Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Stanley Unwin

Aus Ardapedia

Sir Stanley Unwin, geboren am 19. Dezember 1884, gestorben am 13. Oktober 1968 in London, war ein englischer Verleger, der unter anderem die Werke J. R. R. Tolkiens veröffentlicht hat.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Biographie

Stanley Unwin war der Sohn von Edwin Unwin und Elizabeth Spicer. Nach seiner Schulzeit trat er in den Verlag seines Onkels Thomas Fisher Unwin ein. Ab 1914 leitete Stanley Unwin seinen eigenen Verlag, George Allen & Unwin, den er in den folgenden Jahren zu einem der führenden Verlage Großbritanniens machte. Im selben Jahr heiratete er Alice Mary Storr, mit der er später drei Kinder hatte. Sein Sohn David wurde 1918 geboren und arbeitete später als Kinderbuchautor unter dem Pseudonym David Severn. Unwins zweiter Sohn Rayner, geboren 1925, arbeitete für Allen & Unwin und übernahm schließlich die Leitung des Verlags. Außerdem hatten Stanley Unwin und Mary Storr eine Tochter, Ruth.

Stanley Unwin war Vorsitzender der Internationalen Verleger-Union (International Publishers Association). Er engagierte sich stark für den British Council, eine britischen Einrichtung zur Förderung internationaler Beziehungen. 1946 wurde er zum Ritter geschlagen, 1966 zum Knight Commander des Order of St. Michael and St. George ernannt, einem britischen Orden zur Ehrung von Bürgern, die sich um die Beziehungen zu anderen Staaten verdient gemacht haben.

[Bearbeiten] Unwin und Tolkien

J. R. R. Tolkien kam Anfang des Jahres 1936 in Kontakt mit Allen & Unwin, anlässlich einer geplanten Überarbeitung der Übersetzung des Beowulf von Clark Hall. Der Verlag erfuhr von einer Kindergeschichte, die Tolkien geschrieben hatte, dem Hobbit, und nahm es zur Veröffentlichung an. Nach dem großen Erfolg des Hobbits ermunterte Stanley Unwin Tolkien, eine Fortsetzung zu schreiben, aus der schließlich Der Herr der Ringe wurde.

Allen & Unwin blieb Tolkiens Verlag für Großbritannien. Zwischen Stanley Unwin und Tolkien entstand eine funktionierende Arbeitsbeziehung, auch wenn die beiden sehr unterschiedliche Lebensstile und Ansichten hatten. In einem Briefentwurf an den Verleger Milton Waldman schrieb Tolkien 1950: [I]ch habe ein freundschaftliches persönliches Verhältnis zu Stanley (den ich trotzdem nicht sonderlich mag) und zu seinem zweiten Sohn Rayner (den ich sehr mag). Unwin und Tolkien waren sich jedoch bewusst, dass sie sich gegenseitig viel zu verdanken hatten.

In der von Tolkiens Biograph Humphrey Carpenter zusammengestellten Auswahl von 354 Briefen Tolkiens sind 25 Briefe und Auszüge aus Briefen an Stanley Unwin enthalten:

  • Nr. 17 vom 15. Oktober 1937
  • Nr. 18 vom 23. Oktober 1937
  • Nr. 19 vom 16. Dezember 1937
  • Nr. 24 vom 18. Februar 1938
  • Nr. 26 vom 4. März 1938
  • Nr. 28 vom 4. Juni 1938
  • Nr. 29 vom 25. Juli 1938
  • Nr. 34 vom 13. Oktober 1938
  • Nr. 37 vom 19. Dezember 1939
  • Nr. 38 vom 30. März 1940
  • Nr. 47 vom 7. Dezember 1942
  • Nr. 74 vom 29. Juni 1944
  • Nr. 98 von etwa 18. März 1945
  • Nr. 105 vom 21. Juli 1946
  • Nr. 106 vom 30. September 1946
  • Nr. 107 vom 7. Dezember 1946
  • Nr. 109 vom 31. Juli 1947
  • Nr. 111 vom 21. September 1947
  • Nr. 124 vom 24. Februar 1950
  • Nr. 125 vom 10. März 1950
  • Nr. 127 vom 14. April 1950
  • Nr. 129 vom 10. September 1950
  • Nr. 130 vom 14. September 1950
  • Nr. 242 vom 28. November 1962
  • Nr. 248 vom 5. Oktober 1963.

[Bearbeiten] Werke (Auswahl)

  • The Truth About Publishing (1926)
  • Two Young Men See the World (1934; mit Severn Storr)
  • The Truth About a Publisher: An Autobiographical Record (1960)

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Briefe. Ausgewählt und herausgegeben von Humphrey Carpenter mit der Hilfe von Christopher Tolkien. Übersetzt von Wolfgang Krege. Klett-Cotta, Stuttgart 1991. (Im Original erschienen 1981 unter dem Titel Letters of J. R. R. Tolkien.) Passim, insbesondere Nr. 123 an Milton Waldman (Entwurf; 5. Februar 1950).
  • Sir Stanley Unwin: An influential publisher. In: The Times. 15. Oktober 1968, S. 13.
  • Christina Scull, Wayne G. Hammond: The J. R. R. Tolkien Companion & Guide.
    • Chronology. [Jahr] „1936“, S. 180 ff.
    • Reader’s Guide. [Stichwort] „Unwin, Stanley“, S. 1069–1071.
  • J. R. R. Tolkien (Text), Douglas A. Anderson (Anmerkungen): The Annotated Hobbit. Revised and Expanded Edition. Houghton Mifflin, Boston 2002. „Introduction“.
  • Seite über das Archiv von Allen & Unwin (englisch; abgerufen am 30. Juni 2008)
  • Seite über die Unternehmensgeschichte von Allen & Unwin (englisch; abgerufen am 30. Juni 2008)
  • Seite über adlige Familien in Europa (englisch; abgerufen am 30. Juni 2008)
  • Artikel über David Unwin (englisch; abgerufen am 30. Juni 2008)
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen