Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Furten des Isen

Aus Ardapedia

An den Furten des Isen (Original Fords of Isen) kreuzte die Nord-Süd-Straße den Isen. Sie galten als wichtigster westlicher Zugang zum Königreich Rohan.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Isenfurten lagen im westlichen Grenzgebiet Rohans, der Pforte von Rohan, zwischen dem Nebelgebirge und dem Weißen Gebirge, südlich von Isengart. Im Bereich der Furten war der Fluss breit und flach. In der Mitte des Isen lag an dieser Stelle eine Insel (daher der Plural Furten).

Die Isenfurten stellten einen strategisch bedeutsamen Punkt dar, da sie die einzige Möglichkeit darstellten, den Isen zu Fuß oder mit Pferden zu überqueren. Die Furten wurden besonders im Dritten Zeitalter als Teil der Nord-Süd-Straße, der Hauptverbindung zwischen den früheren Königreichen Arnor und Gondor, genutzt.

Hintergrund

Im Ringkrieg standen die Furten des Isen unter der Kontrolle Sarumans. Hier fanden einige kleinere Schlachten zwischen Rohirrim und Sarumans Uruk-hai statt, bei denen u.a. Théodred, der Sohn Théodens, fiel. Nach einer weiteren Schlacht, bei denen die Truppen Rohans versprengt wurden, sammelte Gandalf die Männer wieder und schickte einen Teil ins unbewachte Edoras. Der andere Teil machte sich mit Erkenbrand auf den Weg nach Helms Klamm und sorgte dort für den Sieg in der Schlacht um die Hornburg.

Am 18. September 3018 D. Z. überquerten die Nazgûl die Furten auf ihrem Weg ins Auenland.

Filmtrilogie

  • Kinoversion: Es wird nur der sterbende Théodred in Edoras gezeigt. Die Isenfurten sind nicht zu sehen.
  • SEE: Man sieht auch die Furten und wie Théodred dort schwer verletzt gefunden wird.

Quellen

Namensräume
Varianten
Aktionen