Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Jennie Grove

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K
(Lebenslauf)
 
Zeile 11: Zeile 11:
Zusammen nahmen sie sich eine Wohnung in Warwick, nahe Birmingham. Tolkien besuchte Edith dort, so oft er konnte. Am 22. März 1916 heirateten die beiden. Kurz darauf musste Tolkien jedoch in den Ersten Weltkrieg ziehen und diente in der Schlacht an der Somme. Am so genannten ''Schützengrabenfieber'' erkrankt, wurde er jedoch am 8. November 1916 zurück nach England verschifft. Den Rest des Krieges diente Tolkien in verschiedenen Lagern in England, wurde jedoch auch - aufgrund seines instabilen Gesundheitszustandes, in mehreren Krankenhäusern behandelt.  
Zusammen nahmen sie sich eine Wohnung in Warwick, nahe Birmingham. Tolkien besuchte Edith dort, so oft er konnte. Am 22. März 1916 heirateten die beiden. Kurz darauf musste Tolkien jedoch in den Ersten Weltkrieg ziehen und diente in der Schlacht an der Somme. Am so genannten ''Schützengrabenfieber'' erkrankt, wurde er jedoch am 8. November 1916 zurück nach England verschifft. Den Rest des Krieges diente Tolkien in verschiedenen Lagern in England, wurde jedoch auch - aufgrund seines instabilen Gesundheitszustandes, in mehreren Krankenhäusern behandelt.  
-
Edith, stets begleitet von Jennie Grove und von [[John Tolkien|John]], Tolkiens erstem Kind, reiste ihrem Mann quer durchs Land nach, um in dessen Nähe zu sein. Als Tolkien 1921 mit seiner Frau und seinem Sohn nach Leeds zog, wo er eine Anstellung an der dortigen Universität erhalten hatte, begleitete Jennie Grove die beiden nicht.
+
Edith, stets begleitet von Jennie Grove und von [[John Tolkien|John]], Tolkiens erstem Kind, reiste ihrem Mann quer durchs Land nach, um in dessen Nähe zu sein. Als Tolkien 1921 mit seiner Frau und seinem Sohn nach Leeds zog, wo er eine Anstellung an der dortigen Universität erhalten hatte, begleitete Jennie Grove die drei nicht.
Jennie Grove wird als kleine (etwa 1,40 m), energische Frau mit verwachsenem Rücken, der auf einen Unfall in ihrer Kindheit zurückzuführen ist, beschrieben. Tolkien sah in ihr, eine Frau mit ausgeprägten Charakter. Seine Kinder, die sie als eine Art Großmutter sahen, nannten sie 'Auntie Ie.'.
Jennie Grove wird als kleine (etwa 1,40 m), energische Frau mit verwachsenem Rücken, der auf einen Unfall in ihrer Kindheit zurückzuführen ist, beschrieben. Tolkien sah in ihr, eine Frau mit ausgeprägten Charakter. Seine Kinder, die sie als eine Art Großmutter sahen, nannten sie 'Auntie Ie.'.

Aktuelle Version vom 26. November 2019, 11:07 Uhr

Mary Jennie Grove, geboren ca. 1860 in Birmingham, England, gestorben 1938, war die Cousine von J. R. R. Tolkiens Frau Edith Bratt.

[Bearbeiten] Lebenslauf

Jennie Grove war die Tochter eines Maurers und weitläufig verwandt mit Sir George Grove (1820–1900), einem britischen Musikschriftsteller. Die Familie Bratt schätzte diese verwandtschaftliche Verbindung zu einem Schriftsteller sehr.

Sie half ihrer Tante Frances Bratt in Handsworth bei der Erziehung ihrer fast 30 Jahre jüngeren Cousine Edith Mary (1889–1971).

Nachdem Edith 1914 zum katholischen Glauben konvertiert war, um die Beziehung zu ihrer Jugendliebe John Ronald Reuel Tolkien wieder aufzunehmen, war sie gezwungen das Haus von ihrem anglikanischen Vormund, der Familie Jessop zu verlassen. Jennie Grove nahm sich daraufhin ihrer an.

Zusammen nahmen sie sich eine Wohnung in Warwick, nahe Birmingham. Tolkien besuchte Edith dort, so oft er konnte. Am 22. März 1916 heirateten die beiden. Kurz darauf musste Tolkien jedoch in den Ersten Weltkrieg ziehen und diente in der Schlacht an der Somme. Am so genannten Schützengrabenfieber erkrankt, wurde er jedoch am 8. November 1916 zurück nach England verschifft. Den Rest des Krieges diente Tolkien in verschiedenen Lagern in England, wurde jedoch auch - aufgrund seines instabilen Gesundheitszustandes, in mehreren Krankenhäusern behandelt.

Edith, stets begleitet von Jennie Grove und von John, Tolkiens erstem Kind, reiste ihrem Mann quer durchs Land nach, um in dessen Nähe zu sein. Als Tolkien 1921 mit seiner Frau und seinem Sohn nach Leeds zog, wo er eine Anstellung an der dortigen Universität erhalten hatte, begleitete Jennie Grove die drei nicht.

Jennie Grove wird als kleine (etwa 1,40 m), energische Frau mit verwachsenem Rücken, der auf einen Unfall in ihrer Kindheit zurückzuführen ist, beschrieben. Tolkien sah in ihr, eine Frau mit ausgeprägten Charakter. Seine Kinder, die sie als eine Art Großmutter sahen, nannten sie 'Auntie Ie.'.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • J. R. R. Tolkien zeichnete von ihr 1918 ein skizzenhaftes Porträt im Profil. Ein Foto von ihr findet sich in The Tolkien Family Album.

[Bearbeiten] Quellen

Namensräume
Varianten
Aktionen