Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Arvedui

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
K (Beschreibung)
K (Beschreibung)
Zeile 17: Zeile 17:
Als Ondoher und seine beiden Söhne [[Artamir]] und [[Faramir, Sohn von Ondoher|Faramir]] [[Drittes Zeitalter|1944 D.Z.]] im Kampf mit den [[Wagenfahrer]]n gefallen waren, erhob Arvedui Anspruch auf den Thron von Gondor. Der [[Rat von Gondor]] lehnte diesen Anspruch aber ab.
Als Ondoher und seine beiden Söhne [[Artamir]] und [[Faramir, Sohn von Ondoher|Faramir]] [[Drittes Zeitalter|1944 D.Z.]] im Kampf mit den [[Wagenfahrer]]n gefallen waren, erhob Arvedui Anspruch auf den Thron von Gondor. Der [[Rat von Gondor]] lehnte diesen Anspruch aber ab.
-
Nachdem der [[Hexenkönig von Angmar]] Arthedain überrannte, floh Arvedui mit einigen seiner Leibwachen nach Norden. Im Norden halfen ihnen die [[Lossoth|Schneemenschen von Forochel]]. Durch Arveduis Sohn [[Aranarth]] erfuhr [[Círdan]] von dessen Lage und schickte ihm ein Schiff. Als Dank überließ Arvedui den Scheemenschen, die ihn noch erfolglos vor dem Schiff warnten, den [[ Barahirs Ring|Ring Barahirs]]. Arvedui bestieg das Schiff, doch es ging im Eiswasser von Forochel unter. Mit ihm versanken die Palantiri von [[Annúminas]] und [[Amon Sûl]].
+
Nachdem der [[Hexenkönig von Angmar]] Arthedain überrannte, floh Arvedui mit einigen seiner Leibwachen nach Norden. Im Norden halfen ihnen die [[Lossoth|Schneemenschen von Forochel]]. Durch Arveduis Sohn [[Aranarth]] erfuhr [[Círdan]] von dessen Lage und schickte ihm ein Schiff. Als Dank überließ Arvedui den Scheemenschen, die ihn noch erfolglos vor dem Schiff warnten, den [[ Barahirs Ring|Ring Barahirs]]. Arvedui bestieg das Schiff, doch es ging in der [[Eisbucht von Forochel]] unter. Mit ihm versanken die Palantiri von [[Annúminas]] und [[Amon Sûl]].
==Sonstiges==
==Sonstiges==

Version vom 30. November 2007, 15:55 Uhr

Arvedui ist in den Werken J. R. R. Tolkiens der 15. und letzte König von Arthedain.

Inhaltsverzeichnis

Zeitangabe

  • geboren 1864 D.Z.
  • gestorben 1975 D.Z. (er wurde 111 Jahre alt)
  • König von Arthedain ab 1964 D.Z. (11 Jahre Regierungszeit)

Volk

Menschen, Dúnedain

Beschreibung

Arvedui, Sohn von Araphant, war der fünfzehnte und letzte König von Arthedain. Er war verheiratet mit Fíriel, der Tochter von König Ondoher von Gondor.

Als Ondoher und seine beiden Söhne Artamir und Faramir 1944 D.Z. im Kampf mit den Wagenfahrern gefallen waren, erhob Arvedui Anspruch auf den Thron von Gondor. Der Rat von Gondor lehnte diesen Anspruch aber ab.

Nachdem der Hexenkönig von Angmar Arthedain überrannte, floh Arvedui mit einigen seiner Leibwachen nach Norden. Im Norden halfen ihnen die Schneemenschen von Forochel. Durch Arveduis Sohn Aranarth erfuhr Círdan von dessen Lage und schickte ihm ein Schiff. Als Dank überließ Arvedui den Scheemenschen, die ihn noch erfolglos vor dem Schiff warnten, den Ring Barahirs. Arvedui bestieg das Schiff, doch es ging in der Eisbucht von Forochel unter. Mit ihm versanken die Palantiri von Annúminas und Amon Sûl.

Sonstiges

  • Als Arvedui ein Säugling war, wurde seinem Vater von Malbeth vorhergesagt, sein Sohn würde der letzte König sein.
  • Arvedui bedeutet "Der letzte König", sein Beiname ist also auch "Letztkönig."
  • Sein Sohn Aranarth nahm die Königwürde nicht an, sondern wurde stattdessen Stammesführer der Dúnedain des Nordens.
  • Arvedui hatte noch weitere Söhne, die allerdings nicht mit Namen genannt werden.
  • Das Geburtsjahr wird nur in The History of Middle-earth volume XII, The Peoples of Middle-earth erwähnt und ist daher nicht völlig verlässlich.
  • Als Datum seines Todes wird in einigen älteren Ausgaben von Der Herr der Ringe in Anhang A das Jahr 1974 D.Z. angegeben.

Externe Links

Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen