Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Nevrast

Aus Ardapedia

Nevrast, Sindarin für Hinnenküste

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie

Nevrast war im Ersten Zeitalter ein Land im Nordwesten Mittelerdes. Es wurde nördlich vom Fjord von Drengist, östlich von den Ered Lómin und südlich von den zu einer Hügellandschaft abfallenden Ered Wethrin begrenzt. Im Westen grenzte es ans Belegaer.

Da die Küste Nevrasts mit ihren Klippen höher lag als das ebene Land dahinter, mündete hier kein Fluss ins Meer. Stattdessen sammelte sich das Wasser im See Linaewen und die ihn umgebenden Marschen.

Das Klima in Nevrast war mild, bedingt durch die vom Meer heraufziehenden Winde. Außerdem war Nevrast von den kalten Winden Hithlums, die dort für ein raues, kühles Klima sorgten, geschützt.

[Bearbeiten] Hintergrund

Turgon und Aredhel lebten hier, bevor sie nach Gondolin zogen. In Nevrast befand sich auch Turgons Wohnstadt Vinyamar.

Später wurde Voronwe, nachdem sein Schiff in einem Sturm unterging, von Ulmo gerettet und an die Küste von Nevrast gespült, wo er auf Tuor traf.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Die Zugehörigkeit Nevrasts zu einem der beiden Länder Beleriand bzw. Hithlum war nicht vollkommen klar und es herrschte Uneinigkeit darüber. Für einige gehörte Nevrast wegen seines milden Klimas eher zu Beleriand.
  • Ursprünglich wurde die ganze Nordwestküste von Mittelerde Nevrast benannt und war das Gegenstück zu Haerast, der fernen Küste von Aman. Später bezog sich die Bezeichnung nur noch auf die Küste zwischen Drengist und dem Berg Taras.
  • Viele Sindar lebten zur Zeit der Rückkehr der Noldor in Nevrast. Beide Völker vermischten sich hier am schnellsten.

[Bearbeiten] Quellen

  • XIV Von Beleriand und seinen Reichen
  • XVI Von Maeglin
  • XX Von der Fünften Schlacht: Nirnaeth Arnoeadiad
  • XXIII Von Tuor und dem Fall von Gondolin
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->