Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Orome

Aus Ardapedia

Orome beobachtet die Elben, Zeichnung: Anke Eißmann

Orome, der große Jäger

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Volk

Ainur, Valar, Aratar

[Bearbeiten] Beschreibung

Orome war der große Jäger der Valar, Gemahl von Vána, der jüngeren Schwester Yavannas, und der Bruder von Nessa, die die Gattin von Tulkas war. Bis in den fernen Osten Mittelerdes trug ihn sein Roß Nahar, und dort blies er auf seiner Jagd nach Melkors Geschöpfen das Horn Valaróma. Ungern ging er nach Valinor, dem Sitz der Valar, denn er liebte die Länder von Mittelerde.

Bei einem Ausritt entdeckte er die Elben, die am See Cuiviénen lebten, und führte sie nach Aman.

[Bearbeiten] Namen

Sein ursprünglicher Name im Valarin lautete Arǭmēz, was nach Oromes eigener Aussage bedeutungslos sei, da nur er diesen Namen trage. Bei der Adaption dieses Namens ins Quenya wäre die natürliche Form Arome gewesen, doch nur die Form Orome ist überliefert, entweder aufgrund phonetischer Assimilation, oder wegen der volksetymologischen Assoziation zu rom, "Horn" (woher auch die Interpretation als "Hornbläser" stammt). Im Sindarin hat sich der Name in südlichen Dialekten zu Araw verändert, im Mithrim-Sindarin zu Arum.

Neben diesem Namen sind auch Titel wie Quenya Aldaron oder Sindarin Tauron gebräuchlich (Namensbildungen zu aldar, "Bäume", und taur, "Wald"). Die Nordmenschen (und die von ihnen abstammenden Rohirrim) nannten ihn Béma.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Nach ihm waren die weißen Rinder benannt, die in der Gegend um das Meer von Rhûn vorkamen und von denen das Horn Boromirs stammte.
  • Zusammen mit Tulkas jagte er Morgoth vergeblich für das Zerstören der Zwei Bäume Valinors.
  • Auf Bitten Manwes erschuf er die Himmels-Brücke Ilweran.

[Bearbeiten] Quellen

Valar

Valar: ManweUlmoAuleOromeNámo (Mandos) • Irmo (Lórien) • Tulkas
Valier: VardaYavannaNiennaEsteVaireVánaNessa

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->