Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Nen Hithoel

Aus Ardapedia

Nen Hithoel ist im Legendarium ein See in Mittelerde.

[Bearbeiten] Geographie

Nen Hithoel, der einzige See im Flusslauf des Anduin, liegt in einem tiefen Talkessel mitten in der schroffen Felsenwüste der Emyn Muil zwischen den Stromschnellen von Sarn Gebir und den Rauros-Fällen. Am nördlichen Eingang des Talkessels stehen die Argonath, die ehrfurchtgebietenden steinernen Abbilder von Isildur und Anárion, die Rómendacil II. etwa im Jahre 1248 D. Z. als Tor zum Königreich Gondor erbaute. An der Südflanke des Tals erheben sich beiderseits des Rauros Amon Hen, der Berg des Sehens, und Amon Lhaw, der Berg des Hörens, und zwischen ihnen ragt die Felseninsel Tol Brandir aus den tosenden Fluten. Es heißt, ihre Hänge seien so steil, dass kein Mensch sie jemals betreten hat.

Am 25. Februar 3019 D. Z. landen die Gefährten hier am Westufer an und schlagen in der Graslandschaft von Parth Galen ihr Nachtlager auf.

[Bearbeiten] Etymologie

Der Sindarin-Name bedeutet in etwa nebliges Wasser oder See des nebligen Wassers.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->