Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Der Eine Ring

Aus Ardapedia

Der Eine Ring

Der Eine Ring ist in den Werken J. R. R. Tolkiens der mächtigste aller Zauberringe.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Der Eine Ring - auch als Meister-Ring bezeichnet - ist der Ring, den Sauron in den Feuerkammern des Schicksalsberges schmiedete, um die geringeren Ringe der Macht zu beherrschen. Er ist glatt, schmal und aus einem Metall gefertigt, das zwar wie Gold aussieht, aber so unnachgiebig ist, dass der Ring nur in den Feuern vernichtet werden kann, in denen er einst entstanden ist, den Feuern des Orodruin. Kommt er mit herkömmlichem Feuer in Berührung, werden Tengwar-Buchstaben sichtbar, die innen und außen in den Ring eingraviert sind und in der Schwarzen Sprache seine Bestimmung verheißen:

"Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrâkatuluk agh burzum ishi krimpatul "

"Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden"

Es handelt sich hier um einen Auszug aus dem Ringgedicht.

[Bearbeiten] Macht

Wenn Sauron den Einen Ring ansteckte, konnte er die Gedanken derer lesen, die einen der anderen Ringe trugen, und ihre Geschicke lenken. Gleichzeitig lag in ihm der Wille Saurons, selbst dann noch, wenn er in andere Hände gelangte, weshalb er auf seinen Besitzer stets einen unheilvollen Einfluss ausübte; er zehrte an den Lebenskräften seines Trägers und zog ihn mit der Zeit ins Reich der körperlosen Schatten hinüber. Außerdem war der Ring imstande, seinen Träger unsichtbar zu machen, jedoch um den Preis, dass der Ring noch mehr an Einfluss gewinnt. Der Ring verstärkte beispielsweise das Gehör um ein Vielfaches, schränkte aber die Sehkraft stark ein. Er verlieh nur nach der Macht des derzeitigen Trägers Macht.

[Bearbeiten] Ringträger

Nachdem Sauron den Einen Ring verloren hatte, wechselte er mehrmals den Besitzer: erst nahm Isildur ihn an sich, danach fand ihn Déagol, diesem wurde er von Sméagol (Gollum) abgenommen und zuletzt besaßen ihn die beiden Hobbits Bilbo und Frodo Beutlin. Auch Sam trug ihn für eine kurze Zeit auf der Reise zum Schicksalsberg. Alle Ringträger bis auf Déagol (den Sméagol gleich nach dem Fund ermordete) benutzten den Ring auch. Tom Bombadil setzte den Ring ebenfalls auf, doch bei ihm zeigte er keine Wirkung und für seine Augen wurde Frodo nicht unsichtbar.

Bilbo und Sam waren die einzigen Ringträger, die den Ring freiwillig wieder hergaben – was im Fall von Bilbo besonders bemerkenswert ist, da er ihn lange Zeit besessen und oft benutzt hatte.

Bilbo, Frodo und Sam durften in den Alten Westen reisen, da sie Ringträger waren. Besonders Bilbo und Frodo mussten von dem Schaden, der ihnen durch den Ring zugefügt wurde, geheilt werden – und diese Heilung konnten sie nur in den Unsterblichen Landen finden.

[Bearbeiten] Vernichtung

Während Boromir, Denethor II. und Saruman glaubten, der Ring ließe sich auch gegen Sauron einsetzen, waren Gandalf, Galadriel und Elrond der Meinung, dass jeder, der den Ring trägt, von Saurons Macht korrumpiert werde, sodass es keine andere Möglichkeit gebe, als den Ring zu vernichten.

Als dies – wie von Elronds Rat zuvor beschlossen – schließlich geschah, stürzte die Festung Barad-dûr in sich zusammen, und ein Großteil von Saurons Macht ging verloren. Dadurch wurde er praktisch völlig machtlos und konnte weder körperlich in Erscheinung treten, noch Böses anrichten.

[Bearbeiten] Andere Bezeichnungen

  • Meister-Ring oder Meisterring (Original: Master-Ring)
  • Zauberring (Original: magic ring) – Bezeichnung für den Ring in Der Hobbit.
  • Feuerrad (Original: Wheel of Fire) – Eine Art – als großes Rad aus Feuer wahrnehmbare – Manifestation der Macht im Inneren des Ringes.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Der Ring wurde auch als Isildurs Fluch bezeichnet, da er Isildur bei dessen Flucht in den Schwertelfeldern betrog und so den Tod seines Trägers provozierte.
  • In fast allen Ausgaben des Herrn der Ringe steht ganz am Anfang das sogenannte Ringgedicht.
  • Sauron erlernte das Ringschmieden von Melkor.
  • Parallelen finden sich zu Wodans Ring, den er für die Valkyre schmiedete, wie er auch als Teil des Nibelungenschatzes erwähnt wird.
  • Im Film bekommt auch Boromir kurz den Einen Ring.

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion. Herausgegeben von Christopher Tolkien.
    • Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter
  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Erstes Buch,
      • Erstes Kapitel: Ein langerwartetes Fest
      • Zweites Kapitel: Der Schatten der Vergangenheit
      • Elftes Kapitel: Ein Messer im Dunkeln
    • Zweites Buch,
      • Zweites Kapitel: Der Rat von Elrond
      • Siebtes Kapitel: Galadriels Spiegel
    • Viertes Buch,
      • Zehntes Kapitel: Die Entscheidungen von Meister Samweis
    • Sechstes Buch,
      • Drittes Kapitel: Der Schicksalsberg
Ringe der Macht

Herrscherring · Elbenringe · Zwergenringe · Menschenringe

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->