Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Erebor

Aus Ardapedia

Der einsame Berg an Durins Tag (Terragen Landscape Generator)

Der Erebor (Sindarin für ‚Einsamer Berg‘) ist im Legendarium ein bedeutender Berg im Norden von Mittelerde, unter dem die Zwerge ein Reich errichteten.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Geographie

Der Erebor- "Künstler": Fabio BIrlmair

Der Einsame Berg liegt nordöstlich des Düsterwaldes und 20 Meilen nördlich des Langen Sees und der Stadt Esgaroth. Am Fuße des Berges liegt die Stadt Thal. Im Berg befindet sich die Quelle des Flusses Eilend.

[Bearbeiten] Hintergrund

Im Erebor befand sich ein Zwergenkönigreich, das von Thráin I., dem ersten König unter dem Berg, gegründet worden war, nachdem er mit seinem Volk aus Khazad-dûm fliehen musste. Doch bald verlegten die Könige aus Durins Haus ihren Sitz in das Graue Gebirge.

Thrór, der 2590 zum Erebor zurückkehrte, erlangte dort großen Reichtum der später den Drachen Smaug anlockte. Smaug tötete alle Zwerge die er finden konnte und bettete sich schließlich auf einen Haufen des Zwergenreichtumes in der untersten Halle.

Bilbo Beutlin, Thorin Eichenschild und ihre Gefährten machten sich im Jahre 2941 D. Z. auf den Weg zum Erebor, um Smaug von dort zu vertreiben. Zwar waren sie damit erfolgreich und Smaug wurde getötet, jedoch kam es im Herbst dieses Jahres zur Schlacht der Fünf Heere. In dieser Schlacht mussten Zwerge aus den Eisenbergen, Elben aus dem Düsterwald und Menschen aus Esgaroth und Thal den Erebor gegen eine Armee aus Orks und Wargen verteidigen. Thorin, welcher als rechtmäßiger Besitzer der Reichtümer Erebors galt und somit auch das Königsamt antreten sollte, kam in dieser Schlacht ums Leben; somit wurde das Königreich von Dáin Eisenfuß neu gegründet.

Während des Ringkrieges wurde der Erebor von Ostlingen belagert, die aber nach dem Fall Saurons besiegt werden konnten. Der Erebor hatte sich zu dieser Zeit sehr verändert, die unterirdischen Bogengänge und Hallen wurden von Säulen gestützt, die von den Zwergen wie Bäume aus Stein gefertigt waren und an den Hängen waren Terrassen und hohe Türme angelegt worden. In der Schlacht von Thal wurde Dáin getötet und somit übernahm sein Sohn Thorin III. das Amt des Königs unter dem Berg.

[Bearbeiten] Die Hintertür

Die Hintertür war ein geheimer Eingang zu den Hallen im Erebor. Thrór und sein Sohn Thráin entkamen durch die Hintertür dem Angriff des Drachen Smaug, als er sich aus dem Hohen Norden zum Berg Erebor begab.

Thorin und seine Gefährten gelangten später ebenfalls durch diese Hintertür wieder in die Hallen. Smaug allerdings zerstörte die Tür, da er von Bilbo gereizt wurde und der Gruppe den Ausweg versperren wollte.

Die Hintertür war aus Stein und fügte sich unsichtbar und makellos in die Felswand ein. Erst als die Drossel schlug und der letzte Sonnenstrahl ( bzw. das letzte "Licht" während des Sonnenuntergangs ) des Durintages darauf schien, löste sich ein Gesteinsplättchen und ein Schlüssel konnte in die Lücke gesteckt werden. Daraufhin konnte die Tür nach innen geöffnet werden, jedoch war dafür eine Menge Kraft und Anstrengung der Zwerge und Bilbo vonnöten. Hinter der Tür war ein nachtschwarzer Tunnel. Er war nicht sehr hoch oder breit, zog sich aber dafür ziemlich weit in den Berg hinein, bis in die unterste Halle, weshalb der Gang sich auch leicht abwärts neigte.

Die Karte und der Schlüssel, die es erst ermöglichten, die Geheimtür zu finden, wurden ungefähr im Jahr 2850 des Dritten Zeitalters von Gandalf gefunden. Als er sich in diesem Jahr nach Dol Guldur begab, um dem Schatten im Düsterwald auf den Grund zu gehen, traf er dort in den Bergwerken auf Thráin II., der dort gefangen gehalten wurde. Sterbend vertraute er Gandalf die Karte und den Schlüssel an, der an seinen Sohn Thorin übergeben werden sollte.

[Bearbeiten] Etymologie

Das Wort Erebor ist Sindarin und bedeutet schlicht Einsamer Berg (engl. Lonely Mountain). Es besteht aus den Wörtern ereb ("einsam") und ôr ("Berg"), einer moderneren Nebenform von orod.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Der Durchmesser des Berges betrug etwa 10 Meilen [1].
  • In der griechischen Mythologie gibt es einen Anklang an Erebor: Erebos ist der Name des Gottes der Finsternis.

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde. Revised Edition. Houghton Mifflin, Boston 1991.

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Erstes Buch,
      • Drittes Kapitel: Drei Mann hoch
    • Zweites Buch,
      • Erstes Kapitel: Viele Begegnungen
      • Zweites Kapitel: Der Rat von Elrond
      • Drittes Kapitel: Der Ring geht nach Süden
      • Sechstes Kapitel: Lothlórien
    • Fünftes Buch,
      • Neuntes Kapitel: Die letzte Beratung
    • Anhang A, III. Durins Volk
    • Karte
  • J. R. R. Tolkien: Der kleine Hobbit, passim
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->