Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Ered Engrin

Aus Ardapedia

Die Ered Engrin (Sindarin für ‚Eiserne Berge‘) sind im Legendarium eine Gebirgskette im Norden von Mittelerde.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

  • 3400 Z. T. aufgetürmt
  • 1100 E. Z. (JB) teilweise abgetragen
  • 1495 E. Z. (JB) teilweise wieder aufgetürmt
  • 583 E. Z. (JS) fast vollständig abgetragen

[Bearbeiten] Beschreibung

Die Ered Engrin wurden von Melkor im Norden Mittelerdes als Schutzwall gegen die Valar aufgetürmt, nachdem dieser mit seinem Gefolge über die Mauern der Nacht in die Welt zurückgekehrt war. Sie bildeten eine große, sich nach Norden öffnenden Kurve und waren mit Schnee und Eis bedeckt. Auf der Nordseite lagen die Festungen Utumno und Angband. Die Berge waren möglicherweise vulkanischen Ursprungs, denn in der Dagor Aglareb und in der Dagor Bragollach spien sie Feuer.

[Bearbeiten] Hintergrund

Während des Kriegs der Mächte stürzten sie teilweise ein und Aule schuf aus dem Schutt die Gebirge von Hithlum und Dorthonion. Sie wurden nach Melkors Rückkehr aus Aman wieder aufgebaut und waren für Elben und Menschen unüberquerbar. Nach dem Krieg des Zorns wurden die Berge gründlicher zerstört und ins Meer gekippt. Nur kleinere Gebirgsketten wie die Ered Mithrin und die Eisenberge blieben stehen.

[Bearbeiten] Sonstiges

Neben den Pelóri waren die Ered Engrin die größte Gebirgskette von Arda. Neben diesen sind sie auch die einzigen Berge, die von Tolkien nie in Karten eingezeichnet wurden.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->