Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Minas Tirith (Gondor)

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
-
Im 17. Jahrhundert des Dritten Zeitalters, mit dem Niedergang von [[Osgiliath]], wird die Stadt [[Minas Anor]] ("Turm der Sonne") zur Hauptstadt des südlichen Dúnadan-Königreichs [[Gondor]]. Im Jahre 2002, nach der Eroberung seiner Schwesterstadt [[Minas Ithil]] ("Turm des Mondes") am anderen Ufer des [[Anduin]] durch die [[Nazgûl]] und deren Umbenennung in [[Minas Morgul]] ("Turm der Geister"), erhält auch Minas Anor einen neuen, seinen heutigen, Namen und wird zu Minas Tirith ("Turm der Wache").  
+
Im 17. Jahrhundert des Dritten Zeitalters, mit dem Niedergang von [[Osgiliath]], wird die Stadt [[Minas Anor]] ("Turm der Sonne") zur Hauptstadt des südlichen Dúnedain-Königreichs [[Gondor]]. Im Jahre 2002, nach der Eroberung seiner Schwesterstadt [[Minas Ithil]] ("Turm des Mondes") am anderen Ufer des [[Anduin]] durch die [[Nazgûl]] und deren Umbenennung in [[Minas Morgul]] ("Turm der Geister"), erhält auch Minas Anor einen neuen, seinen heutigen, Namen und wird zu Minas Tirith ("Turm der Wache").  
Die Stadt ist in sieben konzentrischen Ringen auf einem Vorsprung des Berges [[Mindolluin]] erbaut, dem Wachtturm-Felsen. Jede Stufe ist mit einer Mauer aus weißem Gestein umgeben. Die siebente Stufe liegt 200 Meter über der Ebene des [[Pelennor]]. Dort steht [[Ecthelion]]s Turm, der um das Jahr 1900 im Dritten Zeitalter von König [[Calimehtar]] erbaut worden ist. Der untere Teil des Turms stellt den "Palast der Könige" dar.  
Die Stadt ist in sieben konzentrischen Ringen auf einem Vorsprung des Berges [[Mindolluin]] erbaut, dem Wachtturm-Felsen. Jede Stufe ist mit einer Mauer aus weißem Gestein umgeben. Die siebente Stufe liegt 200 Meter über der Ebene des [[Pelennor]]. Dort steht [[Ecthelion]]s Turm, der um das Jahr 1900 im Dritten Zeitalter von König [[Calimehtar]] erbaut worden ist. Der untere Teil des Turms stellt den "Palast der Könige" dar.  
Bis zum [[Ringkrieg]] wurde die Festung aufgrund ihrer Stärke niemals angegriffen. Allerdings litt sie verbunden mit Gondors langsamem Niedergang über die Jahrhunderte unter Bevölkerungsschwund.  
Bis zum [[Ringkrieg]] wurde die Festung aufgrund ihrer Stärke niemals angegriffen. Allerdings litt sie verbunden mit Gondors langsamem Niedergang über die Jahrhunderte unter Bevölkerungsschwund.  

Version vom 16. August 2004, 14:00 Uhr

Im 17. Jahrhundert des Dritten Zeitalters, mit dem Niedergang von Osgiliath, wird die Stadt Minas Anor ("Turm der Sonne") zur Hauptstadt des südlichen Dúnedain-Königreichs Gondor. Im Jahre 2002, nach der Eroberung seiner Schwesterstadt Minas Ithil ("Turm des Mondes") am anderen Ufer des Anduin durch die Nazgûl und deren Umbenennung in Minas Morgul ("Turm der Geister"), erhält auch Minas Anor einen neuen, seinen heutigen, Namen und wird zu Minas Tirith ("Turm der Wache"). Die Stadt ist in sieben konzentrischen Ringen auf einem Vorsprung des Berges Mindolluin erbaut, dem Wachtturm-Felsen. Jede Stufe ist mit einer Mauer aus weißem Gestein umgeben. Die siebente Stufe liegt 200 Meter über der Ebene des Pelennor. Dort steht Ecthelions Turm, der um das Jahr 1900 im Dritten Zeitalter von König Calimehtar erbaut worden ist. Der untere Teil des Turms stellt den "Palast der Könige" dar. Bis zum Ringkrieg wurde die Festung aufgrund ihrer Stärke niemals angegriffen. Allerdings litt sie verbunden mit Gondors langsamem Niedergang über die Jahrhunderte unter Bevölkerungsschwund. Im Ringkrieg war Minas Tirith, die weiße Stadt, und die Pelennor-Felder vor ihr Schauplatz der vielleicht größten, auf jeden Fall der bedeutendsten Schlacht des dritten Zeitalters, in der dank der Hilfe Gandalfs und der Rohirrim die Streitkräfte des Westens den Sieg davontrugen. Im Vierten Zeitalter war Minas Tirith wahrscheinlich der Hauptsitz König Elessars (Annuminas wird als Sommerresidenz bezeichnet) und gewann vom alten Glanz zurück.

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen