Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mithrim

Aus Ardapedia

Der Mithrim ist im Legendarium ein See in Hithlum.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie

Mithrim war der Name des großen Sees im Osten von Hithlum und gleichzeitig der der Umgebung und der Berge im Westen, die Mithrim von Dor-lómin trennten.

[Bearbeiten] Hintergrund

Nach der Ankunft in der Einöde von Lammoth und der Verbrennung der Teleri-Schiffe bei Losgar lagerte das Volk Feanors am Ufer des Mithrim-Sees und wurde von Morgoths Heer angegriffen. Dies war der Beginn der zweiten großen Schlacht von Beleriand, der Dagor-nuin-Giliath, der Schlacht-unter-Sternen.

Nachdem Feanor tödlich verwundet worden war, verstarb er dort, nicht ohne dreimal Morgoth zu verfluchen und seinen Söhnen aufzuerlegen ihn zu rächen.

Später siedelten sich dort Grauelben an und lebten in friedlicher Koexistenz mit den Noldor.

Als Fingolfins Volk nach einer langen und mühsamen Wanderung, bei der viele starben, dort eintraf, schlug es sein Lager am Nordufer des Sees auf. Doch keine Freundschaft verband es mit Feanors Volk, denn Fingolfin sah in den Söhnen Feanors Mitschuldige der Taten ihres Vaters.

Fingolfins Sohn Fingon vereinte die beiden Völker wieder. Zusammen mit Thorondor, dem König der Adler, rettete er Maedhros, der von Morgoth an eine Steilwand der Thangorodrim gekettet worden war, und brachte ihn heim nach Mithrim.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Mit Mithrim wurden ursprünglich die dort lebenden Sindarin-Elben bezeichnet. Ihre Sprache war das Mithrimin.
  • In der Wildnis von Mithrim war der Geburtsort von Tuor, dem Sohn Huors und Ríans. Er jagte dort oft in den Wäldern und spielte am Seeufer auf seiner Harfe.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->