Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Crebain

Aus Ardapedia

Crebain (Sg. Craban) sind im Legendarium eine Art große, schwarze Krähen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Die Crebain lebten im Fangorn-Wald und in Dunland. Zur Zeit des Ringkrieges setzte Saruman sie als Kundschafter ein, unter anderem, um den Reiseweg des Ringträgers auszuspionieren.

Als die Gemeinschaft des Ringes im Januar 3019 D. Z. Hulsten durchwanderte, bemerkten Sam und Aragorn eine große Schar Crebain, die suchend über das Land flogen.

Um sich den Blicken der Vögel zu entziehen, versteckten sie sich. Noch den ganzen Tag über hielten sich die Gefährten verborgen und entzündeten kein Feuer, da weitere Gruppen Crebain über sie hinweg flogen. Vermutlich erstatteten sie Saruman Bericht, der so und durch die Nachrichten anderer Diener seinen Angriff auf die Gefährten durch die Uruk-hai am Amon Hen vorbereiten konnte.

[Bearbeiten] Etymologie

Das Sindarinwort für „Krähe“ lautet corch. Daher ist es wahrscheinlich, dass crebain oder craban, die Bezeichnung einer speziellen Art, wie im Wörterbuch angegeben, die „große Krähe/Rabenkrähe“ ist. Oder aber es stellt die Versetzung des Sindarinbegriffes mit dem Wort einer anderen Sprache dar.

[Bearbeiten] Verwandte Artikel

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Zweites Buch, Drittes Kapitel: Der Ring geht nach Süden.
    • Drittes Buch, Erstes Kapitel: Boromirs Abschied.
      • Zweites Kapitel: Die Reiter von Rohan.
      • Zehntes Kapitel: Sarumans Stimme.
  • Helmut W. Pesch: Elbisch.
    • Wörterbuch Sindarin–Deutsch, Eintragungen für corch, craban und crebain.
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->