Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gwaihir

Aus Ardapedia

Gwaihir der Windfürst

Gwaihir (Sin. für Herr der Winde) ist einer der Riesenadler des Nebelgebirges.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Gwaihir ist einer der großen Adler, die ihren Horst an den östlichen Hängen der nördlichen Nebelberge haben. Er hat einen Bruder namens Landroval, der ihn in Größe und Stärke übertrifft. Gwaihir ist der schnellste der Adler des Nordens und hat einen besonders scharfen Blick, er spricht und versteht wie zweifellos alle Riesenadler das Westron und ist ein Freund von Gandalf. Während des Ringkriegs erkundet er, wie andere Vögel, welche Radagast auf Bitte von Gandalf aussandte, die Lande um das Nebelgebirge, um die Schritte der Nazgûl und der Boten aus Mordor zu verfolgen und Nachrichten zu überbringen. So sah und erfuhr er auch von den anderen Adlern, dass die Warge und Orks sich regten und die neun Reiter im Land umherstreiften, auch Gollums Flucht wurde ihm gewahr und so sandte man ihn zu Gandalf, um diesem von den Vorgängen zu berichten. So kam es, dass Gwaihir, als er in einer Mondnacht am Ende des Sommers 3018 D.Z. Isengart überflog, den gefangenen Gandalf auf der Zinne des Orthanc stehend fand und er trug ihn fort nach Rohan. Im Februar des Jahres 3019 D.Z. wird Gwaihir von Galadriel ausgesandt den Zauberer zu suchen. Diesen findet er schließlich nach dessen Kampf mit dem Balrog Morias auf der Silberzinne und trägt ihn nach Lothlórien, wo er als weißer Zauberer wieder in die Geschehnisse Mittelerdes eintritt und man ihm ein neues Gewand gibt. Von Lórien aus fliegt er auf Geheiß von Gandalf über die Emyn Muil den Anduin hinunter und unterrichtet den Zauberer über den Angriff der Uruk-hai und die Gefangennahme Merrys und Pippins. Zur Schlacht am Morannon am 25. März 3019 D.Z. kommt er mit einer großen Schar Adler aus dem Norden um die Freien Völker zu unertstützen. Sie greifen die Nazgûl auf ihren Geflügelten Wesen an, doch diese ziehen sich auf Befehl Saurons zum Schicksalsberg zurück, wo Frodo im Begriff ist, den Ring in die Schicksalsklüfte zu werfen. Der Ring wird zerstört und die Nazgûl verbrennen mit ihren Reittieren und der Schicksalsberg bricht aus. Um Frodo und Sam vor dem Tod in den Flammen des Berges zu bewahren bittet Gandalf Gwaihir ihn zum Berg zu fliegen und seinen Bruder und den schnellen Meneldor mitzunehmen, um die beiden Hobbits zu retten. Gerade noch rechtzeitig können die Adler die Hobbits forttragen.

Etymologie

Der Name Gwaihir ist Sindarin und bedeutet Windherr oder Herr der Winde.

Sonstiges

Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Übersetzt von Margaret Carroux und Ebba-Margareta von Freymann. Klett-Cotta, Stuttgart 1969/1970. (Im Original erschienen 1954/55 unter dem Titel The Lord of the Rings.)
    • Zweites Buch, Zweites Kapitel: Der Rat von Elrond
    • Drittes Buch, Fünftes Kapitel: Der weiße Reiter
    • Sechstes Buch, Viertes Kapitel: Das Feld von Cormallen
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen