Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Diskussion:Vaire (Valie)

Aus Ardapedia

  • wann arbeiten wir mit welchem Tempus? gibt es dazu schon eine Diskussion? --Arkron 09:54, 24. Nov 2006 (CET)
  • Ja, darüber wurde schon an mehreren Stellen diskutiert, allerdings ohne Ergebnis, weil es für jeden Ansatz gute Gründe gibt. Bei einer allgemeinen Beschreibung der Tätigkeiten der Ainur bietet sich aber das Präsens an, da z.B. Vaire auch "heute noch" an ihren Stoffen arbeitet, wenn man davon ausgeht, daß die tolkienschen Ereignisse mal stattgefunden haben (=> Präteritum) (Es sei denn, man betrachtet die Ainur als "entschwundenes, nur mehr in der Erinnerung lebendiges Geschlecht" [Silmarillion, Vorwort]). Analog dazu müßten Dagor Dagorath und Arda Healed im Futur 1 stehen, weil sie - so gesehen - noch nicht stattgefunden haben. (PS: Das Sonderzeichen "ë", im Artikel zur Hütte des Vergessenen Spiels noch enthalten, ist eine Aussprachehilfe für Leser des englischen Originals. Beim Wort "Vairë" zeigt es dem Engländer nur an, daß das "e" weder verschluckt noch wie "i" ausgesprochen werden sollte, ist hier im deutschen Text also überflüssig, im Fall "Eärendil" sogar ganz falsch. Also, bitte in Zukunft einfach weglassen. :-) ) --Miaugion 11:22, 24. Nov 2006 (CET)
  • problematisch erscheint mir dann allerdings, dass es im Grunde jeder so machen kann, wie er will, wenn es keine Einigung/Vorlage gibt. Aber ich nehms zur Kenntnis. Die Sache mit den Umlauten... und ich wunderte mich schon, daß in der deutschen Übersetzung systematisch die Namen abgeändert wurden. Gibt es eine zitierfähige Stelle, daß die Namen wie zb "Vairë" tatsächlich als "Vaire" übersetzt werden sollen, dh. nur Aussprachhilfen fürs englischsprachige Publikum darstellen? --Arkron 13:39, 24. Nov 2006 (CET)
  • Zur Uneinheitlichkeit der Zeitformen: Ja, leider, darüber habe ich vor langer Zeit auch schon geklagt. Eine Vereinheitlichung wäre aber vielleicht auch gar nicht so einfach - aus etlichen Gründen: Fiktionale Inhalte werden normalerweise grundsätzlich im Präsens referiert; Leute, die sich beim Schreiben vorstellen, in der Fiktion zu wohnen, bevorzugen das Präteritum, wobei Kosmologie und "Theologie" in dem Fall dennoch im Präsens wiederzugeben wären (abzüglich des oben schon genannten Ausnahmefalls der "entschwundenen" Ainur/Ainir); bei geographischen Angaben ist festzustellen, daß die meisten instinktiv eher aufs Präsens zurückgreifen, weil es analytischer und weniger vernebelnd tönt; Filminhalte im Präteritum wiederzugeben, wäre albern: Film-Frodo "begab" sich sicher nicht auf die Reise: er "begibt" sich. Usw. usw. usw. Wichtig ist vielleicht vor allem, daß die Artikel in sich stimmig sind und kein unbegründbares Zeitenchaos enthalten. Diese Auflage findet sich auch in den Regeln zum Verfassen von Beiträgen. Alles andere ist nur schwer zu vereinheitlichen, denke ich. //// Zum Sonderzeichen: Ja, eine zitierfähige Stelle gibt es: "Final e is never mute or a mere sign of length as in English. To mark this final e it is often (but not consistently) written ë. [...] In Quenya ui, oi, ai and iu, eu, au are diphthongs (that is, pronounced in one syllable). All other pairs of vowels are dissyllabic. This is often dictated by writing ëa (Eä), ëo, oë." (LotR, Appendix E, Writing and Spelling, I Pronunciation of Words and Names, Vowels) --Miaugion 15:48, 24. Nov 2006 (CET)
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten