Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Meer von Helcar

Aus Ardapedia

Meer von Helcar (Quenya, Die Eisigen)

[Bearbeiten] Beschreibung

Das Meer von Helcar war ein großes Binnenmeer, das bis zum Ende des Ersten Zeitalters existierte und entstand, als Melkor zur Zeit des Frühlings von Arda die Berge Helcar und Ringol umstieß, die die Leuchten Illuin und Ormal trugen.

Nach dem Sturz des nördlichen Pfeilers Helcar entstand an seiner Stelle das Binnenmeer von Helcar, während sich am ehemaligen Standort Ringols das Meer von Ringol bildete.

An der Ostseite befand sich die Bucht Cuiviénen, der Geburtsort der Elben. Das Meer von Helcar reichte im Westen ungefähr vom späteren Ithilien bis zu den Orocarni, den Bergen des Ostens. Im Norden vom späteren Dorwinion bis zum fernen Land Hildórien, dem Land der Nachkömmlinge, wo die Edain erwachten. Wann das Meer verschwand ist unklar. Lediglich weiß man, dass es im Zweiten Zeitalter nicht mehr existierte.

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Das Binnenmeer von Helcar war 1.025.000 Quadratmeilen groß.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen