Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Diskussion:Saruman

Aus Ardapedia

Die Uruk-hai werden doch nur im Film zuerst von Saruman gezüchtet, im Buch ist es zunächst Sauron? Auch lässt meines Wissens Gandalf nicht Saruman laufen, sondern er beauftragt Baumbart, Saruman zu bewachen. Baumbart lässt ihn dann frei. Im Artikel fehlt auch noch Sarumans Rolle bei der Zerstörung des Auenlandes. --swyft 15:08, 18. Aug 2004 (CEST)

Es war wohl erst Sauron, der die Uruks gezüchet hat, dann Saruman, der ihr Potential ebenso erkannte (Sonnenlicht etc.) --Dracarys 16:21, 18. Aug 2004 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Sarumans Geist

Es gibt keinen Hinweis im Buch "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" dass, nachdem Grima Schlangenzunge Saruman getötet hat, der Geist Sarumans weiter durch Mittelerde wanderte. Sarumans Körper löste sich in Rauch auf und verging.

„Zum Entsetzen aller, die dabeistanden, sammelte sich um Sarumans Leiche ein grauer Nebel, stieg langsam hoch, auf wie Rauch von einem Feuer, und stand über dem Bühl wie eine bleiche, in ein Leichentuch gehüllte Gestalt. Für einen Moment schien sie zu schwanken und nach Westen zu blicken; aber von Westen kam ein kalter Windstoß und bog sie hintenüber, und mit einem Seufzer löste sie sich in nichts auf.“ (J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe, Teil 3: Die Wiederkehr des Königs, Klett-Cotta, Stuttgart 2001, S. 363)

Es dürfte sich deshalb nur um Spekulation handeln, das sein Geist weiterhin in Mittelerde wanderte. Diese Passage im Buch lässt eher daraufschliessen, dass Saruman die Rückkehr nach Valinor verwehrt ist, und sich deshalb in nichts auflöst, und seine Existenz endgültig beendet ist. Ich habe aus diesem Grund den Artikel an entsprechender Stelle geändert. --11:29, 6. Mai 2006 (CEST)

[Bearbeiten] Sarumans Ring

Hat sich Saruman wirklich einen Ring der Macht geschmiedet? In Der Herr der Ringe, Buch II, Zweites Kapitel "Der Rat von Elrond" berichtet Gandalf dem Rat lediglich das Saruman einen Ring am Finger trug, aber ich halte es für eine Spekulation zu schreiben, dass es sich um einen Ring der Macht handelt bzw. handeln muss. Ich muss aber dazu sagen, dass ich bis jetzt noch nicht die Nachrichten aus Mittelerde gelesen habe. Falls es dort erwähnt werden sollte, so schreibt mir doch bitte an welcher Stelle. --Tar_Elessar 21:48, 14. Jul 2006 (CEST)

Ich wüsste nicht das es in Nachrichten aus Mittelerde steht, ich habe das Kapitel über die Istari durchgelesen und dort stand nichts davon.--BerenErchamion 15:39, 23. Aug. 2007 (CEST)

[Bearbeiten] Vorsitz im Weißen Rat

@Kalorme: Ich halte nichts von Hin- und Her-Editieren, drum schreib ich's hier: deine letzte Änderung halte ich für falsch. Saruman mag für Gandalf Hass und Missgunst empfunden haben - aber das war ganz sicher nicht der Grund, warum er den anderen Weisen die Mitarbeit aufkündigte.

In Wahrheit kündigte er sich auch gar nicht auf, sondern begann ohne offene Abkehr vom Rat, seine eigenen Pläne zu verfolgen. --Rjk 21:20, 6. Aug. 2009 (UTC)

Genauso habe ich es aber in den Nachrichten aus Mittelerde gelesen. Und zwar auf Seite 526. Es mag sein, dass er nicht offen zugab, deswegen aufgehört zu haben. Schließlich war er ein freier Bevollmächtigter und hatte das Recht, gemäß seinen eigenen Vorstellungen im Widerstand gegen Sauron zu arbeiten. Die anderen Weisen missbilligten dies zwar, sie konnten ihm dieses Recht aber nicht absprechen. Das war der äußere Deckmantel, hinter dem Saruman sich versteckte. Er gab vor, allein gegen Sauron arbeiten zu wollen. Wenn du anderer Meinung bist, kannst du mir ja gerne sagen, wo stehen soll, dass er noch mit den anderen zusammen gearbeitet haben soll. Mir ist davon nichts bekannt. Deswegen würde ich den Satz auch so stehen lassen. --Kalorme 21:50, 6. Aug. 2009 (UTC)

Da hast du mich falsch verstanden, Kalorme: ich habe nicht gesagt, daß er noch mit anderen zusammen gearbeitet hat (außer mit Radagast, den er ohne dessen Wissen und Wollen für seine Zwecke einspannte). Aber die Motivation, "auf eigene Rechnung" zu arbeiten, lag eben meiner Auffassung nach nicht in der Antipathie gegenüber Gandalf. Ich muß dir trotzdem recht geben, denn an der von dir zitierten Stelle der "Nachrichten" steht es genau so, wie du es geschrieben hast.

Was mal wieder beweist, daß gute Quellenangaben durch nichts zu ersetzen sind - und daß solche Dinge am besten auf der Diskussionsseite geklärt werden. --Rjk 17:15, 7. Aug. 2009 (UTC)

Was die Quellen angeht, hast du natürlich absolut Recht. Auch bei Radagast hast du Recht, aber der war ja - soweit ich weiß - kein Mitglied des Rates. Ich habe das entsprechende Kapitel jetzt in die Quellen eingefügt. Muss ich wohl vergessen haben. Ich fand diesen Satz einfach gut, um den Abschnitt in gebührendem Maße abzurunden. --Kalorme 18:10, 7. Aug. 2009 (UTC)

[Bearbeiten] Struktur des Artikels

Hallo Kalorme (und natürlich auch alle anderen Bearbeiter des Artikels!), was würdest du davon halten, den Artikel folgendermaßen umzustrukturieren: Äußere Erscheinung und Fähigkeiten kürzen und nach oben, unter Beschreibung verschieben, die Biografie unter einer eigenen Ebene-2-Überschrift, z.B. Biografie oder Lebensgeschichte, folgen lassen.

Das hätte folgende Vorteile: die übliche Reihenfolge (erst »Beschreibung«, dann »Geschichte«) würde eingehalten; die teilweise recht fragwürdigen Abschnitte Äußere Erscheinung und Fähigkeiten bekämen die Überarbeitung, die sie brauchen; und die Anzahl der Gliederungsebenen würde reduziert.

Wenn du das OK findest, werde ich mich demnächst (entweder heute oder nächste Woche) mal dran machen.

Grüße, Flammifer 04:06, 7. Aug. 2009 (UTC)

Die von dir vorgeschlagenen Änderungen betreffend der Gliederung finde ich gut. Wenn ich das richtig verstanden habe, kommt also zuerst der Abschnitt Beschreibung mit den Unterüberschriften Äußere Erscheinung und Fähigkeiten, dann folgt der Abschnitt Lebensgeschichte. Wenn ich da richtig liege, kann das von mir aus so gemacht werden. Mir gefällt vor allem das Wort Lebensgeschichte. Eine sehr passende Bezeichnung für diesen Abschnitt. Was Kürzungen angeht, bin ich eher dagegen. Ich finde schon, dass alles, was ich geschrieben habe von Bedeutung ist (ansonsten hätte ich es nicht geschrieben). Außerdem, was ist gegen einen längeren, ausführlichen Artikel einzuwenden?? Mein Fazit also: Gliederung: Ja, Kürzung: Nein. Grüße, Kalorme 08:40, 7. Aug. 2009 (UTC)
Getan. Die Abschnitte Stimme und Andere Fähigkeiten waren doch nicht von dir, oder? Die mussten auf jeden Fall gekürzt/umgearbeitet werden.
Grüße, Flammifer 19:22, 12. Aug. 2009 (CEST)

Der Abschnitt Stimme war früher mal ein Artikel, der dann auf meinen Wunsch in diesen hier eingegliedert wurde. Ich hab ihn nur leicht verändert. Der Abschnitt Fähigkeiten war allerdings schon vollständig von mir verfasst worden. Aber ich bin mit deinen Änderungen einverstanden. Großes Lob für deine Arbeit! Viele Grüße --Kalorme 21:42, 12. Aug. 2009 (CEST)

[Bearbeiten] Änderungswünsche

Verehrte Mitbenutzer,

wie manch einer vielleicht festgestellt haben mag, habe ich in den letzten Wochen und Monaten diesen Artikel in größerem Umfang überarbeitet, ausgebaut und erweitert. Damit wäre ich nun soweit fertig. Natürlich hatte ich dabei auch etwas Hilfe (zum Beispiel bei der Strukturierung, siehe oben). Mittlerweile ist diese Seite zur umfangreichsten der gesamten Ardapedia geworden (die Zeitleiste und die Kalender-Übersicht könnt ihr weg lassen). Bei meinen Bearbeitungen haben ich mich auch an den Kriterien für exzellente Artikel orientiert, wobei ich natürlich nicht vor habe, die Seite für diese Auszeichnung vorzuschlagen. Als Hauptautor verbietet sich mir das. Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass der Artikel sich durchaus an diesen Vorgaben messen lassen kann. Ich denke schon, dass ich alle Werke Tolkiens ausgewertet habe, die Informationen über den Weißen Zauberer enthalten. Dazu habe ich mir extra für den Abschnitt Werkgeschichte die Bände der History of the Lord of the Rings zugelegt. Ich wende mich nun an euch, um in Erfahrung zu bringen, ob noch Änderungswünsche bestehen. Ich für meinen Teil wäre mit dem Artikel größtenteils zufrieden (ich hoffe, das klingt nicht selbstzufrieden). Ich wüsste nicht, was man noch hinzufügen könnte. Aber es zählt ja nicht nur, was ich denke. Falls noch Ungereimtheiten bestehen, könnt ihr euch gerne an mich wenden oder diese selbst verbessern. Es liegt mir viel daran, diesen Artikel qualitativ so gut wie möglich zu machen. Ich für meinen Teil finde, dass der Artikel noch nicht ausreichend bebildert ist. Ich habe allerdings bereits den Flammifer gebeten, eine Grafik vom Wappen Sarumans zu erstellen. Zudem werde ich mich in nächster Zeit vielleicht selbst mal hinsetzen und ein Bild von dem Zauberer anfertigen. Was den Abschnitt Werkgeschichte betrifft, bin ich mir in Sachen Unterüberschriften nicht ganz sicher. Es sollten auf jeden Fall welche enthalten sein. Dafür ist der Abschnitt lang genug. Heute habe ich sie noch einmal geändert, weil mir die vorherige Version (die auch von mir stammte) nicht recht gefallen wollte. Aber wer weiß, vielleicht fällt jemandem ja noch eine bessere Gliederung ein. Zudem weiß ich nicht so recht, wie das mit den Zeitformen bei der Werkgeschichte zu handhaben ist. Ich kann nicht sagen, ob ich es richtig gemacht habe. Ich wäre erleichtert, wenn da noch mal jemand einen Blick drauf werfen könnte. Ansonsten verbleibt mir nur noch, zu betonen, dass ich wissen möchte, was noch verbesserungswürdig ist. Es wäre mir eine Freude, mich darum zu kümmern. Ich bitte um Rückmeldungen. Mit freundlichen Grüßen, Kalorme 22:17, 15. Sep. 2009 (CEST)

Saubere Arbeit! Wirklich klasse! Ich würde sagen, weit ist der Artikel nicht mehr von einer Kandidatur entfernt. Der Stil gefällt mir: sachlich und prägnant. Ein paar Sachen, die mir noch fehlen, sind: Ich würde die Biografie stärker mit Jahreszahlen würzen, so dass dem Leser bestenfalls die zeitliche Abfolge der Ereignisse beim Lesen immer klar ist. Ich finde es unpraktisch, zwischen der Zeittafel und dem Text hin- und herspringen zu müssen, um die genauen Daten zu finden. Ich würde eventuell sogar die Zeittafel (weitgehend) im Text auflösen.
»Da er wegen seiner Abstammung als Maia aber nicht sterben konnte, existierte sein Geist weiter. Was mit diesem geschah, ist nicht bekannt […]« Das halte ich für ziemlich streitbar. Gibt es dazu eindeutige Quellen (in einem Brief vielleicht?)? Ich würde nämlich sagen, dass er wahrscheinlich eher analog zu Gandalf ›menschlich‹ gestorben ist – sein Geist also die Schöpfung verlassen hat.
Sarumans Verhältnis zum Pfeifenkraut könnte vielleicht (kurz) erwähnt werden?
Der Abschnitt über das Auenland müsste noch dahingehend präzisiert werden, dass Lothos sozialistisch-industrielle Diktatur schon vor Sarumans Ankunft begann, und dass Saruman die autokratischen Strukturen dann dezidiert zu skrupelloser Zerstörung des Auenlandes genutzt hat – sein Ziel war es ja mehr oder weniger, das mit dem Auenland zu machen, was die Ents mit Isengart gemacht hatten.
Die Werkgeschichte habe ich erst überflogen; allerdings wäre ich dafür, Die Gefährten, Die Zwei Türme etc. nicht zu verwenden … die alte Trilogie-Debatte eben.
Noch zwei kleine Erklärungen zu meiner letzten Änderung: Die Fettung von Saruman habe ich entfernt, weil die Richtlinie sagt: »Nur am Artikelanfang wird das Lemma eines Artikels noch einmal fett geschrieben«. »Zudem verstand er sich auf die Herstellung von technischen und chemischen Erzeugnissen, die er später in seinem Krieg gegen Rohan verwendete.« Das habe ich gestrichen, weil – später als wann? Es ist ja kein Bezugszeitpunkt angegeben. Das hatte ich schonmal gestrichen und du wieder rückgängig gemacht (wenn ich mich nicht täusche), daher hoffe ich, dass es jetzt nachvollziehbar ist.
Sarumans Wappen habe ich übrigens noch nicht (konkret) in Angriff genommen, aber mir immerhin schon ein paar Gedanken gemacht. Aber jetzt sollte ich eigentlich wieder etwas mehr Zeit haben.
Das waren jetzt doch einige Nörgeleien – trotzdem finde ich den Artikel gut! Wenn möglich beteilige ich mich auch an der Verbesserung. Grüße, Flammifer 23:56, 16. Sep. 2009 (CEST)

Hallo. Also erst einmal: Vielen Dank für deinen Beitrag, ich hatte schon befürchtet, niemand würde mir antworten. Und vielen Dank für dein Kompliment. Ich fühle mich sehr geehrt. Ich habe auch mit den Änderungen, die du vorgenommen hast, kein Problem. Nun zu deinen Verbesserungvorschlägen. Ich hatte es extra vermieden, zu viele Jahreszahlen im Text zu verwenden, weil ich dachte es sein überflüssig, alles doppelt und dreifach zu sagen. Aber nun gebe ich dir Recht. Das Hin- und Herspringen ist wirklich nicht schön. Ich würde die entsprechenden Änderungen auch selbst machen wollen, wenn du nichts dagegen hast. Entfernen würde ich die Zeitleiste aber nicht. Sie gefällt mir als Einstieg in das Thema und bietet einen guten Überblick. Im nachfolgenden Text können die Ereignisse dann näher erläutert werden.

Was deine Kritik zum Schluss des Abschnittes Lebensgeschichte betrifft, kann ich nicht sagen, dass ich dich recht verstanden habe. Ich sehe in der Formulierung kein Problem. Das musst du mir noch mal näher erklären (vor allem die Sache mit Gandalf). Um die Sache mit dem Pfeifenkraut kann ich mich ebenfalls kümmern.

Was das Auenland und Sarumans Wirken dort anbelangt, bin ich mir ebenfalls nicht sicher, ob ich dich recht verstanden habe. Wollte Saruman das A. wirklich zerstören? Ich dachte immer, er wollte sich dort ein neues Reich errichten (als Ersatz für Isengart). Aber wenn ich mich da irren sollte, kannst du den Artikel gern dahin gehend verändern. Achte aber darauf, nicht zu sehr auszuschweifen. Die Abschnitte sollen ja ungefähr gleich lang sein.

Was das Wappen betrifft musst du dich nicht beeilen. Im Falle einer Kandidatur wären die Bilder sowieso nicht der Punkt, an dem der Artikel scheitern würde. Und ich emfinde deine Kritikvorschläge auch nicht als Nörgelei. Ich möchte ja, dass der Artikel qualitativ so gut wie möglich wird. Dank deiner Erklärungen kann ich die von dir angesprochenen Änderungen jetzt auch besser nachvollziehen (Fettschrift und die Sache mit dem "später"). Letzteres muss ich übrigens eher unbewusst gemacht haben. Du hast Recht, ohne Bezugspunkt ist das "später" nicht adäquat.

Also, ich werde zusehen, dass ich das bald hinkriege. Die zwei oben angesprochenen Punkte musst du nochmal näher ausführen. Wenn du kein (Zeit)-Problem hast, kannst du das ja auch selbst machen. Ansonsten müsstest du mir sagen, wie du es meinst. Aber trotzdem vielen Dank und viele Grüße, Kalorme 15:26, 17. Sep. 2009 (CEST)

Die Formulierung im Artikel betreffend Sarumans Geist impliziert (zumindest für mich), dass dieser nach dem Tod von Sarumans Körper in der Welt bzw. in der Schöpfung bleibt. Das ist wahrscheinlich nicht so: in Analogie zu Gandalf, dessen Geist nach seinem Tod die Schöpfung verließ (‘strayed out of thought and time’) würde ich das gleiche Schicksal für Saruman vermuten; der Aufsatz über die Istari sagt ja, dass sie alle sterblich waren, und ich glaube, dass damit diese ›menschliche‹ Sterblichkeit gemeint ist. Aber so explizit widerspricht der Artikel dem ja gar nicht, vielleicht ist es also nur mein persönlicher Eindruck.
Sarumans Absichten betreffend des Auenlandes fasst er selbst in The Scouring of the Shire so zusammen:
‘[…] “Well,” thought I, “if they’re such fools, I will […] teach them a lesson. One ill turn deserves another.” […]’

— Saruman

Bauer Kattuns Erzählung (ebenfalls in The Scouring of the Shire) macht den Unterschied zwischen Lothos und Sarumans Herrschaft recht deutlich; das wäre aber zu viel zu zitieren, daher nur ein kleienr Ausschnitt:
‘[…] he’s [i.e. Sharkey] the real Chief now, I guess. All the ruffians do what he says; and what he says is mostly: hack, burn, and ruin; and now it’s come to killing. There’s no longer even any bad sense in it. They cut down trees and let ’em lie, they burn houses and build no more. […]’

— Farmer Cotton

Ich nehme mir diese beiden Sachen jetzt gleich mal vor und schau, was ich tun kann. Grüße, Flammifer 21:14, 17. Sep. 2009 (CEST)
Ich sehe gerade, dass der Artikel bereits für die exzellenten Artikel vorgeschlagen wurde. Deshalb werde ich mich mit der noch ausstehenden Bearbeitung beeilen. Was die Sache mit Sarumans Geist betrifft, meine ich doch zu wissen, dass die Istari als Maiar in die Schöpfung eintraten und diese somit nicht mehr verlassen konnten. Es sei denn, Saruman wurde wie Melkor in die Leere verbannt, aber das ist reine Spekulation. Außerdem weiß ja niemand so genau, wie das mit Gandalf war. Vielleicht hat Eru ihn ja extra zu sich in die Zeitlosen Hallen geholt, um ihm dort zu erklären, dass sein Auftrag noch nicht erfüllt ist. Aber auch das geht stark ins Spekulative.
Du hast bei der Auenland-Geschichte wohl recht. Saruman wollte so viel kaputt machen wie nur irgend möglich. Du hast mir im Übrigen einen vorzüglichen Bezugspunkt für die Erwähnung mit dem Pfeifenkraut gegeben. Ich werde zusehen, dass ich das bald hinkriege. Dann wären in deinen Augen doch alle Mängel beseitigt oder?? --Kalorme 15:42, 18. Sep. 2009 (CEST)

Ich bin es nochmal. Ich bin mit deinen Änderungen einverstanden. Die Bearbeitung, die ich eben vorgenommen habe, nimmt keine inhaltlichen Abstriche daran vor. Ich habe nur ein paar Sachen ergänzt, auf die ich Wert lege. Ich hoffe, du wirst damit keine Probleme haben. Die Pfeifenkraut-Sache mach ich morgen. --Kalorme 22:12, 18. Sep. 2009 (CEST)

Im Prinzip war Curunír schon ein Maia, aber für die Istari galten imho besondere Regeln. Sie waren an ihre Körper gebunden. Ein normaler Maia hätte sich nach dem Verlust eines Körpers problemlos selbst einen neuen erschaffen können. Das trifft auf die Istari offenbar nicht zu. Wenn Tolkien also sagt, dass sie sterblich sind, muss damit mehr gemeint sein, als dass sie bloß ihre physische Hülle – die für normale Maiar eben nicht notwendig ist – verlieren. Was Gandalfs Tod betrifft, ist seine Aussage, dass er die Zeit verließ, recht eindeutig. Zeit gibt es nur innerhalb der Schöpfung, außerhalb nicht. Tolkien verwendete Time in einem Interview, das ich gerade nicht wiederfinde, sogar synonym zu Ea/Schöpfung. Daher besteht auch keine für uns begreifbare (physische) Grenze zwischen Ea und der Äußeren Leere. Die Mauern der Nacht sind (nach Tolkiens späterer Konzeption, wie etwa ausgedrückt in der Ainulindale, in der Fassung veröffentlicht im Silmarillion) nicht die Grenze zwischen der Schöpfung und der Leere, sondern die Grenze zwischen dem Planeten Arda und dem Weltraum. Daher bräuchte der Artikel Kúma eigentlich eine Überarbeitung, um zu differenzieren zwischen der Leere außerhalb der Zeitlosen Hallen und Eas, in der nichts geschaffen ist und in der Melkor vor der Musik der Ainur umherwanderte, und der Leere, die die unermesslich weiten Hallen Eas füllt – was wir heute Weltraum nennen würden, und wohin Melkor verbannt wurde. (Das ist leider ein Projekt, zu dem mir die Zeit und die Literatur, nämlich die zweite Hälfte der History of Middle-earth, fehlt.)
Zu deinen letzten Änderungen: Ob Gandalf nicht in der Lage war, Sarumans Stimme die Macht zu nehmen – oder ob er es einfach nicht tat, nicht tun wollte oder nicht tun durfte: gibt es dazu eine Quelle? Und dass Saruman nicht mehr in körperlicher Form nach Mittelerde zurückkehrte: in den Nachrichten steht, dass er weder mit noch ohne körperliche Hülle zurückkehrte. Grüße, Flammifer 02:57, 23. Sep. 2009 (CEST)

Es würde mich zwar interessieren, wo Tolkien das gesagt haben soll, aber sei’s drum. Im Handbuch der Weisen äußert Krege jedenfalls die Vermutung, dass der Verlust des Körpers für einen Istar nicht irreparabel gewesen sein muss. Sein Geist muss von diesem Schaden - so glaube ich - nicht betroffen gewesen sein. Aber wir sind uns ja darin einig, dass er nicht nach Mittelerde zurück kehrte. Was du über die Zeit und Kúma geschrieben hast, finde ich sehr interessant. Ich bin für den Inhalt der entsprechenden Artikel verantwortlich (Tore der Nacht, Kúma). Deine Aussagen sind mir jedoch neu. Ich habe mich bei der Bearbeitung sehr an Sekundärwerke gehalten (ist schon ein Weilchen her). Darin stand jedenfalls nichts von den von dir angesprochenen Infos. Das Thema beschäftigt mich schon seit langem. Ich habe bisher vergeblich versucht, die Begriffe Arda, Ea, Ambarkanta etc. irgendwie auseinander zu halten. Die Angaben, über die ich verfüge, lassen keine wirkliche Differenzierung zu und verwirren zusätzlich. Daher sollten die betreffenden Artikel in jedem Fall überarbeitet werden.

