Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Glanduin

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K (anführungszeichen)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 7 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
'''Glanduin''',
+
Der '''Glanduin''' ([[Sindarin]] für ‚Grenzfluss‘) ist ein ungefähr 220 Meilen langer Fluss in [[Eregion]]. Der Fluss entspringt im [[Nebelgebirge]], südlich von [[Khazad-dûm]] und fließt dann westwärts, wo er oberhalb von [[Tharbad]] in den [[Mitheithel]] mündet. Dort bildet er das Marschland von [[Nîn-in-Eilph]]. Der aus Glanduin und Mitheithel gebildet Strom wird [[Gwathló]] genannt und endet im [[Belegaer|großen Meer]]. Auf etwa halben Weg zum Mitheithel mündet der [[Sirannon]] bei [[Ost-in-Edhil]] in den Glanduin.
-
''Fluss in Eregion''
+
-
==Geographie==
+
== Quellen ==
-
Der '''Glanduin''' ist ein ca. 220 Meilen langer Fluss in [[Eregion]]. Der Fluss entspringt im [[Nebelgebirge]], südlich von [[Khazad-dûm]]. Er fließt dann westwärts und mündet oberhalb von [[Tharbad]] in den [[Mitheithel]], wo er das Marschland von [[Nîn-in-Eilph]] formt. Der aus '''Glanduin''' und Mitheithel gebildet Strom wird [[Gwathló]] genannt und endet im Meer. Auf etwa halben Weg  zum Mitheithel mündet der [[Sirannon]] bei [[Ost-in-Edhil]] in den '''Glanduin'''.
+
-
==Quellen==
+
* [[J. R. R. Tolkien]]: ''[[Nachrichten aus Mittelerde]].'' Herausgegeben von [[Christopher Tolkien]].
-
* [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Karte: "Das Nebelgebirge"
+
** Teil Zwei: Das Zweite Zeitalter,
 +
*** Anhang D, ''Der Hafen von Lond Daer''
 +
* [[Karen Wynn Fonstad]]: [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Regionalkarten: ''Das Nebelgebirge''
-
[[Kategorie:Seen und Flüsse]]
+
[[Kategorie:Flüsse]]
 +
 
 +
[[en:Glanduin]]
 +
[[fr:encyclo/geographie/eaux/eregion/glanduin]]
 +
[[fi:Glanduin]]

Aktuelle Version vom 1. August 2012, 13:49 Uhr

Der Glanduin (Sindarin für ‚Grenzfluss‘) ist ein ungefähr 220 Meilen langer Fluss in Eregion. Der Fluss entspringt im Nebelgebirge, südlich von Khazad-dûm und fließt dann westwärts, wo er oberhalb von Tharbad in den Mitheithel mündet. Dort bildet er das Marschland von Nîn-in-Eilph. Der aus Glanduin und Mitheithel gebildet Strom wird Gwathló genannt und endet im großen Meer. Auf etwa halben Weg zum Mitheithel mündet der Sirannon bei Ost-in-Edhil in den Glanduin.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen