Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Joachim Kalka

Aus Ardapedia

Joachim Kalkas Übersetzung von Barbara Stracheys Frodos Reisen (1981).

Joachim Kalka, geboren am 29. Juni 1948 in Stuttgart,[1][2] ist ein deutscher Literaturkritiker, Schriftsteller, Essayist und Übersetzer.

Joachim Kalka schreibt unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Neue Zürcher Zeitung sowie für Zeitschriften wie Kursbuch, Schreibheft oder Neue Rundschau.[2] Als Übersetzer übertrug er bisher rund neunzig Bücher von Autoren, wie Angela Carter, Gilbert Sorrentino, Patrick Grainville, Antoinette Peské und Russel Hoban, aus dem Englischen und Französischen ins Deutsche.

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verlieh Herrn Kalka 1996 für seine zahlreichen Übersetzungen den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung.[3] 1997 wurde Herr Kalka ordentliches Mitglied der Akademie.[1] 2009 nahm ihn die Bayerische Akademie der Schönen Künste auf. 2014 erhielt Herr Kalka den Johann Friedrich von Cotta-Literatur- und Übersetzungspreis der Stadt Stuttgart.[4]

1981 erschien Joachim Kalkas Übersetzung von Barbara Stracheys Journeys of Frodo (Frodos Reisen). Für die überarbeitete Ausgabe von J. R. R. Tolkiens Letters from Father Christmas (Briefe vom Weihnachtsmann) von 2005, übersetzte er das enthaltene Gedicht neu. Ebenso übertrug er fehlende Verszeilen in Liedern und Gedichten in der deutschen Version von Douglas A. Andersons Buch The Annotated Hobbit.

Joachim Kalka lebt und arbeitet seit 2013 mit seiner Lebensgefährtin in Leipzig.[5]

[Bearbeiten] Übersetzungen (Auswahl)

  • Angela Carter: Das Haus des Puppenmachers, Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 1988.
  • Anthony Burgess: Der Mann am Klavier, Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 1989.
  • Gilbert Sorrentino: Die scheinbare Ablenkung des Sternenlichts, MaroVerlag, Augsburg 1991.
  • Anthony Burgess: Enderby, Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 1991.
  • Gilbert Sorrentino: Steelwork: Ein Brooklyn-Roman, Klett-Cotta Verlag, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1993.
  • Edwin A. Abbot: Flächenland. Ein mehrdimensionaler Roman verfaßt von einem alten Quadrat, Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 1993.
  • Angela Carter: Das Buch Eva, Elster-Verlag, Baden-Baden/Zürich 1996.
  • Henry Green: Leben, Streidl Verlag, Göttingen 1997.
  • Joseph Heller: Einst und jetzt, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1999.
  • Oscar Wilde: Das Bildnis des Mr. W. H., insel taschenbuch, Frankfurt am Main 2004.
  • Gilbert K. Chesterton: Die Wildnis des häuslichen Lebens, Barenberg Verlag, Berlin 2006.

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Hans-Martin Gauger, Michael Assmann: Wie sie sich selber sehen: Antrittsreden der Mitglieder vor dem Kollegium der Deutschen Akademie, Wallstein Verlag, Göttingen 1999, S. 462.
  2. 2,0 2,1 Bjørn Melhus, Katja Blomberg: Du Bist Nicht Allein/You Are Not Alone: Bilingual, Kehrer Verlag, Heidelberg 2001, S. 110.
  3. Michael Bongardt (Hrsg.): Humor, Leichtsinn der Schwermut: Zugänge zum Werk von Elazar Benyoetz, Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer, Bochum 2010, S. 163.
  4. Literaturpreis für Ulrike Edschmid und Joachim Kalka (28.03.2014 Kultur), Bericht im Bereich Presse auf der Website der Stadt Stuttgart (abgerufen am 21.04.2014).
  5. Stefan Kister: Umzug von Stuttgart nach Leipzig: Der Materialismus der Mieten, Interview mit Joachim Kalka vom Juni 2013 auf stuttgarter-zeitung.de (abgerufen am 21.04.2014).
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen