Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Krähen

Aus Ardapedia

Eine Raben- oder Aaskrähe (Corvus corone corone)

Krähen (oirg.: crows) sind im Legendarium Rabenvögel Mittelerdes.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Die Krähen werden in J. R. R. Tolkiens Werken stets mit Unheil assoziiert.

[Théoden zu Gandalf] Das Unheil folgt Euch wie Krähen, und je häufiger, um so schlimmer. [...] Warum sollte ich Euch willkommen heißen, Gandalf Sturmkrähe?

— J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Drittes Buch. Sechtes Kapitel: Der König der Goldenen Halle.

Sie waren wohl in ganz Mittelerde weit verbreitet. Sie wurden als verdächtig aussehende, hässliche und rohe Vögel beschrieben, die für jene, die nicht von ihrer Art waren nur Spott übrig hatten.

Im Westen Mittelerdes traten im Dritten Zeitalter die so genannten Crebain als Kundschafter Sarumans auf.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Mit den großen Raben vom Erebor waren die Krähen nicht verwandt.
  • In seinem Gedicht Die Muhlipps, erwähnt Tolkien Gorcrows, also Blutkrähen (in der deutschen Übersetzung Schauerweihen).

[Bearbeiten] Wissenswertes

  • Raben und Krähen bilden zusammen die Gattung Corvus innerhalb der Familie der Rabenvögel (Corvidae) und gehören zu den Singvögeln.
  • Raben und insbesondere Krähen gelten in vielen Kulturen und Mythologien als schlechte Vorzeichen oder auch als Vögel, die in Verbindung mit dem Tod stehen. Andererseits begleiteten den germanische Gott Odin die beiden Raben Hugin und Munin, deren Namen Gedanke und Erinnerung bedeuten. In der germanischen Mythologie stehen Raben also für Weisheit.

[Bearbeiten] Verwandte Artikel

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->