Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Elrohir

Aus Ardapedia

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

  • geboren 130 D. Z.
  • gestorben unbekannt

[Bearbeiten] Volk

Elben, Halbelben

[Bearbeiten] Beschreibung

Elrohir war der Sohn von Elrond, des Herrn von Bruchtal, und Celebrían, der Tochter von Galadriel und Celeborn. Er hatte einen Zwillingsbruder namens Elladan und eine jüngere Schwester namens Arwen.

Zu seinen Vorfahren zählten sowohl Angehörige der Herrscherhäuser der Sindar und Noldor als auch der Häuser Beor und Hador der Edain, er stammte also sowohl von Elben als auch von Menschen ab.

Daher wurde er zusammen mit seinen Geschwistern sowie seinem Vater und dessen Bruder Elros, des ersten Königs von Númenor, zu den sogenannten Halbelben (Sindarin: Peredhil) gezählt, die sich entscheiden mussten, welchem Geschlecht sie angehören wollten.

Zu seinem Zwillingsbruder Elladan hatte er naturgemäß eine sehr enge Bindung. Sie waren einander so ähnlich, dass nur wenige sie auseinanderhalten konnten: Beide waren besonders hochgewachsen, dunkelhaarig und hatten graue Augen sowie Gesichter, die die Schönheit ihrer elbischen Vorfahren widerspiegelten.

Als ihre Mutter Celebrían im Jahre 2509 D. Z. auf dem Weg nach Lothlórien auf dem Rothorn-Pass von Orks überfallen und verschleppt worden war, brachen Elladan und Elrohir gemeinsam zu ihrer Rettung auf und konnten sie schließlich auch befreien. Da Celebrían jedoch vorher bereits gefoltert und von einer vergifteten Klinge verwundet worden war, beschloss sie, obwohl Elrond sie zumindestens körperlich heilen konnte, Mittelerde im darauffolgenden Jahr zu verlassen und in den Alten Westen zu segeln.

Seit diesem Ereignis empfanden beide Brüder einen brennenden Hass auf die Orks und vergaßen nie, was diese ihrer Mutter angetan hatten. Oft ritten beide gemeinsam mit den Dúnedain des Nordens gegen sie aus, als sich die Orks im Nebelgebirge immer stärker vermehrten und teilweise sogar weiter nach Eriador vorstießen. Auf einer dieser Fahrten wurde der 15. Stammesfürst der Dúnedain, Arathorn II., durch einen Orkpfeil getötet.

Zwischen Elronds Söhnen und dessen Sohn Aragorn II., der von Elrond als Pflegesohn aufgenommen wurde, entwickelte sich ein enges Verhältnis, wie auch schon zu den vorherigen Stammesfürsten der Dunédain, die seit Arahael allesamt in Bruchtal aufgezogen worden waren.

Während des Ringkrieges übernahmen sie zunächst oft Kundschafteraufgaben, spähten das Land aus und überbrachten Botschaften von Elrond nach Lórien, wodurch sie den Gefährten den Weg bereiteten. Als jedoch nach einer Botschaft von Galadriel eine Gruppe von Dunédain unter Halbarad von Bruchtal aus aufbrach, um Aragorn zur Seite zu stehen, entschlossen sich die Brüder sie zu begleiten, denn beide hatten den Wunsch in den Krieg zu ziehen. Wie die anderen Mitglieder der Gruppe trugen sie graue Elbenmäntel, wenngleich diese weniger dunkel und eher von silbergrauer Farbe waren, weswegen man sie auch "Die Graue Schar" nannte.

Nachdem sie Aragorn in Rohan angetroffen hatten, überbrachte Elrohir ihm eine Botschaft seines Vaters, die ihn an die Pfade der Toten erinnern sollte. Elladan und Elrohir begleiteten ihn dann auch auf diesem düsteren Weg und folgten ihm über den Stein von Erech bis nach Pelargir, wo sie die schwarzen Schiffe bestiegen und in Richtung Minas Tirith segelten. Vor dessen Toren nahmen sie dann an der Schlacht auf den Pelennor-Feldern teil, neben Legolas als einzige ihres Volkes.

Anschließend waren sie bei der letzten Beratung zugegen und ritten gemeinsam mit dem Heer des Westens zum Morannon, wo sie zusammen mit den anderen Heerführern und als Verteter ihres Volkes Saurons Mund gegenüberstanden und auch an der dortigen Schlacht teilnahmen.

Nach dem Fall von Barad-dûr im März des Jahres 3019 D. Z. blieben die Brüder noch eine Weile in Minas Tirith, bevor sie nach der Krönung von König Elessar am 1. Mai zunächst gemeinsam mit Éowyn und Éomer die Stadt in Richtung Rohan verließen, um dann der Eskorte von Elrond und Arwen entgegenzureiten und sie bis nach Minas Tirith zur Hochzeit ihrer Schwester mit Elessar zu begleiten.

Nachdem Elrond Mittelerde verlassen und das Dritte Zeitalter ein Ende gefunden hatte, verblieben Elladan und Elrohir noch lange Zeit in Bruchtal, wohin sich auch ihr Großvater Celeborn schließlich zurückzog. Ob sie sich wie ihre Schwester für die Sterblichkeit entschieden oder schließlich doch in die Unsterblichen Lande gesegelt sind, ist nicht bekannt.

[Bearbeiten] Filmtrilogie

In der Herr der Ringe Filmtrilogie kommen weder Elrohir noch sein Bruder Elladan oder die Graue Schar vor. Elrond überbringt Aragorn höchstpersönlich den Rat, sich auf die Pfade der Toten zu begeben.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Elrohirs Name enthält die Endung "rohir", was man mit "Pferde-Herr" übersetzen kann. Dieses Element findet sich zum Beispiel auch in dem Wort "Rohirrim" wieder, der "Pferde-Herren" von Rohan. Tolkien selbst hat jedoch betont, dass die Bedeutung des Wortes in diesem Zusammenhang "Ritter" sein soll. Elrohirs Name bedeutet also übersetzt so viel wie "Elbenritter" (Sindarin).

[Bearbeiten] Interne Links

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Quellen

  • Der Herr der Ringe:
    • Zweites Buch,
      • Erstes Kapitel: Viele Begegnungen
      • Drittes Kapitel: Der Ring geht nach Süden
    • Fünftes Buch,
      • Zweites Kapitel: Der Weg der Grauen Schar
      • Sechstes Kapitel: Die Schlacht auf den Pelnnor-Feldern
      • Neuntes Kapitel: Die letzte Beratung
      • Achtes Kapitel: Das Schwarze Tor öffnet sich
    • Sechstes Buch,
      • Fünftes Kapitel: Der Truchseß und der König
      • Neuntes Kapitel: Die Grauen Anfurten
    • Anhang A Annalen der Könige und Herrscher, I Die Númenorischen Könige
    • Anhang B Zeittafel: Die Jahre der Westlande
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->