Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Findegil

Aus Ardapedia

Findegil ist im Legendarium ein Mensch aus Gondor.

[Bearbeiten] Beschreibung

Findegil war im zweiten Jahrhundert des Vierten Zeitalters der königliche Schreiber unter Aragorns Sohn Eldarion. Er vollendete im Jahr 172 V. Z. in Minas Tirith eine Kopie des Buches des Thains, das wiederum eine Kopie des Roten Buches war.

[Bearbeiten] Etymologie

Der Name Findegil ist Sindarin und bedeutet möglicherweise „Sternenhaar“, von find(el) für „Haar/Strähne“ und gîl für „Stern“.

Möglicherweise jedoch handelt es sich um einen Beinamen, dessen zweites Element -degil, „Stift“, lautet (alleinstehend tegil).

[Bearbeiten] Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe

  • Einführung: Anmerkungen zu den Aufzeichnungen vom Auenland
  • Anhang B: Die Zeittafel der Westlande
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
-->