Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Graue Schar

Aus Ardapedia

Inhaltsverzeichnis

Zeitangabe

Anfang März, 3019 D.Z.

Beschreibung

Die graue Schar bezeichnet eine Gruppe von Personen aus verschiedenen Völkern, die sich während des Ringkrieges Aragorn anschloss. Es handelte sich dabei um Legolas Thranduilion, Gimli Gloinssohn, den Halbelbenzwillingen Elladan und Elrohir und einigen Waldläufern des Nordens, unter ihnen auch Halbarad, ein Vetter Aragorns. Aragorn, Gimli und Legolas kommen aus Helms Klamm, die Anderen von Bruchtal, um Aragorn zu unterstützen. Beide Gruppen treffen sich in Dunharg, wo Halbarad Aragorn das von Arwen für ihn gefertigte Banner der Könige übergab und Elrohir ihm von seinem Vater Elrond die Botschaft, er solle sich auf die Pfade der Toten, zum Stein von Erech, begeben, um dort die Armee der Toten an ihren Eid zu erinnern und sie als Verstärkung für die Armee Gondors und Rohans anzuheuern. Obwohl Aragorn die Toten am Stein von Erech verabscheute wegen ihres Verrats an seinem Vorfahren Isildur war ihm klar, dass dies ihre letzte Hoffnung war und so begab die Graue Schar sich auf die Pfade. Die Eidbrecher folgten dem Thronerben Gondors und gemeinsam mit der Grauen Schar überfielen sie einige Schiffe der Korsaren und segelten den Anduin hinauf, um den Menschen in der Schlacht auf den Pelennor-Feldern beizustehen.

Hintergrund

Die Graue Schar hieß so, weil alle Mitglieder Elbenmäntel trugen.

Filmtrilogie

In der Filmtrilogie kommt die Graue Schar als solche nicht vor. (Nur Gimli und Legolas begleiten Aragorn zum Dwimorberg.)

Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Übersetzt von Margaret Carroux und Ebba-Margareta von Freymann. Klett-Cotta, Stuttgart 1969/1970. (Im Original erschienen 1954/55 unter dem Titel The Lord of the Rings.)
    • Fünftes Buch: Der Weg der Grauen Schar (Kapitel 2) und Die Schlacht auf dem Pelennor (Kapitel 6)
Namensräume
Varianten
Aktionen