Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Eol

Aus Ardapedia

Eol & Aredhel, Zeichnung: Tom Loback (2007)

Eol, auch der Dunkelelb genannt

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Volk

Elben, Sindar (eventuell auch Tatyar Avari)

[Bearbeiten] Beschreibung

Eol war ein großer Schmied und guter Freund der Zwerge aus Nogrod und Belegost. Seinen Wohnsitz hatte er in späteren Zeiten in den Wäldern von Nan Elmoth in Beleriand. Er erfand die Metallmischung Galvorn. Desweiteren schmiedete er aus Meteoritgestein die Schwerter Anguirel und Anglachel, welches er an König Thingol als Tribut entrichten musste. Trotz seiner Feindseligkeit gegenüber den Noldor nahm er Aredhel Ar-Feiniel zur Frau. Sie hatte sich in Nan Elmoth verirrt, und Eol tat das seine dazu, dass sie nicht mehr aus dem Wald fand. Nach Jahren floh sie gemeinsam mit ihrem Sohn Maeglin nach Gondolin. Bei der Verfolgung fand Eol den geheimen Eingang der Stadt, wurde von Wachen gefangen und vor König Turgon gebracht. Dieser stellte ihn vor die Wahl des Geheimnisses um Gondolin wegen zu bleiben oder zu sterben. Eol entschied sich für den Tod und versuchte, seinen Sohn Maeglin mit in den Tod zu nehmen, indem er einen vergifteten Spieß nach ihm warf; dieser allerdings traf seine Frau Aredhel, die sich vor Maeglin warf und das Gift, zu spät erkannt, tötete sie am Abend. Eol starb, indem man ihn von der Caragdûr warf.

[Bearbeiten] Herkunft

Tolkiens Vermutungen zur Herkunft Eols änderten sich mit der Zeit. In der früheren Version welche später als Das Silmarillion veröffentlicht wurde, war Eol ursprünglich ein Elb aus der Sippe Elwes, obgleich er der Dunkelelb genannt wurde. Später neigte Tolkien jedoch dazu in Eol eher einen Avar aus der Sippe der Tatyar zu sehen und somit als einen weitläufigen Verwandten der Noldor.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->