Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Helms Klamm

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K (erw)
K
Zeile 1: Zeile 1:
-
'''Helms Klamm'''
+
[[Bild:Helms_KlammA.jpg|thumb|Helms Klamm - [[Benutzer:slu|slu]]]]
 +
'''Helms Klamm''' (original: Helm's Deep)
 +
 
 +
''Befestigte Schlucht im Weißen Gebirge''  
==Zeitangabe==
==Zeitangabe==
Zeile 9: Zeile 12:
==Geographie==
==Geographie==
-
 
+
Die Schlucht ist ca. 8000 Fuss (ca. 2438m) lang und verbreitert sich auf halber Strecke. Am Ende des Tals befindet sich der Eingang zu [[Aglarond]], den Glitzernden Grotten, die in das Herz des [[Weißes Gebirge|Weißen Gebirges]] führen. Die Kombination aus einem Höhlensystem und einem gut zu verteidigenden Tal, welches nur über die [[Klammbachstraße]] erreichbar ist, war die ideale Voraussetzung zur Befestigung der Klamm. Aus den unterirdischen Seen der Grotten fließt Wasser in Form eines Bachs, dem [[Der Klammbach|Klammbach]], in die Schlucht. Der [[Helms Tor]] genannte Ausgang der Schlucht wird durch die am [[Hornfelsen]] erbaute [[Die Hornburg|Hornburg]] und den [[Klammwall]], der eine ungefähre Länge von 76 Metern hat, geschützt. Etwa eine Viertelmeile vor dem Ausgang der Schlucht liegt dann noch [[Helms Deich]]. Der Deich ist ein etwa 6 Meter hoher Steilhang, der sich mit einer Länge von einer Meile von der einen Seite der Berge zur anderen zieht. Der Klammbach stürzt in die darunter liegende Ebene, und die Straße verläuft neben dem Bach in einem Einschnitt. Zwischen Deich und Klamm liegt ein Rasenstück, wo sich die Grabstätten der in der Schlacht gefallenen Reiter aus [[Ostfold]] und [[Westfold]] befinden.
-
Die Schlucht ist ca. 8000 Fuss (ca. 2438m) lang und verbreitert sich auf halber Strecke. Am Ende des Tals befindet sich der Eingang zu [[Aglarond]], den Glitzernden Grotten, die in das Herz des [[Weißes Gebirge|Weißen Gebirges]] führen. Die Kombination aus einem Höhlensystem und einem gut zu verteidigenden Tal, welches nur über die [[Klammbachstraße]] erreichbar ist, war die ideale Voraussetzung zur Befestigung der Klamm. Aus den unterirdischen Seen der Grotten fließt Wasser in Form eines Bachs, dem [[Der Klammbach|Klammbach]], in die Schlucht. Der [[Helms Tor]] genannte Ausgang der Schlucht wird durch die am Hornfelsen erbaute [[Die Hornburg|Hornburg]] und den [[Klammwall]], der eine ungefähre Länge von 76 Metern hat, geschützt. Etwa eine Viertelmeile vor dem Ausgang der Schlucht liegt dann noch [[Helms Deich]]. Der Deich ist ein etwa 6 Meter hoher Steilhang, der sich mit einer Länge von einer Meile von der einen Seite der Berge zur anderen zieht. Der Klammbach stürzt in die darunter liegende Ebene, und die Straße verläuft neben dem Bach in einem Einschnitt. Zwischen Deich und Klamm liegt ein Rasenstück, wo sich die Grabstätten der in der Schlacht gefallenen Reiter aus [[Ostfold]] und [[Westfold]] befinden.
+
==Sonstiges==
==Sonstiges==
-
 
-
[[Bild:Helms_KlammA.jpg|thumb|Helms Klamm - [[Benutzer:slu|slu]]]]
 
-
 
* Das Tal wurde nach König [[Helm Hammerhand]] benannt.
* Das Tal wurde nach König [[Helm Hammerhand]] benannt.
* Anführer der Verteidiger von Helms Deich bei Ankunft der Gefährten ist [[Gamling]].
* Anführer der Verteidiger von Helms Deich bei Ankunft der Gefährten ist [[Gamling]].
Zeile 21: Zeile 20:
==Quellen==
==Quellen==
-
 
+
* [[Herr der Ringe]]: Buch III, ''Kapitel VII'': Helms Klamm
-
* [[Herr der Ringe]]: Buch III, ''Kapitel VII''
+
* [[Historischer Atlas von Mittelerde|Historischer Atlas von Mittelerde]], Karte: "Helms Klamm"
-
* [[Historischer Atlas von Mittelerde|Historischer Atlas von Mittelerde, S. 132;]]
+
* [[Handbuch der Weisen von Mittelerde]]
-
*[[Handbuch der Weisen von Mittelerde]]
+
[[Kategorie:Gebäude und Festungen]]
[[Kategorie:Gebäude und Festungen]]

Version vom 1. August 2006, 08:09 Uhr

Helms Klamm - slu

Helms Klamm (original: Helm's Deep)

Befestigte Schlucht im Weißen Gebirge

Inhaltsverzeichnis

Zeitangabe

  • Später wurde das Land an die Éothéod vergeben, und somit übernahmen sie auch die Befestigungen.

Geographie

Die Schlucht ist ca. 8000 Fuss (ca. 2438m) lang und verbreitert sich auf halber Strecke. Am Ende des Tals befindet sich der Eingang zu Aglarond, den Glitzernden Grotten, die in das Herz des Weißen Gebirges führen. Die Kombination aus einem Höhlensystem und einem gut zu verteidigenden Tal, welches nur über die Klammbachstraße erreichbar ist, war die ideale Voraussetzung zur Befestigung der Klamm. Aus den unterirdischen Seen der Grotten fließt Wasser in Form eines Bachs, dem Klammbach, in die Schlucht. Der Helms Tor genannte Ausgang der Schlucht wird durch die am Hornfelsen erbaute Hornburg und den Klammwall, der eine ungefähre Länge von 76 Metern hat, geschützt. Etwa eine Viertelmeile vor dem Ausgang der Schlucht liegt dann noch Helms Deich. Der Deich ist ein etwa 6 Meter hoher Steilhang, der sich mit einer Länge von einer Meile von der einen Seite der Berge zur anderen zieht. Der Klammbach stürzt in die darunter liegende Ebene, und die Straße verläuft neben dem Bach in einem Einschnitt. Zwischen Deich und Klamm liegt ein Rasenstück, wo sich die Grabstätten der in der Schlacht gefallenen Reiter aus Ostfold und Westfold befinden.

Sonstiges

  • Das Tal wurde nach König Helm Hammerhand benannt.
  • Anführer der Verteidiger von Helms Deich bei Ankunft der Gefährten ist Gamling.
  • Der frühere Name von Helms Klamm war Sûthburg (Südburg).

Quellen

Namensräume
Varianten
Aktionen