Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Grünbergland

Aus Ardapedia

Im Grünbergland, Bild: Anke Eißmann

Das Grünbergland, auch die Grünberge (Original: Green Hill Country) genannt, ist im Legendarium eine Hügellandschaft im Zentrum von Eriador.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie

Das Grünbergland erstreckte sich in Ost-West Richtung vom Tukland im Westviertel des Auenlandes, über das nördliche Südviertel, bis zu einer naturbelassenen, kaum besiedelten Gegend im westlichen Ostviertel, die als das Waldende bezeichnet wurde.

Seine Ost-West Ausdehnung entsprach etwa 50 Meilen, die breiteste Nord-Süd Ausdehnung kann ungefähr mit 10 Meilen angegeben werden.

Durch das Grünbergland führte die Stockstraße von Westen nach Osten, von Tuckbergen nach Waldhof und Stock. Trotz seines Namens handelte es sich weniger um Berge, als vielmehr um eine sanfte Hügelkette.

Im Grünbergland lagen fünf bekannte Ortschaften: Tuckbergen, Weißbrunn, Tukhang, Finkenschlupf und Waldhof.

[Bearbeiten] Beschreibung

Das Grünbergland war ein dicht bewaldetes Gebiet, wo vor allem Birken, Tannen und kleinere Sträucher, wie etwa die Haselnuss oder die Brombeere wuchsen und kleinere Säugetiere, wie etwa Füchse lebten. Bei Waldhof gab es ein Wäldchen besonders alter Eichen. Das Hügelland hatte viele Wiesenniederungen und an den Hängen entsprangen zahlreiche kleine Bäche und Quellen, etwa der Auenbronn, der Distelbach und der Stockbach.

Obgleich die Hügelkette meist nur aus sanften Höhen bestand, gab es doch auch steile Felshänge und tiefe Schluchten, weshalb Reisende oder Händler mit Karren den Weg durch die Grünberge weitestgehend mieden.

[Bearbeiten] Hintergrund

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Erstes Buch, Drittes Kapitel: Drei Mann hoch.
    • Sechstes Buch, Achtes Kapitel: Die Befreiung des Auenlandes.
    • Sechtes Buch, Neuntes Kapitel: Die Grauen Anfurten.
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->