Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Dírhavel

Aus Ardapedia

Dírhavel war ein Mensch, der gegen Ende des Ersten Zeitalters an den Mündungen des Sirion lebte.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangaben

[Bearbeiten] Volk

Menschen, Edain

[Bearbeiten] Beschreibung

Dírhavel war ein Dichter, dessen Lebenswerk das Narn i Hín Húrin war, ein episches Gedicht über Túrin und Nienor, den Kindern Hurins.

Er wohnte an den Mündungen des Sirion und sammelte von dort aus alle Informationen über das Haus Hador, die er in die Finger bekommen konnte, sei es von Flüchtlingen oder Wanderern.

Dírhavel schrieb das Lied auf elbisch und benutzte einen elbischen Vers, der Minlamed thent/estent genannt wird und speziell für ein "Narn" verwendet wird. Das ist auch der Grund, warum das Lied von den Elben so gerühmt wird.

Beim Angriff der Söhne Feanors auf die Sirionmündungen starb Dírhavel. Pengolodh war vermutlich dafür verantwortlich, dass die "Narn" erhalten blieb, indem er sie in seine große Sammlung aufnahm. Diese diente dann später Bilbo Beutlin als Quelle für seine Übersetzung, wodurch die Geschichte letztlich Teil des Roten Buches wurde.


[Bearbeiten] Werkgeschichte

In der zweiten (jüngeren) Version einer Einleitung zur Narn [1] wird der Name Dírhavel eindeutig Dírhaval geschrieben. In den dazugehörenden Notes, schreibt Christopher Tolkien, er hätte diese Schreibweise auch bei den Unfinished Tales of Númenor and Middle-earth verwenden müssen.

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. HoME IX, Part Three; The Wanderings of Húrin and other writings; Chapter II Ælfwine and Dírhaval

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->