Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Belagerung von Barad-dûr

Aus Ardapedia

Die Belagerung von Barad-dûr bildete die abschließende Phase im Krieg zwischen Sauron und dem Letzten Bund am Ende des Zweiten Zeitalters. Im Jahr 3434 beginnend dauerte sie sieben Jahre und folgte auf die Schlacht von Dagorlad. Die Belagerung des Dunklen Turms war sowohl für die Elben und Menschen als auch für die Kreaturen des Dunklen Herrschers sehr aufwändig und kräftezehrend. Sauron ließ viele Ausfälle machen und seine Diener schleuderten brennende Pfeile und Steine auf die Belagerer. Im Jahr 3440 wurde Anárion, der jüngere Sohn Elendils, von einem dieser Steine getroffen und starb.

Doch am Ende war die Belagerung so erdrückend, dass Sauron sich gezwungen sah, selbst hervorzukommen. An den Hängen des Orodruin rang er mit Elendil und Gil-galad und wurde schließlich von Isildur niedergeworfen. Barad-dûr wurde anschließend geschleift und Mordor von den Menschen Gondors befestigt. Jedoch war der Sieg des Letzten Bundes unvollkommen, da der Eine Ring, der wesentliche Bestandteil von Saurons Macht, nicht zerstört wurde.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->