des [[Nebelgebirge|Nebelgebirges]]. Im Norden verengt sich das Tal zwischen zwei Ausläufern des [[Celebdil]] und des [[Fanuidhol]] und führt schließlich über die Hänge des [[Caradhras]] zum [[Rothornpass]]. Der östliche Arm der Berge verflacht abrupt und gibt den Blick auf die Tieflande frei.  
-
Von den Gletschern des Caradhras stürzt über mehrere Kaskaden ein Bach (der Schattenbach?) durch die Schlucht und mündet im [[Spiegelsee]] (Kheled-zâram) am Grunde des Schattenbachtals. Offenbar speist der See unterirdisch die etwas unterhalb liegende, in natürlichem Fels gefasste Quelle des [[Silberlauf|Silberlaufs]] (Celebrant), der nach Südosten das Tal nach [[Lothlórien]] entwässert.
+
-
===Vegetation===
+
=== Gewässer ===
-
Die Vegetation des Tals besteht aus Gräsflächen um den See, sowie Heidekraut, Ginster, Birken und Tannen. Wälder großer Bäume, darunter Eichen, zogen sich einst bis in die Nähe des Sees, bis sie nach der [[Schlacht von Azanulbizar]] von den Zwergen für Scheiterhaufen zur Verbrennung ihrer Toten abgeholzt wurden.
+
-
==Beschreibung==
+
Von den Gletschern des Caradhras stürzt über mehrere Kaskaden der [[Schattenbach]] durch die Schlucht und mündet im [[Spiegelsee]] (Kheled-zâram) am Grunde des Schattenbachtals. Offenbar speist der See unterirdisch die etwas unterhalb liegende, in natürlichem Fels gefasste Quelle des [[Silberlauf|Silberlaufs]] (Celebrant, Kibil-nâla), der nach Südosten das Tal nach [[Lothlórien]] entwässert.
-
Zur Zeit der Zwergenherrschaft gehörte das Schattenbachtal zum Königreich [[Khazad-dûm]] (Moria). Nach dem Fortgang der Zwerge im Jahr [[Drittes Zeitalter|1981 D.Z.]] ist das Tal ein ödes und umkämpftes Gebiet.
+
-
===Bauwerke===
+
=== Vegetation ===
-
Weniger als eine Meile oberhalb des Sees, in der Westflanke des Tals liegt in strategisch günstiger Lage das [[Das Große Tor (Khazad-dûm)|Osttor Morias]]. Von dort führte ein gepflasterter und mit steinernen Arbeiten flankierter Pfad erst nach Süden und dann nach Osten um die Südspitze des [[Spiegelsee|Spiegelsees]] herum und weiter in die Tieflande. Der [[Schattenbachsteig]] folgte dem Sturzbach nach Norden und erklimmt schließlich den [[Rothornpass]]. Zwischen Straße und See steht [[Durins Stein]]. Alle Bauwerke sind nach dem Fortgang der Zwerge im Jahr [[Drittes Zeitalter|1981 D.Z.]] weitgehend zerfallen, so dass zur Zeit des [[Ringkrieg|Ringkrieges]] der Boden des Tals mit Schutt bedeckt war.
+
-
===Verkehr===
+
Die Vegetation des Tals besteht aus Grasflächen um den See, sowie Heidekraut, Ginster, Birken und Tannen. Wälder mit großen Bäumen, darunter Eichen, zogen sich einst bis in die Nähe des Sees, bis sie nach der [[Schlacht von Azanulbizar]] von den Zwergen für Scheiterhaufen zur Verbrennung ihrer Toten abgeholzt wurden.
-
Durch das Zusammentreffen der drei Wege im Tal ist Azanulbizar ein wichtiger Verkehrsknoten. Wir wissen von [[Aragorn II.|Aragorn]], [[Gandalf]], [[Gollum]], [[Galadriel]] samt Gefolge, den Orks, den Zwergen und den [[Gefährten]], dass sie das Tal durchwandert haben.
+
-
==Geschichte==
+
== Beschreibung ==
-
Das '''Schattenbachtal''' ist ein geschichtsträchtiger Ort. Im folgenden werden nur Geschehnisse benannt, die tatsächlich im Tal stattfanden und nicht nur in den benachbarten Schauplätzen [[Moria]], [[Lothlórien]] und [[Rothornpass]].
+
-
===[[Erstes Zeitalter]]===
+
Zur Zeit der Zwergenherrschaft gehörte das Schattenbachtal zum Königreich [[Khazad-dûm]] (Moria). Nach dem Fortgang der Zwerge im Jahr 1981 [[Drittes Zeitalter|D. Z.]] ist das Tal ein ödes und umkämpftes Gebiet.
-
* [[Durin I.]] blickt das erste Mal in den [[Kheled-zâram]] und gründet daraufhin [[Khazad-dûm]].
+
-
===[[Drittes Zeitalter]]===  
+
Weniger als eine Meile oberhalb des Sees, in der Westflanke des Tals liegt in strategisch günstiger Lage das Osttor Morias. Von dort führte ein gepflasterter und mit steinernen Arbeiten flankierter Pfad erst nach Süden und dann nach Osten um die Südspitze des [[Spiegelsee|Spiegelsees]] herum und weiter in die Tieflande. Der [[Schattenbachsteig]] folgte dem Sturzbach nach Norden und erklimmt schließlich den [[Rothornpass]]. Zwischen Straße und See steht [[Durins Stein]]. Alle Bauwerke sind nach dem Fortgang der Zwerge unter [[Thráin I.]] im Jahr 1981 [[Drittes Zeitalter|D. Z.]] weitgehend zerfallen, so dass zur Zeit des [[Ringkrieg|Ringkrieges]] der Boden des Tals mit Schutt bedeckt war.
-
* '''2790''' Der Zwerg [[Nár]] wartet vor dem Osttor Morias vergeblich auf [[Thrór]], der die Minen von Moria alleine betrat, und wird vom Ork-Anführer [[Azog]] verhöhnt.
+
 
-
* '''2799''' Aus Rache fechten die Zwerge aus [[Durin I.|Durins]] Volk die [[Schlacht von Azanulbizar]]. Die [[Zwerge]] vernichten die Armee der [[Orks]], und [[Dáin II. Eisenfuß|Dáin]] tötet [[Azog]], was das Ende des Kriegs zwischen Zwergen und Orks bedeutet. Für die anschließende Verbrennung der Opfer wird das Tal weitgehend gerodet.
+
Durch das Zusammentreffen der drei Wege im Tal ist Azanulbizar ein wichtiger Verkehrsknoten.
-
* '''2989''' [[Balin]] erreicht mit seiner Schar das Tal. Es kommt zur Schlacht mit den Orks von Moria. [[Flói]] wird erschlagen und unter dem Gras nahe dem See begraben.
+
 
 +
== Geschichte ==
 +
 
 +
Das Schattenbachtal ist ein geschichtsträchtiger Ort. Im folgenden werden nur Geschehnisse benannt, die tatsächlich im Tal stattfanden und nicht nur in den benachbarten Schauplätzen [[Moria]], [[Lothlórien]] und [[Rothornpass]].
 +
 
 +
=== [[Erstes Zeitalter]] ===
 +
 
 +
* [[Durin I.]] blickt das erste Mal in den [[Spiegelsee]] (Kheled-zâram) und gründet daraufhin [[Khazad-dûm]].
 +
 
 +
=== [[Drittes Zeitalter]] ===  
 +
 
 +
* '''2790''' Der Zwerg [[Nár]] wartet vor dem [[Das Große Tor (Khazad-dûm)|Osttor Morias]] vergeblich auf [[Thrór]], der die Minen von Moria alleine betrat, und wird vom Ork-Anführer [[Azog]] verhöhnt.
 +
* '''2799''' Aus Rache fechten die Zwerge aus [[Durin I.|Durins]] Volk die [[Schlacht von Azanulbizar]]. Die [[Zwerge]] vernichten die Armee der [[Orks]], und [[Dáin II. Eisenfuß|Dáin]] tötet [[Azog]], was das Ende des Kriegs zwischen den Zwergen und den Orks bedeutet. Für die anschließende Verbrennung der Opfer wird das Tal weitgehend gerodet.
 +
* '''2989''' [[Balin]] erreicht mit seiner Schar das Tal. Es kommt zum Scharmützel mit den Orks von Moria. [[Flói]] wird erschlagen und unter dem Gras nahe dem See begraben.
* '''2994''' [[Balin]] wandert alleine im Tal, um in den [[Spiegelsee]] zu schauen. Er wird aus dem Hinterhalt erschossen, der Ork-Schütze anschließend erschlagen und die Zwerge durch talaufwärts nachrückende Orks zurückgedrängt.
* '''2994''' [[Balin]] wandert alleine im Tal, um in den [[Spiegelsee]] zu schauen. Er wird aus dem Hinterhalt erschossen, der Ork-Schütze anschließend erschlagen und die Zwerge durch talaufwärts nachrückende Orks zurückgedrängt.
-
* '''3019''' Am 15. Januar betreten die [[Gefährten]] nach Gandalfs Sturz von der [[Brücke von Khazad-dûm]] durch das Osttor Morias das Schattenbachtal. Der neue Anführer Aragorn drängt zur Eile. Gimli, Frodo und Sam schauen in den [[Spiegelsee]]. Die Gefährten folgen dem [[Celebrant]] nach [[Lothlórien]]. Ihnen folgen am Abend die Orks und [[Gollum]].
+
* '''3019''' Am 15. Januar betreten die [[Die Gemeinschaft des Ringes|Gefährten]] nach [[Gandalf|Gandalfs]] Sturz von der [[Brücke von Khazad-dûm]] durch das Osttor Morias das Schattenbachtal. Der neue Anführer [[Aragorn II.|Aragorn]] drängt zur Eile. [[Gimli]], [[Frodo Beutlin|Frodo]] und [[Sam]] schauen in den [[Spiegelsee]]. Die Gefährten folgen dem [[Silberlauf]] nach [[Lothlórien]]. Ihnen folgen am Abend die Orks und [[Gollum]].
-
==Andere Namen==
+
== Andere Namen ==
-
Das Tal wird von den [[Elben]] "Nanduhirion" genannt und bei den [[Zwerge|Zwergen]] "Azanulbizar". 
+
-
* ''"Azanulbizar"'' (Khuzdul)
+
Das Tal wird von den [[Elben]] "Nanduhirion" genannt und bei den Zwergen "Azanulbizar". 
-
* ''"Nanduhirion"'' (Sindarin)
+
-
* ''"Tal von Dimrill"'' ("Schattenbachtal" ist eine deutsche Übertragung von [[Tolkien|Tolkiens]] "''Dimrill Dale'': ''dim'' = dämmerig, dunkel, trübe; ''rill'' = Bächlein, Rinnsal)
+
-
==Quellen==
+
* ''"Azanulbizar"'' ([[Khuzdul]])
-
* [[Der Herr der Ringe (Roman)|Der Herr der Ringe]]. Buch 2, Kapitel 6 "Lothlórien"
+
* ''"Nanduhirion"'' ([[Sindarin]])
-
* [[Der Herr der Ringe (Roman)|Der Herr der Ringe]]. Anhang B "The Tale of Years"
+
* ''"Tal von Dimrill"'' ("Schattenbachtal" ist eine deutsche Übertragung von [[J. R. R. Tolkien|Tolkiens]] "''Dimrill Dale'': ''dim'' = dämmerig, dunkel, trübe; ''rill'' = Bächlein, Rinnsal)
-
* [[Nachrichten aus Mittelerde]]
+
 
-
* [[Handbuch der Weisen von Mittelerde]]
+
== Sonstiges ==
-
* [http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php?title=Azanulbizar&action=history Versionsgeschichte zu Azanulbizar]
+
 
 +
* [[Haldir aus Lórien|Haldir]] berichtet in [[Caras Galadhon]] von seinem Einsatz an der Nordwestgrenze [[Lothlórien]]s, das Schattenbachtal läge in Dampf und Rauch, die Berge wären in Aufruhr und aus den Tiefen der Erde kämen Geräusche. Diese Beobachtungen stehen wohl im Zusammenhang mit [[Gandalf]]s Kampf mit dem [[Durins Fluch|Balrog]].
 +
 
 +
== Quellen ==
 +
 
 +
* [[J. R. R. Tolkien]]: ''[[Der Herr der Ringe]]''.
 +
** Zweites Buch,
 +
*** Drittes Kapitel: ''Der Ring geht nach Süden''
 +
*** Viertes Kapitel: ''Eine Wanderung im Dunkeln''
 +
*** Fünftes Kapitel: ''Die Brücke von Khazad-dûm''
 +
*** Sechstes Kapitel: ''Lothlórien''
 +
*** Achtes Kapitel: ''Abschied von Lórien''
 +
* J. R. R. Tolkien: ''[[Nachrichten aus Mittelerde]]''
 +
** IV Die Jagd nach dem Ring, 2. ''Andere Versionen der Geschichte''
 +
* [[Wolfgang Krege]]: ''[[Handbuch der Weisen von Mittelerde]]''
[[Kategorie:Täler]]
[[Kategorie:Täler]]
 +
 +
[[en:Dimrill Dale]]
 +
[[fi:Hämypuron Laakso]]

Aktuelle Version vom 18. September 2014, 23:37 Uhr

Das Schattenbachtal (auch Azanulbizar oder Nanduhirion) führt zum Osttor der Zwergenbinge Khazad-dûm (Moria).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie

Das Schattenbachtal ist ein Einschnitt an der Ostflanke des Nebelgebirges. Im Norden verengt sich das Tal zwischen zwei Ausläufern des Celebdil und des Fanuidhol und führt schließlich über die Hänge des Caradhras zum Rothornpass. Der östliche Arm der Berge verflacht abrupt und gibt den Blick auf die Tieflande frei.

[Bearbeiten] Gewässer

Von den Gletschern des Caradhras stürzt über mehrere Kaskaden der Schattenbach durch die Schlucht und mündet im Spiegelsee (Kheled-zâram) am Grunde des Schattenbachtals. Offenbar speist der See unterirdisch die etwas unterhalb liegende, in natürlichem Fels gefasste Quelle des Silberlaufs (Celebrant, Kibil-nâla), der nach Südosten das Tal nach Lothlórien entwässert.

[Bearbeiten] Vegetation

Die Vegetation des Tals besteht aus Grasflächen um den See, sowie Heidekraut, Ginster, Birken und Tannen. Wälder mit großen Bäumen, darunter Eichen, zogen sich einst bis in die Nähe des Sees, bis sie nach der Schlacht von Azanulbizar von den Zwergen für Scheiterhaufen zur Verbrennung ihrer Toten abgeholzt wurden.

[Bearbeiten] Beschreibung

Zur Zeit der Zwergenherrschaft gehörte das Schattenbachtal zum Königreich Khazad-dûm (Moria). Nach dem Fortgang der Zwerge im Jahr 1981 D. Z. ist das Tal ein ödes und umkämpftes Gebiet.

Weniger als eine Meile oberhalb des Sees, in der Westflanke des Tals liegt in strategisch günstiger Lage das Osttor Morias. Von dort führte ein gepflasterter und mit steinernen Arbeiten flankierter Pfad erst nach Süden und dann nach Osten um die Südspitze des Spiegelsees herum und weiter in die Tieflande. Der Schattenbachsteig folgte dem Sturzbach nach Norden und erklimmt schließlich den Rothornpass. Zwischen Straße und See steht Durins Stein. Alle Bauwerke sind nach dem Fortgang der Zwerge unter Thráin I. im Jahr 1981 D. Z. weitgehend zerfallen, so dass zur Zeit des Ringkrieges der Boden des Tals mit Schutt bedeckt war.

Durch das Zusammentreffen der drei Wege im Tal ist Azanulbizar ein wichtiger Verkehrsknoten.

[Bearbeiten] Geschichte

Das Schattenbachtal ist ein geschichtsträchtiger Ort. Im folgenden werden nur Geschehnisse benannt, die tatsächlich im Tal stattfanden und nicht nur in den benachbarten Schauplätzen Moria, Lothlórien und Rothornpass.

[Bearbeiten] Erstes Zeitalter

[Bearbeiten] Drittes Zeitalter

  • 2790 Der Zwerg Nár wartet vor dem Osttor Morias vergeblich auf Thrór, der die Minen von Moria alleine betrat, und wird vom Ork-Anführer Azog verhöhnt.
  • 2799 Aus Rache fechten die Zwerge aus Durins Volk die Schlacht von Azanulbizar. Die Zwerge vernichten die Armee der Orks, und Dáin tötet Azog, was das Ende des Kriegs zwischen den Zwergen und den Orks bedeutet. Für die anschließende Verbrennung der Opfer wird das Tal weitgehend gerodet.
  • 2989 Balin erreicht mit seiner Schar das Tal. Es kommt zum Scharmützel mit den Orks von Moria. Flói wird erschlagen und unter dem Gras nahe dem See begraben.
  • 2994 Balin wandert alleine im Tal, um in den Spiegelsee zu schauen. Er wird aus dem Hinterhalt erschossen, der Ork-Schütze anschließend erschlagen und die Zwerge durch talaufwärts nachrückende Orks zurückgedrängt.
  • 3019 Am 15. Januar betreten die Gefährten nach Gandalfs Sturz von der Brücke von Khazad-dûm durch das Osttor Morias das Schattenbachtal. Der neue Anführer Aragorn drängt zur Eile. Gimli, Frodo und Sam schauen in den Spiegelsee. Die Gefährten folgen dem Silberlauf nach Lothlórien. Ihnen folgen am Abend die Orks und Gollum.

[Bearbeiten] Andere Namen

Das Tal wird von den Elben "Nanduhirion" genannt und bei den Zwergen "Azanulbizar".

  • "Azanulbizar" (Khuzdul)
  • "Nanduhirion" (Sindarin)
  • "Tal von Dimrill" ("Schattenbachtal" ist eine deutsche Übertragung von Tolkiens "Dimrill Dale: dim = dämmerig, dunkel, trübe; rill = Bächlein, Rinnsal)

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Haldir berichtet in Caras Galadhon von seinem Einsatz an der Nordwestgrenze Lothlóriens, das Schattenbachtal läge in Dampf und Rauch, die Berge wären in Aufruhr und aus den Tiefen der Erde kämen Geräusche. Diese Beobachtungen stehen wohl im Zusammenhang mit Gandalfs Kampf mit dem Balrog.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen