Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Elrond

Aus Ardapedia

Elrond, Zeichnung: Anke Eißmann

Elrond ist im Legendarium einer der größten Elben in der Geschichte von Mittelerde und einer der wenigen Charaktere, die sowohl in den Romanen Der kleine Hobbit und Der Herr der Ringe als auch im Silmarillion vorkommen. Er ist der Sohn von Earendil und Elwing. Elrond ist der Herr von Bruchtal, ein überaus begabter Heiler und Träger des Zauberringes Vilya.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangaben

[Bearbeiten] Volk

Elben, Halbelben

[Bearbeiten] Beschreibung

Elrond und sein Zwillingsbruder Elros wurden im Jahre 525 des Ersten Zeitalters geboren. In der Fehde der Hochelben um die Silmaril wurden die Zwillinge bei der Schlacht an den Sirionmündungen gegen das Volk Elwings und Earendils von Feanors Sohn Maglor vor dem Tod bewahrt und später von ihm aufgezogen.

Elrond heiratete Celebrían, die Tochter von Celeborn und Galadriel, im Jahre 109 des Dritten Zeitalters. Seine Söhne, die Zwillinge Elladan und Elrohir, wurden im Jahr 130 D. Z. geboren, seine Tochter Arwen Undómiel im Jahr 241 D. Z..

Als Abkömmling von Elben wie auch von Menschen wurde Elrond und seinem Bruder Elros die Wahl gelassen, das Schicksal der Elben oder der Menschen zu wählen. Elrond entschied sich für die Erstgeborenen und blieb mit dem Hohen König Gil-galad in Lindon. Sein Bruder Elros dagegen wählte die Zugehörigkeit zu den Menschen und wurde zum Gründerkönig der Númenórer.

Nach Saurons Invasion in Eriador Mitte des Zweiten Zeitalters fand Elrond in einem versteckten Tal Zuflucht: Imladris, in der Gemeinsamen Sprache auch Bruchtal genannt. Nachdem Sauron durch Tar-Minastir, König von Númenor, aus Eriador vertrieben worden war, blieb Elrond in Bruchtal und wurde von Gil-galad zum Vizeregenten von Eriador ernannt, außerdem erhielt er den blauen Ring Vilya von ihm.

Während des Dritten Zeitalters wurde Elrond als Gelehrter und Heiler und Förderer der Musik bekannt. Sein Haus wurde ein Hort der Musik und Geschichten, wo Wanderer vieler Völker einkehrten, um neue Kraft zu schöpfen und Rat einzuholen.

Elrond war einer der größten Elben Mittelerdes. Mit Gil-galad und Elendil zog er in den Krieg des Letzten Bündnisses und war zudem leitendes Mitglied des Weißen Rates.

In seinem Haus wurde bei einer Versammlung von Vertretern aller freien Völker Mittelerdes die Gemeinschaft des Ringes gegründet und mit der Aufgabe betraut, den Einen Ring zum Schicksalsberg zu bringen.

Am 29. September des Ersten Jahres im Vierten Zeitalter verlässt Elrond Mittelerde, um in den Alten Westen zu fahren.

[Bearbeiten] Etymologie

Der Name Elrond bedeutet "Sternendach". Er wird auch Meister Elrond oder Elrond, der Halbelb genannt.

[Bearbeiten] Filmtrilogie

Hugo Weaving als Elrond Zeichnung: Andune89

In der Verfilmung von Peter Jackson wird Elrond von Hugo Weaving verkörpert. Hier wird er etwas zerrissener dargestellt: Von Galadriels drohenden Vorhersagen bestürzt, versucht er Aragorn von seiner Tochter fernzuhalten, um sie sicher in die unsterblichen Lande zu bringen. Doch dieser verzweifelte Versuch schlägt am Ende fehl.

[Bearbeiten] Links

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion.
    • Quenta Silmarillion, XXIV Von Earendils Fahrt und dem Krieg des Zorns
    • Akallabêth,
      • Der Untergang von Númenor
      • Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter.
  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Zweites Buch, Zweites Kapitel: „Elronds Rat“.


Mitglieder des Weißen Rates

SarumanGandalfGaladrielCírdanElrondGlorfindel

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->