Ich denke, Gandalf war überhaupt nicht in der Lage, Saruman seine Kräfte zu nehmen. Er hat ihn aus dem Zauberer-Orden und aus dem Rat verstoßen (letzteres ist sowieso unsinnig, da der Weiße Rat zu dieser Zeit gar nicht mehr existierte). Zudem zerbrach er seinen Zauberstab, das Machtinstrument Sarumans. Damit konnte dieser keine Zauber mehr durchführen. An sich war er dazu aber bestimmt noch in der Lage. Das ist meine Meinung. Der Autor sagt dazu relativ wenig und wie das mit der Zauberei in Mittelerde war, ist sowieso ein wenig umstritten. In diesem Sinne konnte Gandalf Saruman auch nicht die Macht seiner Stimme nehmen, da es ja eine spezifische Eigenschaft desselben war. Es gab ja kein Instrument, dessen er bedurfte, um seine Stimme zu benutzen. Daher konnte G. ihm die Macht seiner Stimme nicht nehmen. Da war kein Stab zum zerbrechen. Und ich denke schon, dass er es wollte. Er wollte ja, dass Saruman so wenig Schaden wie möglich anrichtet. Er wusste um die Kraft und Gefährlichkeit seiner Stimme.

Die letzte Sache, die betreffend Sarumans Geist, kann ich gerne noch dazu schreiben. Ich glaube, in einer früheren Version stand das schon mal so da. Ich habe kein Problem mit dieser Formulierung. Ich hoffe, damit sind deine Bedenken ausgeräumt. Wie ich sehe, hast ja auch schon zugestimmt, den Artikel in die Liste der Exzellenten aufzunehmen. Dafür danke ich dir. Viele Grüße, Kalorme 19:48, 23. Sep. 2009 (CEST)

Aus dem Aufsatz über die Istari aus dem Jahr 1954 (Nachrichten aus Mittelerde, Teil Vier, II Die Istari): »Denn mit der Zustimmung Erus sandten sie [d.h. die Valar] Angehörige ihres eigenen hohen Ordens aus, doch in menschlicher Gestalt, leibhaftig und nicht als Täuschung, doch unterworfen den Ängsten, Schmerzen und Mühen der Erde, die Hunger und Durst erleiden und getötet werden können. Doch wegen ihres hohen Geistes starben sie nicht, sondern alterten nur durch die Sorgen und Mühen vieler langer Jahre.« (Seite 506 in meiner Ausgabe)
  • Istari sind also sterblich
  • sie sterben aber nicht an Altersschwäche, sondern höchstens durch Gewalteinwirkung
  • leibhaftig und nicht als Täuschung interpretiere ich so, dass sich ihre Körper von denen, die Maiar freiwillig annehmen können (fanar genannt, siehe The Road Goes Ever On), unterschieden
Und wie gesagt, was »sterblich« in diesem Kontext haargenau bedeutet, ist unklar; aber es muss sich unterscheiden von einem Körperverlust eines gewöhnlichen Maia. Und dass auf jeden Fall ihr Geist essenziell unbeschädigt bleibt, da stimme ich dir zu.
Ok, ob Gandalfs Sarumans Stimme die Macht hätte nehmen können, das muss wohl offen bleiben. Ich weiß auch keine Quelle. Ich würde bloß zu bedenken geben, dass Gandalf ein Gesandter Erus war, und somit höchste Autorität hatte.
Im Prinzip sind das ja nur Kleinigkeiten, daher werde ich jetzt auch nicht weiter darauf bestehen. Zur Kosmogonie schreibe ich dir auf deiner Diskussionsseite mal was, das hat mit diesem Artikel ja nichts mehr zu tun. Grüße, Flammifer 21:50, 23. Sep. 2009 (CEST)

Also wie ich das sehe, ist deine Hauptaussage die Istari betreffend, dass sie nicht nach Belieben ihren Körper verlassen und in einen anderen wechseln konnten wie es vielleicht andere Maiar tun konnten. Sie waren an ihre Leiber gebunden und konnten nach der Zerstörung dieser nicht einfach so wie vorher weiter existieren. Da stimme ich dir durchaus zu. Vielleicht hätte Saruman ja in Valinor einen neuen Körper bekommen, aber da ihm die Rückkehr dorthin verweigert wurde, war er wohl gezwungen, für immer als körperloser Geist umherzustreifen. Insofern sehe ich da keinen Unterschied zwischen uns beiden. Trotzdem glaube ich nicht, dass die Istari den anderen Maiar deswegen unterlegen war (irgendwie zwar schon, aber die anderen Maiar konnten ja auch durch Gewalteinwirkung getötet werden). So denke ich nicht, dass die Istari schwächer waren als gewöhnliche Maiar. Sie waren eben nur an die Gesetze gebunden, die die Valar ihnen aufgelegt hatten.

Was du zu Gandalfs Autorität geschrieben hast, finde ich interessant. G. war demnach nicht unbedingt von sich aus stärker als Saruman als er ihn aus dem Zauberer-Orden verstieß, sondern war nur deshalb in der Lage, dessen Stab zu zerbrechen, weil er im Auftrag Erus kam und mit neuen Befugnissen ausgestattet worden war. Aber das ist wohl eine Debatte mit reichlich Zündstoff und kontroversen Meinungen. Ich danke dir jedenfalls für den Meinungsaustausch und die neu erworbenen Erkentnisse. Viele Grüße, Kalorme 16:40, 27. Sep. 2009 (CEST)

[Bearbeiten] Kandidatur Exzellenter Artikel (erfolgreich)

Diese Kandidatur lief vom 18. September bis zum 8. Oktober und wurde angenommen.

Ich schlage hiermit den Artikel über Saruman als exzellenten Artikel vor. Nach der aufwendigen Bearbeitung von Kalorme entspricht er meiner Meinung nach allen Kriterien.

Symbol support vote.png Pro --siητнσяas 14:53, 18. Sep. 2009 (CEST)

Symbol support vote.png Pro: --Alienor 08:46, 19. Sep. 2009 (CEST)

Symbol support vote.png Pro: Ein schöner Artikel! --84.189.207.208 20:33, 20. Sep. 2009 (CEST)

Symbol support vote.png Pro Flammifer 02:58, 23. Sep. 2009 (CEST)

Symbol support vote.png Pro Auch optisch sehr ansprechend! --Amras Carnesîr 20:33, 23. Sep. 2009 (CEST)

Symbol support vote.png Pro --Sepp sausebein 17:41, 24. Sep. 2009 (CEST)

Symbol support vote.png Pro Schön zu lesen. --91.37.203.236 19:22, 6. Okt. 2009 (CEST)

[Bearbeiten] sharku

Warum leitet sharku hierhin weiter das ist doch ein wargreiter oder

Das ist nur in der Filmtrilogie so! --Saelon 14:15, 18. Feb. 2011 (CET)
Im Film wurde tatsächlich ein Wargreiter "Sharkû" benannt. Aber schau mal unter Saruman#Namen_und_Titel. Der Name gehört nach Buch zu Saruman. Vielleicht wäre eine kurze Erwähnung des Doppelgebrauchs gar nicht schlecht --Lindon 14:18, 18. Feb. 2011 (CET)

Also, ich kann das ehrlich gesagt nicht verstehen. Der betreffende Wargreiter wird im Film nicht namentlich erwähnt und spielt auch keine noch so geringe Rolle. Wahrscheinlich taucht der Name nur im Abspann auf. Da finde ich es übertrieben, ihn hier zu erwähnen. Von mir aus kann die Weiterleitungsseite auch gelöscht werden. Es muss doch nicht jede einzelne, abgewandelte Form von Scharrer auf diese Seite verlinkt werden. Wer gibt hier denn schon sharku in der Suchleiste ein. Und wenn es wirklich vonnöten sein sollte, kann auch eine Begriffsklärung die Sache übernehmen. Der Satz sollte allerdings aus dem hiesigen Abschnitt verschwinden. --Kalorme 18:41, 23. Feb. 2011 (CET)

Ich bin deiner Meinung, in dieser Form ist die Erwähnung nicht gut. Allerdings wird der Wargreiter aber in den Filmbüchern benannt, glaube ich? Insofern wäre es vielleicht schon sinnvoll, ihn irgendwie zu erwähnen/die Namensgebung zu erklären. Wie und wo??
Ob die Weiterleitung gleich gelöscht werden sollte – hm. Aber genau genommen wurde Saruman vielleicht wirklich nie sharkû genannt, das ist ja nur die Herkunft des Namens Sharkey. Übrigens steht in meiner 50th Anniversary Edition an beiden Stellen sharkû. Sagt der Reader’s Companion dazu etwas?
Grüße, Flammifer 02:02, 24. Feb. 2011 (CET)
Aber sicher sagt er dazu etwas. In diesem Fall sogar Tolkien selbst: Sharkey. This is supposed to be a nickname modified to fit CS [Common Speech] (in the E. text anglicized), based on Orkish sharkû 'old man'. The word should therefore be kept with modification of spelling to fit LT [language used in translation]; alteration of the diminutive and quasi-affection ending -ey to fit the LT would also be in place. (Nomenclature of The Lord of the Rings, p. 763).
Der Spitzname Sharkey basiert auf dem Orkbegriff sharkû (=alter Mann). Allerdings muss ich Flammifer recht geben, es scheint mir fraglich, ob Saruman auch wirklich sharkû genannt wurde oder ob dies wirklich nur die linguistische Herleitung ist. Gruß. --Saelon 09:32, 24. Feb. 2011 (CET)

Wie gesagt, Weiterleitungsseiten sollten nur angelegt werden, wenn es wahrscheinlich ist, dass sie benutzt werden. Und diese Wahrscheinlichkeit sehe ich nicht. Scharrer und Scharker haben es verdient, Weiterleitungen zu sein, aber dieses Ursprungswort? Ich wüsste auch nicht, wann Saruman so genannt worden wäre. Gibt es vielleicht ein Spiel, in dem diese Figur vorkommt? Mit Sicherheit. Ansonsten könnte man das Wort doch auf der Seite über die Orkische Sprache verwenden. --Kalorme 15:37, 24. Feb. 2011 (CET)

Ich sehe gerade, dass es dort bereits aufgeführt ist. Und zwar mit Weiterleitung! --Kalorme 15:38, 24. Feb. 2011 (CET)
Weiterleitungen sollten sich ja an den Richtlinien orientieren; nicht nur daran, ob sie einem nützlich erscheinen. (Kommt natürlich auch immer drauf an.)
@Saelon: Danke fürs Zitieren, auch wenn ich eigentlich v.a. wissen wollte, ob Hammond & Scull die Schreibweise vereinheitlicht haben. Sieht aber wohl so aus. Ich denke, ich werde das in den Artikel einarbeiten. Bzgl. Sharkû sehe ich drei Möglichkeiten:
  1. Löschen. Volltextsuche ist hilfreich genug.
  2. Weiterleiten auf Sharkû (Begriffsklärung) und schreiben S. ist 1. das orkische Wort, von dem Sarumans Spitzname blabla, 2. ein Wargreiter in P.J.s blabla. (Umständlich.)
  3. Einen kurzen Artikel zum Wargreiter schreiben & mit Begriffsklärungshinweis versehen. (Bliebe zu prüfen, ob er in den Filmbüchern oder sonstwo ausreichend präsentiert ist um das zu rechtfertigen.)
Grüße, Flammifer 21:07, 24. Feb. 2011 (CET)
Erstmal: Ja, Hammond und Scull haben die Schreibweise zu sharkû vereinheitlicht. Zum Thema Filmbücher... Also, da ich alle (übersetzten) Filmbücher besitze, konnte ich einmal Einblick nehmen. In Der Herr der Ringe. Die Zwei Türme. Fotos aus Mittelerde wird der Wargreiter als Scharku auf den Seiten 31 und 38 erwähnt.
Das Gemurkse mit Scharku scheint mir hier jedoch der Verdienst des deutschen Übersetzers zu sein, ich nehme an, dass im Original Sharku steht...
Nocheinmal wird der Wargreiter in der Schreibung Sharkû in Der Herr der Ringe. Die Zwei Türme. Die Erschaffung eines Filmkunstwerks auf den Seiten S. 100-103 genannt. Gruß. --Saelon 10:21, 25. Feb. 2011 (CET)
Die Frage ist, wird er nur erwähnt oder werden weiterführende Infos geliefert. Wenn das der Fall sein sollte, könnte ein eigener Artikel angelegt werden. Die Begriffsklärung gehört m. E. dann mit dazu. Wenn es nicht genug Material geben sollte, gehört die Weiterleitung meiner Ansicht nach gelöscht, da sie einfach zu wenig wichtig ist. --Kalorme 10:43, 25. Feb. 2011 (CET)
Weiterführende Infos? Nein, kann ich so nicht ersehen... Da steht nur, dass er mit Aragorn kämpft und der Wargreiter wird bei den Entwürfen Sharkû genannt... Nicht mehr und nicht weniger! --Saelon 12:47, 25. Feb. 2011 (CET)

Also dann lohnt es sich nicht, eine eigene Seite anzulegen. Damit hätte sich diese Möglichkeit für mich erledigt. Ich plädiere daher fürs Löschen der Weiterleitung. Ich glaube nicht, dass wir damit einen Fehler machen. --Kalorme 11:06, 26. Feb. 2011 (CET)

[Bearbeiten] DVD-Sonderausgabe

Hört ihr jetzt bitte endlich auf, immer meine Änderungen rückgangig zu machen, auch wenn sie Stimmen. 1. Der Name der Sonderausgabe ist Special Extended Edition und 2. Gibt es diese nicht nur auf DVD und 3. Außerdem wurde meine erste Änderung bereits von einem berechtigtem Nutzer gesichtet. --Arerain 10:57, 5. Sep. 2012 (CEST)

Richtig, der ursprüngliche (englische) Titel lautete Special Extended Edition und ist nebenbei bemerkt recht sperrig. Daher habe ich ihn beim Anfertigen des Abschnittes ins Deutsche übersetzt. Es ist sicherlich auch richtig, dass diese Version mittlerweile auch in Blue-ray erhältlich ist. Aber anfangs war es eben nur die DVD. Alle anderen Formate können hier m.E. getrost vernachlässigt werden. Schließlich geht es nicht darum, diese Sonderausgabe näher zu erläutern. Es geht nur um die Szene und möglicherweise darum, dass sie in der Kinofassung entfiel. Daher werde ich deine Änderung auch nicht freigeben. --Kalorme 16:28, 5. Sep. 2012 (CEST)

Ist es nötig, wegen so einer Kleinigkeit quasi einen Edit-War anzufangen? Beide Formulierungen nehmen sich nicht viel. Ich persönlich würde die Erwähnung der Special Extended Edition bevorzugen, da so die Schnittfassung eindeutig benannt ist. Grüße, Flammifer 18:47, 5. Sep. 2012 (CEST)

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten