Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Drúedain

Aus Ardapedia

Drúedain, auch Wasa oder Puckelmänner (Singular: "Drúadan")

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Drúedain sind ein altes Waldvolk, im Dritten Zeitalter lebten die meisten von ihnen im Drúadan-Wald. Von den Elben und Menschen werden sie als sehr hässlich angesehen und von letzteren öfters Puckelmänner genannt. Die Abscheu gegen die Drúedain führte auch dazu, dass die Rohirrim lange Zeit Jagd auf die Drúedain machten.

Die Drúedain können in eine Art Trance fallen, in der sie aussehen wie aus Stein gemeisselte Figuren.

Hintergrund

Zur Zeit des Ringkrieges war Ghân-buri-Ghân der Häuptling der Drúedain.

Etymologie und andere Namen

Es gibt unzählige verschiedene Formen, wie die das Volk der Drúedain genannt wurde, nicht zuletzt weil sie in ganz Arda berühmt aber auch berüchtigt waren:

  • Der Name Drúedain selbst ist elbischen Ursprungs. Er setzt sich zusammen aus drûin und edain und bedeutet so viel wie Wilde Menschen in Sindarin.
  • Manchmal wurden die Drúedain auch nur mit Drû (Sindarin), Druath oder Drúin genannt.
  • Im Westron nennt man sie Wasa (orig. woses), was soviel wie Wilde bedeutet. Das Wort Wasa kommt aus dem britischen Folklore und bezeichnet "haarige, troll-ähnliche Wesen" die hauptsächlich in Wäldern heimisch waren. Es soll Tolkiens englische Übersetzung für die eigentliche rohirische Bezeichnung Rogín (Singular: Rog) sein.
  • Die Drúedain nannten sich selbst Drughu. Die Bedeutung dieses Wortes ist nicht bekannt.
  • Die Bezeichnung Drûgs stammt mit Sicherheit von ihrem Eigennamen ab. Diese Bezeichnung kommt aus dem Ersten Zeitalter und wurde von den Edain aus Brethil benutzt, die damals eine enge Freundschaft mit den Drúedain verband.
  • Die Orks nennen sie Olog-hai. Da die Orks glauben, dass die Puckelmänner über Magie verfügen, fürchten sie dieses Volk.
  • Die Bezeichnung im Quenya wurde von Tolkien mit (Sg.) abgekürzt. Daraus setzt sich auch die Pluralbezeichnung Rúatani zusammen: für wild und atani für Menschen.
  • Da die Menschen aus dem Norden so gut wie nichts von den Drúedain wissen, nennen sie dieses Volk einfach nur die wilden Menschen aus dem Wald.

Sonstiges

Die Statuen entlang der gewundenen Straße nach Dunharg werden von den Rohirrim ebenfalls Puckelmänner genannt.

Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen