Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Alter Weidenmann

Aus Ardapedia

(Unterschied zwischen Versionen)
(Filmtrilogie)
K (Filmtrilogie: typo)
Zeile 25: Zeile 25:
Der Teil der Geschichte, der im Alten Wald spielt, fehlt in der [[Filmtrilogie]] völlig.
Der Teil der Geschichte, der im Alten Wald spielt, fehlt in der [[Filmtrilogie]] völlig.
-
Im der SEE des [[Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme (Film)|zweiten Teils]] gibt es jedoch eine Szene, in der Merry und Pippin in [[Fangorn]] von den Wurzeln eines Baumes gefangen werden. Hier erscheint [[Baumbart]] und befreit die beiden Hobbits mit den oben angeführten Worten von Tom Bombadil.
+
In der SEE des [[Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme (Film)|zweiten Teils]] gibt es jedoch eine Szene, in der Merry und Pippin in [[Fangorn]] von den Wurzeln eines Baumes gefangen werden. Hier erscheint [[Baumbart]] und befreit die beiden Hobbits mit den oben angeführten Worten von Tom Bombadil.
==Sonstiges==
==Sonstiges==

Version vom 24. Februar 2005, 12:45 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Volk

Huorns

Beschreibung

Der Weidenmann ist ein großer Baum am Ufer der Weidenwinde, der durch das Rauschen seiner Blätter die anderen Bäume des Alten Waldes zu beeinflussen vermochte.

Als Fürsprecher aller Olvar gab Yavanna ihm die Aufgabe gegen alle Kelvar aufzutreten.

Hintergrund

Der alte Weidenmann schläferte Frodo, Sam, Merry und Pippin mit seinem Summen ein, als die vier Hobbits zu ihrer Reise aufgebrochen waren und durch den Alten Wald wandern mussten.

Sie ließen sich an der Weidenwinde nieder und fielen in Schlaf. Sam wachte jedoch bald wieder daraus auf und sah, dass Merry und Pippin verschwunden waren und Frodo gar von einem Ast des Weidenmannes mit dem Gesicht in den Fluß gedrückt wurde. Frodo wäre wohl ertrunken, wenn Sam ihn nicht gerettet hätte. Danach suchten sie Merry und Pippin, fanden sie aber erst, nachdem sie ihre beiden Fußpaare aus großen Spalten in der Rinde des Weidenmannes ragen sahen, da sie sich nun in seinem Innern befanden.

Unter Androhung des Fällens der Weide versuchten Sam und Frodo ihre Freunde zu befreien. Doch leider hatten sie nur eine kleine Axt für Brennholz dabei und somit mussten sie trockene Zweige sammeln und sie an die gegenüberliegende Seite der Spalten in der Weidenrinde legen. Als Sam dann mit einer Zunderbüchse Feuer entfacht hatte, zischten die Weidenblätter wie unter Schmerzen und der Weidenmann schloß seine Spalten immer fester und wollte Merry und Pippin zerdrücken. Schnell löschten die Hobbits das Feuer und Frodo rief in Panik um Hilfe.

Tatsächlich kam sie in Form von Tom Bombadil. Er kannte den alten Weidenmann und schlug ihn mit einer Weidenrute gegen die Rinde. Dann belegte er ihn mit einem seiner Bannsprüche "...iss Erde, trink Wasser, geh schlafen! Bombadil spricht!"

Plötzlich schleuderte der alte Weidenmann Pippin und Merry aus den Spalten heraus und gab für die nächste Zeit wohl Ruhe.

Filmtrilogie

Der Teil der Geschichte, der im Alten Wald spielt, fehlt in der Filmtrilogie völlig.

In der SEE des zweiten Teils gibt es jedoch eine Szene, in der Merry und Pippin in Fangorn von den Wurzeln eines Baumes gefangen werden. Hier erscheint Baumbart und befreit die beiden Hobbits mit den oben angeführten Worten von Tom Bombadil.

Sonstiges

Möglicherweise befindet sich im Alten Wald an der Grenze zu Bockland dasselbe Wasser im Erdboden wie auch im Fangornwald. Baumbart zufolge war der Fangornwald früher so riesig, dass er mit dem Alten Wald verbunden war und somit natürlich auch das geheimnisvolle Wasser zwischen beiden zirkulierte. Dadurch lässt sich auch das Verhalten der anderen Bäume im Alten Wald erklären, welche nämlich Wege verschwinden und wieder auftauchen lassen um Wanderer in die Irre zu treiben.

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen