Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Leuchtfeuerberge von Gondor

Aus Ardapedia

Die Leuchtfeuerberge am Weißen Gebirge (Original Beacons of Gondor)

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geografie

An der Nordflanke des östlichen Teils des Weißen Gebirges waren auf vorspringenden oder vorgelagerten Hügeln die Leuchtfeuer von Gondor eingerichtet. Sie hießen von Ost nach West:

[Bearbeiten] Leuchtfeuer

Diese sieben Leuchtfeuer wurden stets von Menschen aus Gondor bzw. Rohan bewacht, den sogenannten "Hütern des Lichts".

Die Feuer dienten dazu, Botschaften oder im Kriegsfall die Verbündeten aus Rohan zu Hilfe zu rufen. Die Leuchtfeuer wurden von Gondor eingerichtet. Sie wurden bis zu der Schlacht auf den Pelennor-Feldern nur zu Zeiten der Überfälle der Wagenfahrer genutzt.

[Bearbeiten] Hintergrund

Im Ringkrieg wurde das östlichste Feuer am Amon Dín entfacht, um den Truppen von Rohan zu melden, dass nun die Zeit gekommen sei, Gondor mit all ihrer Macht zu helfen.

[Bearbeiten] Sonstiges

Auch im südlichen Teil Gondors, an den Südhängen und südlichen Ausläufern des Weißen Gebirges, befanden sich Leuchtfeuer. Wie die bekannteren, aber nicht unbedingt wichtigeren nördlichen Leuchtfeuer waren die südlichen dafür gedacht, in Zeiten der Gefahr die Bevölkerung des ganzen Landes zu mobilisieren. Entlang der Südflanke des Gebirges konnte so das riesige Gebiet zwischen Anduin und Pinnath Gelin erreicht werden mit einer Bevölkerung, die zwar vor allem in kleinen Dörfern und vereinzelten Bauernhöfen lebte, die aber dennoch viele Zehn- oder Hunderttausende betrug, wobei außer Dol Amroth und Pelargir keine Stadt hier mehr als ein paar hundert Einwohner gehabt haben dürfte.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->