Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Diskussion:Legolas (Thranduils Sohn)

Aus Ardapedia

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Unverständliches

"Verstehen kann das niemand so richtig" paßt vom Sprachstil her nicht in ein Lexikon. Und falls es sich bei dieser Aussage um eine gesicherte Erkenntnis handeln sollte, vermisse ich die Quellenangabe. --Legolas 04:17, 16. Aug 2004 (CEST)

Da offenbar niemand hierzu eine Meinung hat, lösche ich den fraglichen Satz. --Legolas 02:03, 17. Aug 2004 (CEST)

[Bearbeiten] Haarfarbe

Stammt Thranduil (oder Legolas' Mutter) denn aus dem Geschlecht Finarfins? Denn für blonde Haare braucht er ja das Erbgut der Vanyar... --Hexenfuerst

Hexenfürst, du deutest an, dass eine Zugehörigkeit zu einem Volk 100%ig die Haarfarbe bestimmt! Das halte ich für unrealistisch! --Cirdan 11:49, 18. Aug 2004 (CEST)

Im Silmarillion steht, das die Vanyar die einzigen Elben waren, die blondes/güldenes Haar hatten...Und das es eine Art Erkennungsmerkmal für Elben aus dem Hause Finarfins ist.. --Hexenfuerst

Legolas' Vater Thranduil hat goldene Haare (Hobbit, Fliegen und Spinnen). Abgesehen davon ist bei Legolas jede bei Elben mögliche Haarfarbe denkbar, da wir die Herkunft seiner Mutter nicht kennen. Außerdem stimme ich Cirdan zu, daß die Volkszugehörigkeit nicht zwingend die Haarfarbe bestimmt. --Legolas 12:39, 18. Aug 2004 (CEST)

Das kann wiederum natürlich schon sein. Es ist sehr gut möglich, das Thradnuil aus dem Hause Finarfins stammt, denn viele von ihnen wandelten auch im dritten Zeitalter noch in Mittelerde. Abgesehen davon bestehe ich aber weiterhin darauf, das es in DIESEM Fall schon die Volkszugehötigkeit bestimmt --Hexenfuerst

Ich halte die Frage nach Legolas' Haarfarbe für eine der uninteressantesten und unwichtigsten überhaupt, egal ob im Buch- oder Filmkontext. Ich denke, Tolkien hat sie nicht erwähnt, weil sie vollkommen bedeutungslos ist, sowohl für das Verständnis der Figur, als auch das der ganzen Geschichte. Darum würde ich es begrüßen, wenn wir die Frage in diesem Artikel so knapp wie möglich abhandeln könnten. --Legolas 16:45, 18. Aug 2004 (CEST)


naja im silmarillion wird nur die farbe der haare der vanyar (immer blond/hell) und die der noldor (meistens dunkel außer bei finarfins abkömmlingen) beschrieben. aber legolas gehört ja zu den teleri und da ist keine spezifische farbe festgelegt. -- Gagrakacka 17:10, 21. Feb. 2012 (CET)

[Bearbeiten] -

Ist "Nördlicher Düsterwald" einj feststehender ausdruck? sonst gehört es nämlich kklein ^^ --Hexenfuerst 21:55, 19. Aug 2004 (CEST)

[Bearbeiten] Legolas aus Gondolin

Der Legolas, der die Flucht aus Gondolin mitorganisiert, ist nicht identisch mit dem Waldelben Legolas, Thranduils Sohn... das muss bei der Erwähnung deutlich werden... habe das ganze entsprechend bearbeitet. Carcharoth


Ich habs noch deutlicher bearbeitet!! Aber das habt ihr ja schon gemerkt!--Cirdan 01:19, 27. Aug 2004 (CEST)

Sehr seltsam ist auch das die Elben einen Namen immer nur einmal vergeben was heißt das es eigendlich keine zwei Legolas `es geben dürfte. Ein weiterer Fall ist Glorfindel.

Legolas aus Gondolin und im Herren der Ringe

In den "Veschollenen Geschichten" scheint in den Anmerkungen zum Fall von Gondolin eine Bemerkung von Christopher Tolkien auf, dass mit dem Legolas dieser Geschichte erstmals einer der neun Gefährten aus dem Herren der Ringe in den Schriften seines Vaters in den Sagen Mittelerdes auftauchte. Dazu gibt es eine weitere Anmerkung, dass dieser Legolas ein Mann aus dem Haus des Baumes war, was offen lässt, ob diese beide Legolas ident sind.

Im Artikel über Glorfindel wird erwähnt, dass Tolkien überlegte, einen Aspekt der Wiedergeburt für Elben einzuführen, um Glorfindel aus dem ersten Zeitalter mit dem aus Bruchtal im Herren der Ringe ident machen zu können. Wäre das nicht auch für die Figur des Legolas denkbar?

[Bearbeiten] Quellen

Eine reicht völlig aus. Man sollte nicht jede Passage des Artikels in der Beschreibung einem Kapitel zufügen--Rhalina 21:43, 24. Aug 2004 (CEST)

Wer sagt das? --Legolas 22:09, 24. Aug 2004 (CEST)

Schau es dir mal mit den Augen eines Betrachters an und nicht als Mitersteller. Es wirkt dadurch chaotisch. Für einen bestimmten Charakter ist eine Quellenangabe mit Kapitelangabe in Ordnung. Doch hier ist es eindeutig unnötig und nicht einheitig. Eine Quelleangabe besagt ja schon, wo dieser aufzufinden ist. --Rhalina 22:22, 24. Aug 2004 (CEST)

Nahezu alle verfügbaren Informationen über Legolas finden sich im HdR, allerdings weiträumig verstreut über fast alle Bücher und die Anhänge. Allein der Name Legolas wird an etwa 350 Stellen genannt. Da ist eine allgemeine Quellenangabe "Herr der Ringe" wohl nicht besonders hilfreich für den Leser des Artikels, der eine bestimmte Angabe überprüfen möchte. --Legolas 22:37, 24. Aug 2004 (CEST)

Wenn du so argumentierst , wirst du viele Artikel in dieser Quellenstruktur erstellen müssen. Die Leser des Artikels werden schon selbst Wissen über dem "Herr der Ringe" haben. --Rhalina 22:51, 24. Aug 2004 (CEST)

Da die Quellensituation gerade beim Charakter Legolas im HdR besonders un(!!!)problematisch ist, halte ich Legolas' Vorgehen im Artikel für absolut gerechtfertigt. Hinzu kommt - gerade bei Legolas ist nicht davon auszugehen, dass sich ausschließlich Buchkundige über ihn informieren. Ein Nachschlagewerk sollte so geschrieben sein, dass sprachlicher Anspruch bei gleichzeitiger "Idiotensicherheit" garantiert wird - das ist das Idealziel, und dem wird durch ausführliche Quellenangaben doch auch annähernd entsprochen - ich begreife nicht worin das Problem besteht. Carcharoth

@ Rhalina: Dieser Artikel wurde in die Liste der vorbildhaften Artikel aufgenommen. Es ist daher kein Zufall, daß Du Unterschiede zu weniger intensiv gepflegten Artikeln bemerkst. Allerdings wundere ich mich über die Schlußfolgerungen, die Du aus diesem Umstand ziehst. --Legolas 23:32, 24. Aug 2004 (CEST)

Dann sollten wir uns einigen darauf, das zu den Kapiteln später noch kurze Zusammenfassungen in eigenen Artikeln erstellt werden. Die Quellen werden verlinkt, etwas umgestellt und fertig ist das Problem. In dieser Fassung trübt es mir leider das Auge was die Kürzel der Quellen in der Beschreibung angeht.

Übrigens ist es nicht Aufgabe einer Enzyklopädie die Faulheit anderer zu Unterstüzen. Sie soll eine Information liefern, die in Ihrer Umschreibung ausreichend aussagekräftig ist.

Carcharoth du meinst wohl problematisch, deshalb editiert;)--Rhalina 23:27, 24. Aug 2004 (CEST)

@Legolas, wer entscheidet denn darüber was vorbildlich ist oder nicht? Zu vielen Charakteren kannst du nicht solche Informationen bieten, da nicht vorhanden. Der Artikel selbst hat in seiner Struktur noch kleinere Verbesserungen nötig, nix anderes wollte ich editieren.Ich habe das Gefühl das du dich angegriffen fühlst, da du die Hauptarbeit daran hattest. Aber das liegt mir fern. Ich helfe hier nur mit, eine gute informative Enzyklopädie erstehen zu lassen.--Rhalina 23:48, 24. Aug 2004 (CEST)

Die vier Admins der Ardapedia und ihre Beauftragten entscheiden, was vorbildlich ist und was nicht. Jemand hatte diesen Artikel für die Liste auf der Hauptseite vorgeschlagen. Die Hauptarbeit an der Ardapedia besteht übrigens darin, Fehler zu korrigieren und Informationen zu ergänzen. Du dagegen hast zutreffende (Quellen-)Informationen ohne Begründung gelöscht und versuchst nun, das als Mithilfe zu verkaufen. Du kannst davon ausgehen, daß auch künftig jede Art von Vandalismus bei diesem Artikel nicht lange unbemerkt bleibt. --Legolas 00:18, 25. Aug 2004 (CEST)

Aha, du bist verschnupft. Da hat mich mein Gefühl nicht verlassen. Schade das du nicht versuchst zusammenzuarbeiten und statt dessen beleidigend wirst. Gute Nacht.--Rhalina 00:30, 25. Aug 2004 (CEST)

Die Quellensituation im Falle Legolas IST unproblematisch (wieder neu editiert)! Mehr als den HdR und ggf. die Anhänge braucht es eigentlich kaum - NICHTSDESTOTROTZ empfiehlt sich eine gute und präzise Quelleninformation, gerade weil wir bei ardapedia mit dem Ziel arbeiten, ein verlässliches und wissenschaftlich fundiertes Nachschlagewerk zu verfassen. Bei jeder wissenschaftlichen Arbeit, bei jedem spezifisch-literarisch motiviertem Nachschlagewerk wirst du herausfinden, dass die Quellenarbeit zum wichtigsten Werkteil gehört - wer z.B. eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema Tolkien schreibt und diese Website nutzt, um einen Überblick über Tolkiens umfangreiches Schaffen zu bekommen, BRAUCHT Quellen. Ob der Artikel sich dabei nun auf Legolas oder Fingolfin bezieht, ist dabei zweitrangig: Die Zielsetzung bleibt gleich. Gruß, Carcharoth

Jetzt misch ich mich doch mal ein: Ausführliche Quellenangaben sind absolut kein Makel und durchaus wünschenswert. Wo das Problem sein soll sehe ich nicht und fände es begrüßenswert, wenn auch keines daraus gemacht würde, das ist der Sache abträglich. MfG, Marauder

  • Zu folgendem Artikelteil:

"Es wird bereits ein Legolas Grünblatt genannt bei der Flucht aus Gondolin, wo er die vertriebenen Elben über die Ebene von Tumladin führte.[VG2] Dieser ist allerdings nicht identisch mit Thranduils Sohn. [...] [VG2] Das Buch der verschollenen Geschichten 2, S. 286"

Ich weiß nicht, welche Ausgabe der VG hier benutzt wurde, aber legt man die deutsche gebundene Ausgabe zugrunde, müßte der Quellennachweis lauten:

Das Buch der Verschollenen Geschichten, Teil 2, S. 211. (Weitere Nennung Legolas': Teil 2: S. 215; Index-Eintrag zu Legolas bei der Flucht aus Gondolin: Teil 2: S. 235)

Sollte man vielleicht korrigieren bzw. dahingehend ergänzen. --Miaugion 15:31, 26. Aug 2004 (CEST)

@ Miaugion: Wann immer Du eine falsche oder unpräzise Angabe findest, verbessere sie einfach. ;) --Legolas 00:22, 27. Aug 2004 (CEST)
@ Anonymer Editierer: Seit wann schreibt man Quellenangaben vor den Text, auf den sie sich beziehen? --Legolas 00:22, 27. Aug 2004 (CEST)
  • @ Legolas: Zum "Verbessern von unpräzisen Angaben": Yep, ja klar. Ich hab oben bloß so umständlich nachgefragt, weil's ja sein könnte, daß es mittlerweile unterschiedliche Ausgaben mit unterschiedlichen Seitenzahlen gibt. Man will ja schließlich keine korrekten Angaben wegeditieren. ;-) --Miaugion 01:35, 27. Aug 2004 (CEST)
  • Bevor ich schlafen gehe, ist mir hier aufgefallen, das die Quellenangaben nicht genau verlinken. Aber ob der Diskussion die ich hier verfolgen konnte, mach ich hier lieber nix, denn leider wurden andere schon deswegen angefahren wie ich sehen konnte. Man sollte die Quellenangaben nur mit "Herr der Ringe" verlinken und die Kapiteln nachführen. So ist es doch verwirrend, wenn ein Benutzer einen Artikel über diese Quellenangabe vermutet, oder? gruß--Tschetan 00:06, 9. Sep 2004 (CEST)
  • Zitat: "Man sollte die Quellenangaben nur mit "Herr der Ringe" verlinken und die Kapiteln nachführen." Genau. Verantwortlich für dieses Problem sind aber die Formatvorlagen. In der dazugehörigen Diskussion wurde es auch schon angesprochen. --Miaugion 01:37, 9. Sep 2004 (CEST)
  • Alter von Legolas

Diese Zahl ist sehr fragwürdig, und eher Erfindung des Filmes. Entweder gehört dieser Zusatz dazu, oder eine Angabe der Quelle in den Werken Tolkiens. Elbereth 01:09, 12. September 2004 (CEST)

Ich finde die Begründung des Alters von Legolas mit dem Satz über die 500 Jahre ein bisschen schwach. Schließlich kann er es auch einfach nur erzählt haben! Ich denke, man sollte diese Begründung etnweder infragestellen oder weiter unterlegen.

ich bin derselben Meinung. --Yavannas Tochter

[Bearbeiten] Fehler

Beim Verschieben bin ich aus Versehen auf die Enter-Taste gekommen, deshalb existiert da jetzt der Artikel Legolas (. Kann der bitte schnellsmoeglichst geloescht werden? Danke. --astrolenni 09:33, 12. Mai 2005 (CEST)

[Bearbeiten] Diskussion unter Sonstiges

Dergleichen Diskussionen, was nun stimme oder nicht, haben im Artikel nichts zu suchen, sowas wird - wie der Name schon sagt - in der zugehörigen Diskussionseite diskutiert. Wenn man aufgrund unterschiedlicher Quellenlage zu keinem klaren Ergebnis kommt, dann werden aufgrund der gebotenen Neutralität beide Versionen mit entsprechenden Quellen angegeben. Unter Punkt 4 dieser Diskussionsseite besteht bereits der Ansatz "Legolas aus Gondolin", der sich der Identitätsfrage der beiden Legolasse widmet, daran kann man doch anknüpfen. Kraechz 13:59, 20. Jan. 2007 (CET)

  • Gelöscht, da unbelegte Behauptung. Die Lost Tales sagen im Gegenteil: "In the tale [The Fall of Gondolin] appears the keen-sighted Elf Legolas Greenleaf, first of the names of the Fellowship of the Ring to appear in my father's writings (see p. 217 on this earlier Legolas), followed by Gimli (an Elf) in the Tale of Tinuviel." (The Book of Lost Tales II, III The Fall of Gondolin, Commentary on The Fall of Gondolin, 1. The primary narrative) "Legolas 'or Green-leaf was a man of the Tree, who led the exiles over Tumladin in the dark, being night-sighted, and he liveth still in Tol Eressea named by the Eldar there Laiqalasse; but the book of Rumil saith further hereon.'" (The Book of Lost Tales II, III The Fall of Gondolin, Entries in the Name-list to The Fall of Gondolin) Abgesehen davon, daß die Lost Tales veraltet sind und nicht mit späteren Versionen vermischt werden können, muß man hier natürlich wissen, daß Tolkien für HdR-Figuren oft alte Namen aus seiner Zettelwirtschaft verwertet hat. Namensgleichheit, wie im Fall "Gimli", sagt also noch gar nichts aus. —Miaugion 15:08, 20. Jan. 2007 (CET)

[Bearbeiten] Kleiner Rechtschreibfehler

Du schreibst "..freundet sich mit dem Zwergen Gimli an...", ich habe dass mal zu Zwerg geändert. Auch wenn unbeabsichtigt schreibst du hier sonst einen Plural.--Sigismund 20:37, 3. Apr. 2007 (CEST)

[Bearbeiten] Legolas Grünblatt

Wenn es sich hier nicht um Legolas Grünblatt handelt wieso werde ich dann wenn ich nach Grünblatt suche erst auf die namens übersetzung verwiesen und dann von dort auf diese seite?? Auch müsste sich dann Wolfgang Krege stark geirrt haben siehe anhänge S.161 "Legolas Grünblatt". Auserdem beachte man im Herr der Ringe die zwei türme S.128 gandalf überbringt nachrichten ua. " Legolas Grünblatt...." deshalb auch weiterhin mfg. Joe854

Hallo Joe854, dein Einwand ist berechtigt. Die Namensvariante Legolas Grünblatt wurde nun unter Sonstiges dem Artikel hinzugefügt. Gruß. --Sigismund 14:07, 20. Okt. 2008 (UTC)

[Bearbeiten] Legolas' Bögen

Ist Legolas' Bewaffnung überhaupt relevant? Wenn ja gehört die Beschreibung der Bögen imho aber nicht in die Biografie, sondern in den Bereich Beschreibung, oder? --Alienor 12:52, 9. Mär. 2009 (UTC)

Wirklich aussagen tut es über Legolas nichts, ob er nun einen Bogen geschenkt bekommen hat (von wem auch immer), das stimmt. Von mir aus kann es raus. Gruß --Hurin Thalion 16:50, 9. Mär. 2009 (UTC)
Informationen kann man aus einem Artikel nicht herausnehmen, höchstens den ganzen Kram umformatieren oder umsortieren. Gruß --Lyrdan 17:02, 9. Mär. 2009 (UTC)

[Bearbeiten] Alter

Ich kann aus folgendem Zitat nicht ableiten, dass Legolas mind. 500 jahre alt ist:

[Aragorn] »Viele lange Menschenleben sind vergangen, seit die goldene Halle [Meduseld] erbaut wurde.«  »Fünfhundertmal sind seitdem in meiner Heimat im Düsterwald die roten Blätter gefallen«, sagte Legolas, »und doch scheint uns das nur eine kurze Spanne zu sein.« 


Der erste Satz klingt für mich einfach nach einer bildlichen Zeitangabe wie zB "Viele Monde sind vergangen" => viele Monate Dass er selbst diese Jahre erlebt hat, ist nicht ersichtlich. Im zweiten Satz spricht er von "uns", was auf das gesamte Elbengeschlecht hindeutet. Und dass 500 jahren für Elben allgemein wenig sind, ist bekannt. --Auron 13:46, 9. Apr. 2011 (CEST)

Tatsächlich kann das nicht hundertprozentig wörtlich gemeint sein, denn die Einweihung der Goldenen Halle lag zu dem Zeitpunkt 450 Jahre zurück. Entweder wusste Legolas es also nicht genauer, oder er hat die paar Jahre aus poetischen Gründen aufgerundet. (Wer weiß, vielleicht hat er auch die Bauzeit eingerechnet ;-)) – Das ändert aber nicht viel daran: Hat Legolas die Umsiedlung der Éothéod aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Waldlandreiches selbst miterlebt und damit sozusagen ein persönliches Interesse an diesem Volk, und kennt deshalb das Alter der Halle? Oder wurde er später geboren, aber sein Vater war so bildungsbürgerlich gesinnt, dass er seinen Sohn triviale historische Daten eines entfernt lebenden Volkes, zu dem kein politischer oder sonstiger Kontakt bestand, pauken ließ? Grüße, Flammifer 17:40, 9. Apr. 2011 (CEST)
Ich habe den Satz relativiert. Aber: Erstmal steht das Thema Alter unter der Überschrift Duskussionen, es muss und soll dort also gar nichts bewiesen werden. Beweisen könnte man es nur, wenn Tolkien sich explizit dazu geäußert hätte. Ich fand das Zitat aber in sofern bedingt aussagekräftig, weil Legolas berichtet, dass seit dem Bau von Meduseld 500 Mal die roten Blätter in seiner Heimat gefallen sind. Was spricht dagegen, dass diese Aussage dahingehend zu deuten ist, dass Legolas die Blätter selber fallen sah? In mir erweckt es diesen Eindruck, wenn ich es lese. Naja, unwichtig! Gruß. --Saelon 17:50, 9. Apr. 2011 (CEST)
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten