Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Cuiviénen

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K
Zeile 7: Zeile 7:
==Geographie==
==Geographie==
-
Cuiviénen lag am Ostufer des Binnenmeers [[Helcar]], am Fuße der [[Orocarni]], der Berge des Ostens, in [[Mittelerde]].
+
Cuiviénen lag am Ostufer des Binnenmeers [[Helcar]], am Fuße der [[Orocarni]], der Berge des Ostens, in [[Mittelerde]]. Diese Bucht entstand durch den Sturz des großen Pfeilers [[Illuin]]. Wiederum dahinter lag das Ostmeer.
==Hintergrund==
==Hintergrund==
 +
[[Varda]] erschuf ihr größtes Werk, die Sterne am Himmel. Als sie es beendet hatte, indem [[Menelmacar]] (Orion) und [[Helluin]] (Sirius) zum ersten Mal am Himmel standen, erwachten bei Cuivienen die ersten [[Elben]].
-
Während des Zeitalters der Bäume erwachten die [[Elben]] in dieser Bucht. [[Orome]] fand sie auf einem seiner Jagdausflüge. Von hier aus zogen die Elben durch Mittelerde und zum Teil weiter nach [[Aman]] zu den [[Valar]] in [[Valinor]].
+
Das Erste was sie sahen, waren die jungen Sterne am Himmel. Daher werden sie [[Eldar]], das Sternenvolk genannt. Später galt dieser Name nur noch für jene Elben, die keine [[Avari]] waren. In ihrer eigenen Sprache hießen sie [[Quendi]], 'Die mit Stimmen reden'.
 +
Die Entstehung der Elben datiert in etwa auf das valinorische Jahr 1050, 450 Jahre (entspricht 4500 Sonnenjahren) vor dem ersten Aufgang von Sonne und Mond. Zunächst blieben die Elben auf sich allein gestellt in dem großen Land voll dichter Wälder, kleinen Flüssen und Wasserfällen, Bergen und dem See. All das wurde von dem alles beherrschenden Sternenlicht beschienen. Eine ausgesprochene Idylle, in der sie schnell selbständig eine eigene Sprache entwickelten.
 +
 
 +
Etwa um 1080 wurden die Elben dann von [[Melkor]] entdeckt und beobachtet. Dieser schickte seine Diener auf die Jagd nach ihnen. Es heisst, er verbreitete unter ihnen zum ersten Mal Angst und Schrecken und nahm einige gefangen. Aus diesen züchete er die ersten, zunächst wenigen, Orks. Fünf Jahre später fand [[Orome]] die Elben. Er blieb einige Zeit da, kehrte dann zurück nach [[Valinor]] und berichtete dort. Daraufhin beschlossen die [[Valar]], gegen Melkor Krieg zu führen und die Elben nach Valinor rufen.
 +
 
 +
Der Krieg der Mächte zerstörte einen großen Teil der nördlichen Welt und die Elben fürchteten sich nun auch vor den Valar. Daher wurden drei ihrer mächtigsten, [[Ingwe]], [[Finwe]] und [[Elwe]], als Botschafter nach Valinor gerufen. Bei ihrer Rückkehr versuchten sie, ihre Völker, die [[Vanyar]], [[Noldor]] und [[Teleri]], zu überzeugen, dorthin zu gehen. Die meisten von ihnen folgten, einige aber blieben zurück, sie wurden Avari genannt.
 +
 
 +
Durch den Krieg war auch Cuivienen nicht mehr das gleiche. Das Binnenmeer im Osten trocknete, als Folge dieses Krieges und der nächsten langen Jahre aus. Nach Cuivienen gibt es kein zurück.
 +
Die Elben von Valinor dachten während ihres langen Aufenthaltes dort oft wehmütig an Cuivienen zurück.
==Quellen==
==Quellen==

Version vom 29. Januar 2007, 17:03 Uhr

Cuiviénen, "Wasser des Erwachens"

Inhaltsverzeichnis

Zeitangabe

Zeitalter der Bäume

Geographie

Cuiviénen lag am Ostufer des Binnenmeers Helcar, am Fuße der Orocarni, der Berge des Ostens, in Mittelerde. Diese Bucht entstand durch den Sturz des großen Pfeilers Illuin. Wiederum dahinter lag das Ostmeer.

Hintergrund

Varda erschuf ihr größtes Werk, die Sterne am Himmel. Als sie es beendet hatte, indem Menelmacar (Orion) und Helluin (Sirius) zum ersten Mal am Himmel standen, erwachten bei Cuivienen die ersten Elben.

Das Erste was sie sahen, waren die jungen Sterne am Himmel. Daher werden sie Eldar, das Sternenvolk genannt. Später galt dieser Name nur noch für jene Elben, die keine Avari waren. In ihrer eigenen Sprache hießen sie Quendi, 'Die mit Stimmen reden'. Die Entstehung der Elben datiert in etwa auf das valinorische Jahr 1050, 450 Jahre (entspricht 4500 Sonnenjahren) vor dem ersten Aufgang von Sonne und Mond. Zunächst blieben die Elben auf sich allein gestellt in dem großen Land voll dichter Wälder, kleinen Flüssen und Wasserfällen, Bergen und dem See. All das wurde von dem alles beherrschenden Sternenlicht beschienen. Eine ausgesprochene Idylle, in der sie schnell selbständig eine eigene Sprache entwickelten.

Etwa um 1080 wurden die Elben dann von Melkor entdeckt und beobachtet. Dieser schickte seine Diener auf die Jagd nach ihnen. Es heisst, er verbreitete unter ihnen zum ersten Mal Angst und Schrecken und nahm einige gefangen. Aus diesen züchete er die ersten, zunächst wenigen, Orks. Fünf Jahre später fand Orome die Elben. Er blieb einige Zeit da, kehrte dann zurück nach Valinor und berichtete dort. Daraufhin beschlossen die Valar, gegen Melkor Krieg zu führen und die Elben nach Valinor rufen.

Der Krieg der Mächte zerstörte einen großen Teil der nördlichen Welt und die Elben fürchteten sich nun auch vor den Valar. Daher wurden drei ihrer mächtigsten, Ingwe, Finwe und Elwe, als Botschafter nach Valinor gerufen. Bei ihrer Rückkehr versuchten sie, ihre Völker, die Vanyar, Noldor und Teleri, zu überzeugen, dorthin zu gehen. Die meisten von ihnen folgten, einige aber blieben zurück, sie wurden Avari genannt.

Durch den Krieg war auch Cuivienen nicht mehr das gleiche. Das Binnenmeer im Osten trocknete, als Folge dieses Krieges und der nächsten langen Jahre aus. Nach Cuivienen gibt es kein zurück. Die Elben von Valinor dachten während ihres langen Aufenthaltes dort oft wehmütig an Cuivienen zurück.

Quellen

Namensräume
Varianten
Aktionen