Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Celegorm

Aus Ardapedia

Curufin & Celegorm, Zeichnung: Anke Eißmann (1999)

Celegorm, der Helle

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Volk

Elben, Noldor

[Bearbeiten] Beschreibung

Celegorm war Feanors dritter Sohn und folgte ihm mit seinen anderen Brüdern nach Mittelerde. Obwohl Celegorm seinem Eid verpflichtet war, handelte er mal gegen ihn, mal für ihn - oft mit beträchtlichen Opfern. Celegorm und sein Bruder Curufin machten mit ihren Taten die Auswirkungen des Eides von Feanor viel verlustreicher als nötig.

Celegorm und Curufin herrschten bis zur Dagor Bragollach über Himlad und den Aglon-Pass. Danach flohen sie nach Nargothrond. Mit Celegorms Drohungen und den Visionen, die Curufin ihnen in die Herzen pflanzte, unterdrückten die beiden Brüder die Noldor von Nargothrond, die lange Zeit nicht wagten, sich wieder Orodreth zuzuwenden.

Celegorm versuchte später Lúthien als Geisel in Nargothrond gefangen zu halten und eine Ehe mit ihr zu erpressen, sowie den König zu stürzen; beides in dem Bestreben, dass er und Curufin zu den machtvollsten Noldorprinzen aufstiegen und die Macht aller Elbenreiche auf sich vereinten. Als Beren aus Minas Tirith zurückkehrte, versuchte Celegorm ihn zu erschießen, wurde letzten Endes jedoch von ihm und Huan überwältigt.

Celegorm war es auch, der den Sippenmord in Doriath organisierte, obwohl Maedhros von den sinnlosen Bluttaten des Eides genug hatte. Celegorm wurde dort beim Angriff auf Menegroth von Dior erschlagen. Seine Diener jedoch setzten Diors kleine Söhne Eluréd und Elurín in der Wildnis aus.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Celegorm wurde als Turcafinwe (starker Finwe) geboren, was zur kurzen Rufform Turco führte. Seine Mutter nannte ihn Tyelcormo (der sich schnell [im Zorn] erhebt), was im Nord-Sindarin zu Celegorm wurde (in "reinem" südlichem Sindarin wäre dies Celegorf).
  • Celegorms Beiname "der Helle" (in der englischen Version "The Fair", also auch als "der Schöne" deutbar) wird sich auf seine Hautfarbe beziehen, nicht auf sein Haar. Obwohl Maedhros rotes Haar hatte, kann man davon ausgehen, dass Celegorm wie praktisch alle anderen reinen Noldor schwarz- bzw. dunkelhaarig war.
  • Anders als sein Vater und seine Brüder, die oft bei Aule waren, besuchte Celegorm in Valinor lieber Orome. Von ihm lernte Celegorm viel über Tiere und er kannte all ihre Sprachen.
  • Celegorm war ein großer Jäger, sowohl in Aman als auch in Mittelerde. Er war der Herr von Huan, dem Hund aus Valinor, den er von Orome geschenkt bekam.

[Bearbeiten] Links

[Bearbeiten] Quellen

  • Das Silmarillion: Quenta Silmarillion,
    • V Von Eldamar und den Fürsten der Eldalië
    • XIV Von Beleriand und seinen Reichen
    • XIX Von Beren und Lúthien
    • XVIII Vom Verderben Beleriands und von Fingolfins Ende
    • XXII Vom Untergang Doriaths


Söhne Feanors

MaedhrosMaglorCelegormCaranthirCurufinAmrodAmras

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->