Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Isegrim Tuk II.

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K (Etymologie)
K (Bot: Apostrophen korrigieren, redundant doppelte Wikilinks korrigieren, »sprache der Rohirrim« zu »Sprache der Rohirrim«)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 1 dazwischenliegende Version mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
'''Isegrim Tuk II.''' (original: ''Isengrim Took II''; [[Wolfgang Krege|Krege]]: ''Isengrimm Tuk II.'') ist im [[Legendarium]] ein [[Thain]] des [[Auenland]]es.
+
'''Isegrim Tuk II.''' (original: ''Isengrim Took II'') ist im [[Legendarium]] ein [[Thain]] des [[Auenland]]es.
== Zeitangaben ==
== Zeitangaben ==
Zeile 22: Zeile 22:
* [[J. R. R. Tolkien]]: ''[[Der Herr der Ringe]]''.
* [[J. R. R. Tolkien]]: ''[[Der Herr der Ringe]]''.
** Anhang C: ''Familienstammbäume'', ''Tuk von Groß-Smials''
** Anhang C: ''Familienstammbäume'', ''Tuk von Groß-Smials''
-
* [[Wayne G. Hammond]], [[Christina Scull]]: ''The Lord of the Rings: A Reader's Companion.'' ''Prologue'', ''2 Concerning Pipeweed'' (p. 31)
+
* [[Wayne G. Hammond]], [[Christina Scull]]: ''The Lord of the Rings: A Reader’s Companion.'' ''Prologue'', ''2 Concerning Pipeweed'' (p. 31)
{{Sequence
{{Sequence

Aktuelle Version vom 4. November 2014, 00:37 Uhr

Isegrim Tuk II. (original: Isengrim Took II) ist im Legendarium ein Thain des Auenlandes.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangaben

  • geboren 2620 D. Z. (1020 A. Z.)
  • gestorben 2722 D. Z. (1122 A. Z.)

[Bearbeiten] Volk

Hobbits

[Bearbeiten] Beschreibung

Isegrim Tuk II. war der zehnte Thain der Tuk-Linie. Wer sein Vater war ist unbekannt, er hatte aber einen Sohn, Isumbras III., der auch sein Nachfolger als Thain wurde.

[Bearbeiten] Etymologie

Margaret Carroux verwendet in ihrer Übersetzung des Herrn der Ringe statt Isengrim den Namen Isegrim, vielfach wird diese Abwandlung als bloßer Schreibfehler der Übersetzerin gewertet, wie etwa durch Helmut W. Pesch im Großen Mittelerde-Lexikon. Allerdings ist diese Änderung vollkommen korrekt, da sie in der Nomenclature of The Lord of the Rings angesprochen wird, wo Tolkien kommentiert, dass Isengrim ein alter germanischer Name ist, welcher wohl am besten bekannt wäre, als Name des Wolfes im Epos Reynard the Fox. In der deutschen Variante des Textes (Reinecke Fuchs) wird der Wolf nicht Isengrim sondern Isegrim genannt. In den überarbeiteten Auflagen Carrouxs (ab 2008), wird allerdings im Stammbaum der Tuks wieder Ise„n“grim verwendet. Dies scheint ein einzelner Übersetzungsfehler zu sein.

Der Name Isegrim stammt vom Mittelhochdeutschen Îsengrîn und setzt sich zusammen aus dem Begriff Îsen für Eisen und grînen für knurren.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Quellen

Vorgänger Thain des Auenlandes Nachfolger
unbekannt  ?–1122 A. Z. Isumbras III.
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen