Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Düsterwald

Aus Ardapedia

Karte des Düsterwaldes

Düsterwald, auch "Nachtwald" genannt (Original Mirkwood)

früher: "der Große Grünwald"

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie

Der Düsterwald ist ein großer Wald in Rhovanion, im Nordosten Mittelerdes. Er erstreckt sich vom Anduin bis zum Eilend und vom Grauen Gebirge bis zu den Braunen Landen. Im Norden fließt der Waldfluss durch den Wald, welcher im Grauen Gebirge entspringt und in den Langen See mündet. Der Waldfluss hat nur einen Nebenfluss, den Verzauberten Fluss, welchen Bilbo und die Zwerge auf dem Weg zum Erebor überqueren. Insgesamt führen zwei Straßen durch den Wald: Die Alte Waldstraße (Men-i-Naugrim) und die etwas weiter nördlich gelegene Neue Waldstraße. Dieser Pfad führt vom sogenannten Waldtor bis zu Thranduils Hallen im Osten. Zwischen diesen beiden Straßen ist der Wald bis auf Spinnen und andere düstere Kreaturen unbewohnt, im Süd-Westen des Waldes lebt jedoch noch ein Menschenvolk, die Waldmenschen, ein kühnes und wehrhaftes Volk. Hier befinden sich auch die Emyn-nu-Fuin, die Berge des Düsterwaldes. Weiter südlich, ungefähr auf Höhe des Schwertelflusses verengt sich der Wald. Der östliche Rand wird auch Ost-Bucht genannt. Dieser Ort wurde von den Nordmenschen als Wohnsitz benutzt.

[Bearbeiten] Heimische Tiere

[Bearbeiten] Hintergrund

Im Nordosten des Waldes leben die Waldelben (ihr Wohnsitz ist am Waldfluss gelegen). Zur Zeit des Ringkrieges ist Thranduil ihr König und der ganze Wald gehört zu seinem Waldlandreich.

Bevor Sauron sich in Dol Guldur niederließ (um 1050 D. Z.), nannten die Elben den Großen Grünwald Eryn Galen. Durch Saurons Anwesenheit verfinsterte sich jedoch der Wald und wurde nur noch Düsterwald (Sindarin: Taur-en-Ndaedelos) genannt. Nach Saurons Vernichtung trafen sich im April 3019 Celeborn und Thranduil, nannten den Düsterwald in Eryn Lasgalen um und teilten sich das Waldreich.

Am westlichen Rand, etwa auf Höhe der Alten Waldstraße befindet sich Rhosgobel, der Wohnsitz von Radagast.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Nach Aussage von Beorn waren Nüsse die einzigen essbaren Früchte im Düsterwald.
  • Der Name in Sindarin war ursprünglich Eryn Galen (Grüner Wald), doch auf Grund von Saurons Schatten im Südteil des Waldes nannte man ihn bald Taur-nu-Fuin (Düsterwald), doch gewöhnlich eher Taur e-Ndaedelos (Wald der großen Furcht). Nach Saurons Fall wurde der alte Name in Eryn Lasgalen (Wald der grünen Blätter) wiederbelebt.
  • Der Wald vor dem Eingang zu den Pfaden der Toten trägt den gleichen Namen; bekannt ist er als Dimholt (Rohirrisch für Düsterwald).

[Bearbeiten] Werkgeschichte

Im ursprünglichen Entwurf zu The Fall of Númenor wird der Name Eisenwald (im Original Iron forest) verwendet. Im Kommentar zur ersten Version von The Fall of Númenor heißt es weiter:

The 'dark forest' to which Thû (=Sauron) fled (cf. the 'Iron forest' in the original outline) is doubtless Mirkwood.
Das Zitat stammt aus The Lost Road and Other Writings 'Commentary on the first version'

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->