Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Aman

Aus Ardapedia

Karte von Aman

Aman (Quenya für ‚Gesegnet, frei von Unheil‘) ist im Legendarium der Kontinent im Westen Ardas.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie

Sound-icon.png Aman.mp3

Das Land ist umgeben von den großen Meeren Belegaer und Ekkaia. Im Osten türmten die Valar die Pelóri auf, die höchsten Berge der Welt. Der höchste Gipfel dieser Berge ist der Taniquetil, auf dessen Gipfel Manwe und Varda in ihrem Palast Ilmarin wohnen. Westlich dieser Berge liegt Valinor, das Land der Valar. Durch den Calacirya, den Pass des Lichtes, gelangt man zum Küstenstreifen Eldamar, der von den Teleri bewohnt wird. Im Calacirya auf dem grünen Hügel Túna steht Tirion, die Stadt der Noldor und Vanyar. Südlich von Eldamar liegt die gebirgige Einöde von Avathar, wo Ungoliant lange Zeit ihr Unwesen trieb. Im Norden, wo Aman dicht an die Küste Mittelerdes heran reicht, geht das Ödland von Araman in die Eisregion der Helcaraxe über.

[Bearbeiten] Hintergrund

Menschen war es verboten, das Segensreich zu betreten. Wegen dieses Verbots glaubten besonders die Númenórer, ihnen werde die Unsterblichkeit vorenthalten.

Nach dem Eroberungsversuch der Númenórer unter König Ar-Pharazôn wurde Aman aus den Kreisen der Welt entrückt. Im Dritten Zeitalter war es nur mehr den Elben erlaubt, auf dem Geraden Weg aus der Welt in den Alten Westen zu scheiden, wenn sie es wollten.

Obwohl dort die unsterblichen Elben und auch Valar wohnen, ist dort dennoch für Frodo und Bilbo das Leben befristet. Folglich werden sie auch im Lande Aman nicht ewig leben – allerdings etwas länger als üblich.

Nach dem Tod König Elessars gingen auch Gimli und Legolas nach Aman. Gimli war also als erster Zwerg der Aufzeichnungen in die alten Lande gefahren.

[Bearbeiten] Orte in Aman

[Bearbeiten] Andere Namen

  • Segensreich
  • Alter Westen
  • Unsterbliche Lande

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->