Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Nimrodel (Fluss)

Aus Ardapedia

Nimrodel

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Der Nimrodel ist ein kleiner Fluss, den die Gefährten auf dem Weg von Moria nach Lothlórien durchquerten (15. Januar 3019 D. Z.). Die Gefährten hielten am Ufer Rast, um ihre Füße zu baden, denn das Wasser heilt von Müdigkeit und Erschöpfung. Dort wurden sie von Haldir und seinen Brüdern Rúmil und Orophin aufgenommen.

[Bearbeiten] Geographie

Der Nimrodel entspringt im Nebelgebirge, fließt dann durch Lothlórien und mündet in den Celebrant. Dieser fließt in den Anduin, der wiederum an der Bucht von Belfalas ins Meer mündet.

[Bearbeiten] Living Card Game

Im Der Herr der Ringe Living Card Game existiert eine Karte mit dem Titel Tochter des Nimrodel. Sie ist im Grundspiel enthalten und gehört der Wissen-Sphäre an. Tochter des Nimrodel ist eine Waldelb-Verbündete, die heilende Fähigkeiten besitzt. Diese referiert auf eine Äußerung von Legolas über den Nimrodel in Die Gefährten, die auch auf der Karte als Zitat zu lesen ist:

Das ist der Nimrodel! Über diesen Fluss haben die Waldelben einstmals viele Lieder gedichtet, und wir im Norden singen sie immer noch... Ich will meine Füße darin baden, denn es heißt, das Wasser sei heilsam für die Müden.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Der Fluss ist benannt nach der Waldelbin Nimrodel, die einst an seinem Ufer lebte. Sie saß oft am Wasser und sang. Im Frühling kann man der Legende nach noch das Echo ihrer Stimme im Wasserfall des Nimrodel widerhallen hören.


[Bearbeiten] Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.

  • Zweites Buch
    • Sechstes Kapitel: Lothlórien

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde.

  • Teil 2: Das Zweite Zeitalter
    • IV Die Geschichte von Galadriel und Celeborn und von Amroth, König von Lórien
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen