Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Earnur

Aus Ardapedia

Earnur ist im Legendarium der 33. König von Gondor.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

  • geboren 1928 D. Z. [1]
  • gestorben 2050 D. Z. (er wurde 122 Jahre alt)
  • König von Gondor ab 2043 D. Z. (7 Jahre Regierungszeit)

[Bearbeiten] Volk

Menschen, Dúnedain

[Bearbeiten] Beschreibung

Er war der dreiunddreißigste und für tausend Jahre der letzte König von Gondor.

Er wurde von seinem Vater Earnil II. 1974 D. Z. mit einem großen Heer zu Schiff nach Norden geschickt, um in den Krieg gegen Angmar einzugreifen. Er kam zu spät um das Reich von König Arvedui zu retten, aber zusammen mit den Elben aus Lindon und Imladris konnte er den Hexenkönig in der Schlacht von Fornost (1975 D. Z.) besiegen und ihn aus dem Norden vertreiben. Der Hexenkönig jedoch ritt zum Zweikampf gegen Earnur an und sein Gefolge berichtete später, sein Pferd sei durchgegangen. Der Hexenkönig selbst behauptete jedoch, Earnur sei vor ihm geflohen.

Von da an trainierte Earnur sooft es ging jegliche Arten des Zweikampfes, besonders zu Pferd.

Als er dann selbst den Thron bestieg, forderte ihn der Hexenkönig, der nun in Minas Morgul saß, unter Beschimpfungen zu einem erneuten Duell heraus.

Einige Jahre lang wurde Earnur von seinem klugen Truchsess Mardil zurückgehalten, aber im Jahre 2050 D. Z. ritt er mit wenigen Begleitern vor die Tore Minas Morguls. Was damals mit ihm geschah, weiß niemand; vermutlich wurde er gefangen genommen und zu Tode gequält.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Da Earnur keine Nachkommen hatte, war Gondor von nun an eine Monarchie ohne König, und die Regierung lag in den Händen der Truchsesse bis zum Jahre 3019 D. Z., als Elessar Telcontar den Thron bestieg. Als Nachfahre Elendils, des Gründers und ehemaligen Hochkönigs von Gondor und Arnor, und Angehöriger der nördlichen (arnorischen) Abstammungslinie wurde Elessar rechtmäßiger König beider Reiche.

[Bearbeiten] Etymologie

  • Der Name Earnur ist eine Kurzform von Earendur und bedeutet im Quenya Seefahrer; wörtlich: Diener des Meeres [2].

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. J. R. R. Tolkien: The Peoples of Middle-earth, VII. The Heirs of Elendil, p. 201. (Dies ist das einzige Mal, dass das Geburtsjahr Erwähnung findet, somit ist es nicht völlig verlässlich)
  2. Helmut W. Pesch: Das große Elbisch-Buch. Quenya-Deutsch, S. 300

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Anhang A, Annalen der Könige und Herrscher: I. Die Númenórischen Könige, 2. Die Reiche in der Verbannung.
  • Handbuch der Weisen von Mittelerde
  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion. Herausgegeben von Christopher Tolkien.
    • Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter, worin diese Erzählungen zum Ende kommen
  • J. R. R. Tolkien: The Peoples of Middle-earth. (The History of Middle-earth, Band XII.) Herausgegeben von Christopher Tolkien. The Prologue and Appendices to The Lord of the Rings, VII. The Heirs of Elendil.
Vorgänger König von Gondor Nachfolger
Earnil II. 2043–2050 D. Z. Elessar Telcontar
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->