Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Osten von Mittelerde

Aus Ardapedia

Über den Osten von Mittelerde ist im Vergleich zum Nordwesten wenig bekannt.
Lediglich den Geburtsstätten der Elben und Menschen im Ersten Zeitalter werden ungefähre Ortsangaben zugeordnet.


Mögliche Karte des Ostens von Mittelerde im Dritten Zeitalter

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geografie im Dritten Zeitalter

Es ist anzunehmen, dass die Küsten im Osten Mittelerdes eine ähnliche Form wie die Küsten des heutigen Asiens annahmen, da Tolkien Ardas geografische Aufteilung analog zur derzeitigen Anordnung unserer Kontinente gestaltet hat (die bekannten Gebiete in Der Herr der Ringe entsprächen demnach ungefähr Europa).

Über das Klima ist nichts bekannt. Möglicherweise befand sich nach dem Verschwinden des Binnenmeeres von Helcar eine Wüste im Inneren der Landmasse, die auch Khand mit einschloss. Im Norden herrschten vermutlich ähnliche Bedingungen wie in Forodwaith.

Von den Sonnenlanden im Osten und den Dunkellanden im Süden war der Kontinent durch das Ostmeer getrennt.

[Bearbeiten] Orte im Ersten Zeitalter

[Bearbeiten] Cuiviénen

Das Erste Zeitalter begann mit dem Erwachen der Elben an den Wassern von Cuiviénen, einer östlichen Bucht des Binnenmeeres von Helcar, das enstanden war, nachdem Melkor den Berg Helcar und damit auch den nördlichen Leuchtpfeiler Illuin umgeworfen hatte.
Die Bucht lag am Fuße der Orocarni, eines Gebirgszuges, der sich im äußersten Osten Mittelerdes von Norden nach Süden erstreckte.
Auf ihrer Wanderung durchquerten die ersten Elbenstämme die Ebenen von Palisor, das nördlich des Binnenmeeres lag, und umgingen dabei die Wilden Wälder im Norden.
Bereits im Zweiten Zeitalter existierte das Meer von Helcar jedoch nicht mehr; aus welchen Gründen es verschwand, ist nicht gesichert.

[Bearbeiten] Murmenalda

Beim ersten Aufgehen der Sonne erblickten die Zweitgeborenen im Tal des Schlummers das Licht der Welt. Dieses befand sich irgendwo in der südlichen Region Hildórien. Wenn man sich auf einen Hinweis Tolkiens in the Lost Road beruft, der Hildórien mit Mesopotamien gleichsetzt, folgt daraus (im Abgleich mit einer Karte der Erde), dass Murmenalda im Süden des Binnenmeeres von Helcar gelegen war.

[Bearbeiten] Weitere Regionen

Im Norden des Kontinents erhoben sich die Überreste der Ered Engrin, der Umzäunung, die Melkor zum Schutz seiner Feste Utumno aufgetürmt hatte.

Die herkömmlichen Karten im Herrn der Ringe beschreiben außerdem die Lagen der Länder Khand (im Südosten Mordors), Rhûn (östlich von Rhovanion) und Harad (im Süden Gondors bzw. Mordors).

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Das Buch der Verschollenen Geschichten Teil 1, Kapitel V Die Ankunft der Elben und die Gründung von Kôr
  • Das Silmarillion: Quenta Silmarillion, XII Von den Menschen
  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
  • Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen