Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Aglarond

Aus Ardapedia

Aglarond, auch Glitzernde Grotten genannt, ist im Legendarium ein unterirdisches Höhlensystem in Rohan.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Geographie

Das Grottensystem von Aglarond befindet sich unter Helms Klamm in Rohan.

[Bearbeiten] Beschreibung

Nach Aglarond flohen die Frauen und Kinder Rohans vor der Schlacht von Helms Klamm. Auch Éomer und Gimli zogen sich während der Schlacht von Helms Klamm dorthin kurzzeitig zurück. Die Höhlen waren voller Diamanten und Kristalle und kunstvoller Wasserfälle aus Glas sowie weiteren kunstvollen Gegenständen. Gimli war sehr von ihnen beeindruckt und besuchte die Höhlen nach dem Ringkrieg mit Legolas.

Später kehrte Gimli mit einigen Zwergen vom Einsamen Berg zurück und gründet dort ein eigenes Reich. Unter anderem schmiedeten die Zwerge neue Tore aus Mithril für die Stadt Minas Tirith. Die Zwerge von Aglarond waren die berühmtesten Metallschmiede der Außenlande.

[Bearbeiten] Etymologie

  • Auf Sindarin werden die Grotten Aglarond genannt, was soviel bedeutet wie "Glitzerndes Gewölbe". Es setzt sich zusammen aus "aglar" Glanz und "rond" Gewölbe oder bezeichnet eine Halle mit solch einem Dach.
  • Der rohirrische Name für die Höhlen ist Glæmscrafu was soviel wie "scheinende Höhlen" bedeutet. Es setzt sich aus den beiden anglo-sächsischen Wörtern glæm (scheinend) und scrafu (Höhlen) zusammen.
  • Die Höhlen werden auch als "Grotten von Helms Klamm" bezeichnet.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->