Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Flamme von Anor

Aus Ardapedia

Flamme von Anor, ein Begriff, der von Gandalf verwendet wird.

[Bearbeiten] Beschreibung

In der deutschen Übersetzung von Margaret Carroux:

"'Ich bin ein Diener des Geheimen Feuers und Gebieter über die Flamme von Anor. Du kannst nicht vorbei. Das dunkle Feuer wird dir nichts nützen, Flamme von Udûn. Geh zurück zu den Schatten. Du kannst nicht vorbei.'" (Der Herr der Ringe, Zweites Buch, Fünftes Kapitel: Die Brücke von Khazad-dûm)

Im englischen Original:

"'I am a servant of the Secret Fire, wielder of the flame of Anor. You cannot pass. The dark fire will not avail you, flame of Udûn. Go back to the Shadow! You cannot pass.'" (The Lord of the Rings, The Bridge of Khazad-dûm)

Mit diesen Worten begegnet Gandalf dem Balrog von Moria auf der Brücke von Khazad-dûm. Anor ist der Sindarin-Name der Sonne (Quenya: Anar), doch die Bedeutung des Ausdrucks "Flamme von Anor" in diesem Kontext bleibt unklar. Wörtlich bezeichnet der Ausdruck das Feuer der Sonne, welche die Valar am Ende der Jahre der Bäume in den Himmel schickten und vor der sich Morgoth hinter Schatten verbarg.

[Bearbeiten] Mögliche Bedeutungen

Folgende Überlegungen sind populäre Deutungen der Leserschaft, die bei Tolkien nicht belegt sind.

  • Es könnte sein, dass die Flamme von Anor auf den Ring des Feuers anspielt und Gandalf sich somit als Träger Naryas zu erkennen gibt. Dagegen spräche allerdings, dass eine solche Enthüllung dieses wohlgehüteten Geheimnisses keine sehr umsichtige Handlung Gandalfs wäre.
  • Es könnte sein, dass die Flamme von Anor keinen festen Gegenstand meint, sondern dass Gandalf damit seine Macht und seinen Status als Diener der Valar umschreibt und die Sonne hier der Dunkelheit des Dieners Morgoths zum Zweck der Einschüchterung entgegensetzt. Möglicherweise also "Flamme der Sonne" = Flamme von Anor als Gegenstück zur "Flamme von Utumno" = Flamme von Udûn.
  • Es könnte sein, dass Gebieter über die Flamme von Anor eine mythologische Erklärung für Gandalfs Beherrschung des Feuers ist. Aus dem Licht der Sonne, der Flamme von Anor, könnte Gandalf seine pyrotechnischen und magischen Fähigkeiten geschöpft haben. Dies im Angesicht des Balrogs zu betonen, um seinem Gegner somit die eigene Überlegenheit zu verdeutlichen, wäre für Gandalf natürlich sinnvoll.
  • Eine andere Option wäre, dass Gandalf selbst als Flamme von Anor bezeichnet wird. Dafür würde sprechen, dass in dem Lied "Lothlórien" (Kurz nach dem Kampf mit dem Balrog) Gandalf und der Kampf mit dem Balrog in Sindarin besungen werden. Dort ist die Rede von "I lach Anor ed ardhon gwannen", zu deutsch: "Flamme von Anor hat die Welt verlassen". Damit könnte gemeint sein, dass Gandalf, also die Flamme von Anor, in die Tiefe stürzt und die Welt verlassen hat. Der nächste Vers lautet: "Mithrandir, A Randir Vithren" "Mithrandir, oh grauer Wanderer".
  • Eine weitere, jedoch wenig verbreitete Deutung ist auch, dass Gandalf sich auf die Valar bezieht. Mit dem Ausdruck "Geh zurück zu den Schatten" könnte er eine Anspielung auf Morgoth, der sich im Schatten verbarg, getätigt haben. Möglicherweise warnt er den Balrog vor seiner Überlegenheit, indem er ihm rät, es Morgoth gleich zu tun. Diese Deutung hängt eng mit der vorherigen zusammen. "Flamme von Udûn" hätte hier somit keine Bedeutung, sie ist lediglich eine Bezeichnung für das "dunkle Feuer", das im Gegensatz zum "Feuer der Sonne" (Flamme von Anor) steht.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->