Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Erstes Zeitalter

Aus Ardapedia

(Weitergeleitet von Das Erste Zeitalter)
Geschichte Ardas

Das Erste Zeitalter (auch als Altvorderenzeit oder Alte Welt bezeichnet) ist das längste aller Zeitalter der Kinder Ilúvatars und dauert nach unserer Zeitrechnung ca. 4902 Jahre. Es beginnt mit dem Erwachen der Quendi in der Bucht von Cuiviénen und endet mit dem Krieg des Zorns, als die Valar den Eldar und Edain von Beleriand auf Bitten Earendils im letzten Kampf gegen Morgoth mit einem großen Heer aus Valinor zu Hilfe kommen. In diesem Krieg wird Beleriand vernichtet und versinkt schließlich im Meer.

Der Großteil des Ersten Zeitalters der Kinder Ilúvatars findet in den Jahren der Bäume (J. B.) statt, also in der Zeit, als das Licht der Zwei Bäume Valinor erhellt und die Zeitrechnung sich am abwechselnden Erblühen Laurelins und Telperions orientiert. Nach der Zerstörung der Zwei Bäume durch Melkor und Ungoliant erschaffen die Valar die Sonne aus einer goldenen Frucht Laurelins und den Mond aus einer silbernen Blüte Telperions; die Jahre der Sonne (J. S.) beginnen und eine neue Zeitrechnung tritt in Kraft.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitleiste

[Bearbeiten] Das Erste Zeitalter in den Jahren der Bäume – E. Z. (J. B.)

Hinweis: Die Jahreszahlen sind nicht in (unseren) Sonnenjahren, sondern in Valischen Jahren angegeben.

  • 1050: Mit dem Erwachen der Quendi an den Ufern von Cuiviénen beginnt das Erste Zeitalter der Eruhíni. Melian kommt nach Beleriand.
  • ca. 1080: Melkors Spione entdecken die Quendi.
  • 1085: Orome trifft auf die Quendi.
  • 1090: Der Krieg der Mächte beginnt.
  • 1091: Das Heer der Valar zerstört Angband teilweise und vertreibt Sauron. Bei Cuiviénen wird eine Wache aufgestellt.
  • 1092–1100: Die Valar belagern Utumno. Während dieser Zeit werden im Norden viele Schlachten geschlagen. Länder und Meere verändern sich unter den wirkenden Kräften. Am Ende wird Utumno eingenommen und teilweise zerstört.
  • 1099: Melkor wird gefasst und mit der Kette Angainor gefesselt.
  • 1100: Mit dem ersten der drei valinorischen Zeitalter von Melkors Gefangenschaft beginnt der Mittag von Valinor.
  • 1102–1104: Aufenthalt der drei Gesandten Ingwe, Finwe und Elwe in Valinor.
  • 1105: Die Große Wanderung der Eldar in den Westen beginnt.
  • 1115: In den Tälern des Anduin spaltet sich eine Gruppe der Teleri ab und wendet sich nach Süden, um später an den Mündungen des Anduin und in Eriador zu siedeln. Dies sind die Nandor.
  • 1125: Nach der Durchquerung von Beleriand erreichen viele Eldar die Ufer von Belegaer.
  • 1130: Elwe begegnet Melian in Nan Elmoth.
  • 1133: Noldor und Vanyar erreichen Aman und beginnen mit dem Bau von Tirion auf Túna in Eldamar.
  • 1140: Der Bau Tirions ist beendet.
  • 1142: Yavanna gibt den Noldor den Weißen Baum Galathilion, ein Abbild des Baums Telperion.
  • 1150: Ulmo bringt die Teleri aus Olwes Gefolgschaft nach Aman. Die Freunde Elwes bleiben in Beleriand und suchen nach dem verschollenen Elwe. Círdan lässt sich an der Westküste nieder und gründet dort in der Folgezeit die Häfen von Eglarest und Brithombar.
  • 1151: Ulmo befestigt Tol Eressea in der Bucht von Eldamar als neue Heimstätte der Teleri.
  • 1152: Elwe, nun König der Eglath, und Melian leben in Eglador.
  • 1161: Die Teleri setzen von Tol Eressea nach Eldamar über und lassen sich dort nieder.
  • 1162: Gründung von Alqualonde.
  • 1165 Die letzten der Vanyar ziehen von Tirion nach Valmar. Die Noldor bleiben in Tirion.
  • 1169: Feanors Geburt in Tirion.
  • 1170: Tod von Feanors Mutter Míriel.
  • vor 1175: Feanor heiratet Nerdanel.
  • 1175: Maedhros Geburt in Aman.
  • 1179: Die Noldor entdecken das erste Mal Gemmen in Aman. Erste Entwicklung einer Schrift durch Rúmil von Valinor.
  • 1185: Finwe ehelicht Indis.
  • 1190: Fingolfins Geburt.
  • ca. 1200: Lúthiens Geburt. Maglors Geburt.
  • 1200–1250: Elwe, nun Elu Thingol genannt, wird Herr über ganz Beleriand.
  • 1230: Finarfins Geburt.
  • 1250: Feanor verbessert Rúmils Schriftsystem und entwickelt die Tengwar. In Beleriand begegnen die Sindar zum ersten Mal den Zwergen.
  • 1280: Finwes Sohn Finarfin heiratet Olwes Tochter Earwen.
  • vor 1300: Celegorms, Caranthirs, Curufins und Fingons Geburt.
  • 1300: Als bereits zwei Zeitalter der Gefangenschaft Melkors vorüber sind, empfiehlt Melian den Bau einer starken und königlichen Festung. Die Zwerge aus Belegost helfen Thingol beim Bau von Menegroth. Turgon und Finrod werden in Aman geboren.
  • 1300–1350: Die Zwerge aus Belegost und Nogrod pflegen Handelsbeziehungen zu den Sindar in Beleriand und berichten Thingol, dass östlich der Ered Luin wieder Kreaturen Melkors aus dem Norden hervorkommen und die Dunkelelben sich in höhergelegene Gegenden zurückziehen.
  • 1330: Wölfe und Orks gelangen aus dem Osten und Süden nach Beleriand. Thingol bittet die Zwerge aus Nogrod, Waffen für die Sindar zu schmieden. Die Orks werden vertrieben und die Waffen gehortet.
  • 1350: Eine Zeit des Friedens in Beleriand und der Blüte von Eglador beginnt. Geführt von Denethor, lässt sich ein Teil der Nandor in Ossiriand nieder. Dies sind die Grünelben. In Eglador entwickelt Daeron die bereits vor dem Bau von Menegroth erdachten Cirth weiter.
  • 1362: Galadriels Geburt. Aredhels Geburt.
  • vor 1400: Geburt von Amrod und Amras.
  • 1400: Melkors Gefangenschaft endet.
  • 1410: In dieser Zeit wohnt Melkor in Valinor, verbreitet Lügen unter den Elben und beginnt, viele der Noldor in seinen Künsten zu unterweisen.
  • 1449: Feanor beginnt mit der Planung der größten aller elbischen Werke: der Silmaril. Melkor hat daran allerdings keinen Anteil. Sie sind allein Feanors Werk.
  • 1450: Feanor erschafft die Silmaril.
  • 1450–1490: Melkor verleumdet die Valar vor den Eldar. Die Noldor beginnen mit dem Schmieden von Waffen, versehen mit Wappen der unterschiedlichen Sippen. Feanor verbirgt die Silmaril, nach denen Melkor giert. Daraufhin wiegelt Melkor Fingolfin und Feanor gegeneinander auf, indem er verbreitet, Fingolfin stünde höher in der Gunst der Valar als Feanor. Der Frieden von Valinor ist zerstört.
  • 1490: Feanor wird von den Valar als Unruhestifter aus Tirion verbannt. Er versteckt die Silmaril in seiner neu errichteten Festung in Formenos, wo nun auch Finwe wohnt, nachdem Fingolfin Anführer der Noldor in Tirion geworden ist. Tulkas wird ausgesandt, Melkor zu fassen, doch Melkor verbirgt sich mit einem Zauber.
  • 1492: Melkor geht nach Formenos, wird aber von Feanor verjagt. Orome und Tulkas werden ausgeschickt, Melkor zu finden, doch dieser flieht unbemerkt in die Region Avathar (südlich von Eldamar), wo Ungoliant haust. Er bringt sie dazu, ihm bei der Zerstörung der Zwei Bäume zu helfen.
  • 1495: Melkor und Ungoliant ziehen unbemerkt nach Valinor, wo in dieser Zeit ein Erntefest zu Ehren Erus gefeiert wird, und zerstören die Zwei Bäume. Dunkelheit senkt sich auf Valinor. Melkor flieht mit Ungoliant nach Norden, erschlägt Finwe in Formenos, raubt die Silmaril, entkommt Orome und Tulkas und rettet sich über die Helcaraxe in den Norden Mittelerdes. Dort schart er erneut seine Kreaturen um sich, baut Angband wieder auf und errichtet darüber die Thangorodrim. Ungoliant zieht nach Süden, wagt wegen Melians Macht nicht, in den Wald von Neldoreth einzudringen, und haust in Nan Dungortheb. Als Feanor von der Ermordung seines Vaters und vom Raub der Silmaril erfährt, verflucht er Melkor und gibt ihm den Namen Morgoth. Später hält er vor den Elben eine große Rede, die viele der früheren Lügen Melkors widerspiegelt, überzeugt die Noldor von der Ausreise aus Aman und der Rückkehr nach Beleriand unter seinem Banner und schwört einen Eid, der Melkor ewige Feindschaft verspricht. Nach ihrer Ausreise begehen die Noldor in Alqualonde den Sippenmord, als die Teleri sich weigern, den Noldor ihre Schiffe zu überlassen.
  • 1496: Im Norden des Bewachten Reichs an der Grenze zu Araman erwartet die Noldor Mandos und spricht die Weissagung des Nordens. Finarfin kehrt mit vielen seiner Sippe um, empfängt in Valimar die Vergebung der Valar und wird Anführer der in Tirion verbliebenen Noldor. Feanor und Fingolfin aber setzen ihren Weg nach Norden fort.
  • 1497: Weit im Norden von Araman überqueren Feanor und seine Gefolgsleute mit den geraubten Schiffen der Teleri heimlich die Meerenge und lassen Fingolfin zurück. In Mittelerde angekommen, verbrennt Feanor die Schiffe bei Losgar im Fjord von Drengist. Fingolfin und seinen Gefolgsleuten bleibt nur der beschwerliche Weg durch die Eisregionen der Helcaraxe, eine Wanderung, die viele nicht überstehen. In dieser Zeit erfolgt auch Morgoths erster Angriff auf Beleriand. Mit der Hilfe Denethors vertreibt Thingol die Orks, doch Denethor und viele aus seinem Gefolge fallen auf dem Amon Ereb. Auf ihrem Rückzug nach Angband werden viele Orks von den Zwergen aus Nogrod erschlagen. In Mithrim wird in dieser Zeit auch Feanor von Morgoths Heer angegriffen und im Ausklang dieser Zweiten Schlacht in den Kriegen Beleriands schließlich an der Grenze zu Dor Daedeloth von Gothmog tödlich verwundet. Nach Thingols Rückkehr nach Menegroth umgibt Melian Eglador mit einem Zauber, dem Gürtel Melians, weshalb das Reich von nun an Doriath, das Land des Zauns, genannt wird. Viele Grünelben lassen sich in diesem bewachten Königreich nieder, während die in Ossiriand verbliebenen fortan an keinen Schlachten mehr teilnehmen.
  • 1500: Die Valar erschaffen Sonne und Mond. Die Jahre der Sonne beginnen.

[Bearbeiten] Das Erste Zeitalter in den Jahren der Sonne – E. Z. (J. S.)

Hinweis: Die Jahreszahlen sind in Sonnenjahren angegeben.

  • 1: Erster Sonnenaufgang. Fingolfins Ankunft in Mittelerde. Erwachen der Menschen in Hildórien. In dieser Zeit greift Morgoth Tilion, den Steuermann des Mondes, mit Schattengeistern (spirits of shadow) an. Tilion gewinnt die Schlacht in Ilmen, doch die Valar befürchten, Morgoth werde nicht ruhen und versuchen, Valinor ebenso zu zerstören wie Almaren. Deshalb türmen sie die Pelóri zu noch größeren Höhen auf, befestigen den Calacirya, den einzigen Durchlass in dieser Gebirgskette, mit Wehrtürmen und umgeben Tol Eressea mit den Verwunschenen Inseln: die Verhüllung Valinors.
  • 2: Fingolfin zieht nach Mithrim.
  • 5: Maedhros wird von Fingon vom Thangorodrim befreit und verliert dabei seine rechte Hand.
  • 6: Ganz Beleriand wird nun von den Noldor erforscht.
  • 7: Fingolfin wird von den Noldor zum Hohen König ernannt.
  • 20: Fingolfin veranstaltet das Mereth Aderthad.
  • ca. 50: Reise von Turgon und Finrod.
  • 52: Baubeginn von Nargothrond.
  • 60: Die Dagor Aglareb beginnt. Angband wird durch die Noldor-Prinzen belagert.
  • 64: Turgon beginnt den Bau von Gondolin.
  • 65: Mit der Hilfe der Noldor befestigt Círdan die Häfen von Eglarest und Brithombar. Auf dem Westkap von Eglarest wird der Turm Barad Nimras errichtet, der zur Überwachung des Meeres dienen soll.
  • 66: Thingol erfährt von den Silmaril.
  • 67: Thingol verhängt einen Bann gegen die Sprache der Noldor nachdem er vom Sippenmord hört.
  • 102: Gründung von Nargothrond.
  • ca. 116: Fertigstellung von Gondolin. Turgons Volk macht sich auf nach Gondolin.
  • ca. 155: Fingon vernichtet das Heer, das von Morgoth nach Hithlum geschickt wurde.
  • 260: Glaurung verwüstet Beleriand, wird jedoch von Fingon vertrieben. Beginn des Langen Friedens.
  • 262: Geburt von Beor des Alten.
  • 282: Geburt von Marach.
  • ca. 310: Finrod Felagund trifft Beor den Alten und somit die ersten Menschen in Ossiriand.
  • 312: Das Volk der Haladin lässt sich in Thargelion nieder.
  • 313: Unter Führung von Marach, erreicht das Dritte Haus der Menschen Beleriand und siedelt nahe Estolad.
  • 315: Geburt Borons.
  • 316: Aredhel wird von Eol verschleppt und nimmt Ihn anschließend zum Mann. Beldirs Geburt.
  • ca. 320: Geburt von Maeglin in Nan Elmoth.
  • ca. 330: Die Menschen verlassen Estolad und ziehen in die Elbenkönigreiche.
  • ca. 345: Rückkehr von Aredhel und Maeglin nach Gondolin.
  • 355: Beor der Alte stirbt.
  • 369: Ratsversammlung der Menschen des Ersten und Dritten Hauses, wobei ein Diener Morgoths, verkleidet eine Rede hält. Mit einer großen Schar zieht Bereg nach Eriador zurück.
  • 374: Geburt Belemirs.
  • 375: Thargelion wird von den Orks angegriffen, diese können aber von Celegorm und Curufin vertrieben werden. Bei diesem Angriff sterben Haldad und Haldar.
  • 389: Geburt von Hador.
  • 393: Geburt von Bregolas.
  • 400: Aredhel stirbt durch den Speer Eols, der darauf vom Caragdûr gestürzt wird. Geburt von Barahir.
  • 408: Tod Borons
  • 410: Boromir wird von Finrod zum Fürsten Ladros' ernannt.
  • 416: Hador wird Herr von Dor-lómin.
  • 419: Geburt von Gundor.
  • 420: Haleth stirbt. Baragund und Belegund werden geboren.
  • ca. 435: Geburt von Haldir.
  • 441: Geburt von Húrin Thalion.
  • ca. 443: Geburt von Beren Erchamion.
  • 444: Geburt von Huor.
  • ca. 445: Geburt von Ereinion, später Gil-galad genannt.
  • 455: Dagor Bragollach. Angrod, Aegnor, Bregolas sowie Hador und sein jüngster Sohn Gundor fallen in der Schlacht. Galdor wird Herr von Dor-lómin. Fingolfin stirbt im Zweikampf mit Morgoth. Durchbruch durch die Belagerung von Angband. Celegorm und Curufin fliehen nach Nargothrond. Húrin und Huor werden von Thorondor nach Gondolin gebracht.
  • 456: Húrin und Huor kehren von Gondolin nach Dor-lómin zurück.
  • 457: Einnahme von Minas Tirith durch Saurons Truppen.
  • 460: Tod von Barahir, Baragund, Belegund und seiner restlichen Bande durch Saurons Truppen.
  • 462: Galdor wird bei der Belagerung von Barad Eithel getötet. Húrin wird neuer Herr von Dor-lómin.
  • 464: Geburt von Túrin Turambar. Beren begegnet Lúthien. Húrin heiratet Morwen.
  • ca. 465: Beren bricht von Doriath auf, um einen Silmaril zu erobern.
  • 465: Celegorm und Curufin werden aus Nargothrond verbannt und reisen zum Himring. Finrod und Beren werden in Tol-in-Gaurhoth gefangen gesetzt. Finrod wird von einem Werwolf getötet, Beren wird von Lúthien befreit.
  • 466: Beren und Lúthien erobern einen Silmaril, der jedoch von Carcharoth gefressen wird. Beren wird tödlich verwundet.
  • 467 Beginn der Wolfsjagd und Rückeroberung des Silmaril. Beren bekommt dank Lúthien von Mandos eine zweite Chance und wird zurück geschickt.
  • 471: Nirnaeth Arnoediad. Fingon wird getötet, Turgon wird Hoher König der Noldor. Huor stirbt im Fenn von Serech, Húrin wird gefangen genommen. Geburt von Tuor. Tod von Rían
  • 472: Belagerung und Einnahme von Brithombar und Eglarest.
  • ca. 475: Geburt von Dior Aranel.
  • ca. 490: Anglachel wird zu Gurthang um geschmiedet.
  • 495: Ankunft Tuors in Gondolin. Untergang von Nargothrond. Bei diesem Kampf sterben u. A. Orodreth und seine Tochter Finduilas.
  • 498: Túrin heiratet Niniel.
  • 499: Tod Glaurungs, Túrins, Hunthors, Dorlas’, Brandirs und Nienor Niniels in Brethil. Freilassung Húrins.
  • 500: Húrin kommt nach Nargothrond und tötet Mîm, den letzten Kleinzwerg. Húrins Tod.
  • 502: Zwerge töten Thingol. Melian kehrt nach Valinor zurück.
  • 503: Geburt Earendils in Gondolin. Geburt Elwings in Ossiriand.
  • 504: Beren gewinnt das Nauglamir mit dem Silmaril bei einer Schlacht gegen die Zwerge. Reise Diors nach Doriath.
  • 505: Zweiter Tod Berens und Lúthiens. Dior erhält den Silmaril.
  • 506: Angriff von Feanors Söhnen auf Menegroth. Dior, Celegorm, Curufin und Caranthir sterben. Elwing, Diors Tochter, entkommt mit dem Silmaril zur Mündung des Sirion.
  • 510: Maeglin verrät den Ort von Gondolin, Morgoth überfällt die Stadt und Gondolin fällt. Tod Turgons. Tuor führt Earendil, Idril und die restlichen Überlebenden zur Mündung des Sirion, wo sie sich ansiedeln.
  • 525: Earendil wird der Herrscher der Überlebenden von Doriath und Gondolin. Er heiratet Elwing.
  • 528: Earendil bricht mit seinem Schiff Vingilot gen Westen auf, um die Valar in Valinor um Unterstützung gegen Morgoth zu bitten. Der Silmaril verbleibt bei Elwing. Geburt der Peredhil Elrond und Elros.
  • 538: Die vier überlebenden Söhne Fëanors töten viele Überlebende Doriaths an der Mündung des Sirion. Amrod und Amras sterben. Die letzten beiden Söhne Feanors Maglor und Maedhros nehmen Elros und Elrond gefangen. Elwing rettet sich und bringt mit Hilfe Ulmos den Silmaril zu Earendil, der mit seinem Schiff Vingilot Valinor erreicht. Die versammelten Valar gewähren ihm die Hilfe, die er für die Elben und Menschen erfleht hat. Manwe bestimmt, dass alle Halbelben entscheiden können, ob sie gänzlich Elben oder Menschen werden sollen, worauf Elwing und Earendil sich den Elben zuwenden. Vingilot wird in den Himmel gehoben und für immer von Earendil mit dem Silmaril an seiner Stirn gesteuert: Der Morgen- und Abendstern
  • ca. 560: Tuor und Idril segeln mit ihrem Schiff Earráme nach Westen.
  • ca. 583: Krieg des Zorns und Zerstörung von Beleriand. Angband wird zerstört.
  • 587: Tod von Maedhros. Verlust der Silmaril.
  • 590: Morgoth wird aus Arda verstoßen und in die Äußere Leere verbannt. Beginn des Zweiten Zeitalters.

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion. Herausgegeben von Christopher Tolkien. Quenta Silmarillion, X: Von den Sindar
  • J. R. R. Tolkien: Morgoth's Ring. (The History of Middle-earth, Band X.) Herausgegeben von Christopher Tolkien. Part Two: The Annals of Aman (45 ff) und The Later Quenty Silmarillion
  • J. R. R. Tolkien: The War of the Jewels. (The History of Middle-earth, Band XI.) Herausgegeben von Christopher Tolkien. Part One: The Grey Annals
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen